Forum: Wirtschaft
Schleichwerbung bei "Wetten, dass.. ?": Die dubiosen Deals der Gottschalk-Brüder
dapd

Über Jahre hinweg bejubelte Thomas Gottschalk bei "Wetten dass" Autos und andere Gewinnspielpreise. Offenbar kein Zufall: Nach SPIEGEL-Informationen kassierte die Firma von Gottschalk-Bruder Christoph bei den Deals Millionensummen. Medienexperten kritisieren die Schleichwerbung.

Seite 23 von 23
David Leon 13.01.2013, 19:35
220. Wir Beitragszahler sind die Betrogenen

Zitat von sysop
Über Jahre hinweg bejubelte Thomas Gottschalk bei "Wetten dass" Autos und andere Gewinnspielpreise. Offenbar kein Zufall: Nach SPIEGEL-Informationen kassierte die Firma von Gottschalk-Bruder Christoph bei den Deals Millionensummen. Medienexperten kritisieren die Schleichwerbung.
Die Gottschalkbrothers lassen sich offensichtlich doppelt bezahlen, erstens durch das was ihnen vetragsgemäß zusteht und zweitens mit deem was sie unrechtmäßig abgreifen.
Im Grund ist dies ein krimineller Akt denn die Millionensummen stehen dem Sender zu, genau wie bei allen anderen Werbespots auch. Und da durch das Delikt ein öffentlichrechtlicher Sender geschädigt wurde, sind wir Rundfunkbeitragszahler die wirklich Geschädigten denn was die Gebrüder Gottschalk u.a. widerrechtlich abgreifen, das wird uns Beitragszahler aufgeschlagen. Wir tragen schließlich die Restkosten die nach Abzug der Werbeeinnahmen noch offen sind.
Um die Schädiger aus dem Verkehr zu ziehen müsste der Sender die Gottschalkverträge fristlos kündigen und seine Vertragspartner straf- und zivilrechtlich zur Rechenschaft ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 13.01.2013, 19:59
221. Zorbing-Spaß

Zitat von donsab
wenn das dass ende von gottschalk ist, dann hurra.
Vielleicht haben die erfolgreichen Gottschalk-Brüder Glück und werden von Putin zu einer Rolltour nach Dombei eingeladen. Ich hätte nichts dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duku 13.01.2013, 20:47
222.

Endlich ein offizieller Grund. Also: GEZ abmelden den Betrügerverein! Alle! Jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.beba 14.01.2013, 00:23
223. Ganz Klar

Das war doch von Anfang an klar dass dafür jemand bezahlt. Dass das Gottschalk zugestanden hat ist doch nicht verwunderlich bei der herausragenden persönlichen Leistung - sonst hätte es ja das ZDF bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir.Übül 14.01.2013, 08:55
224. Einnehmendes Wesen

Das "einnehmende Wesen" der Gottschalk-Brothers ist doch seit langem bekannt. Warum ist das ausgerechnet jetzt wieder einen großes Thema, wo Tommy doch mittlerweile an RTL entsorgt wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 14.01.2013, 10:39
225.

Zitat von Izmir.Übül
Das "einnehmende Wesen" der Gottschalk-Brothers ist doch seit langem bekannt. Warum ist das ausgerechnet jetzt wieder einen großes Thema, wo Tommy doch mittlerweile an RTL entsorgt wurde?
Das ist deshalb der Fall, weil das System 'Gottschalkbrothers' nicht zusammen mit Gottschalk entsorgt wurde, sondern munter weiter
Zusatzeinnahmen generiert, generieren darf......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Foul Breitner 15.01.2013, 08:31
226. und für deren Kinder

Zitat von lupenrein
Schleichwerbung im ZDF ist doch seit Jahren an der Tagesordnung. gesendet werden ! Na , fällt der Groschen ? Sicher. Die ÖRR sind in Wahrheit Goldgruben für die 'Herrscher' der BRD.......
Nina Ruge, Thomas Elstner, Sabine Kulenkampff und Andreas Kürten. Daß der Papa beim WDR war, war für Frederick Pleitgen sicher auch kein Nachteil, aber das ist OK, weil es sich ja um CNN handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velbert2 18.01.2013, 16:27
227. Schleichwerbung?

Wieso soll das Schleichwerbung gewesen sein? Es ist wohl ganz offensichtlich, dass ein Gewinnspiel eines Autoherstellers Werbung ist und dass nicht nur der Wert des Gewinnes vom Hersteller gezahlt wird, sondern auch zusätzliche (Werbe)kosten anfallen. Ich kann keine wirkliche Enthüllung in dem Beitrag finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoff77 19.01.2013, 22:06
228. ganz alter Hut

Wie es der Zufall will - diese Woche hatte ich den "stern", Nr. 12/2001 in Händen.
Schon auf der Titelseite der Hinweis auf einen sechsseitigen Artikel ab Seite 186: "WETTEN, DASS ...? Die Geschäfte der Brüder Gottschalk" In dem zwölf Jahre alten Bericht wird ganz unaufgeregt geschildert, wie das Productplacement ablief. Auch das ZDF kommt zu Wort. Thomas Gottschalk wird in erster Linie als Geschäftsmann beschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23