Forum: Wirtschaft
Schlimmer als Lehmann Brothers: Topökonom warnt vor nächster Finanzkrise
Bloomberg via Getty Images

Als Chefvolkswirt der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) sagte er einst die Finanzkrise voraus. Jetzt befürchtet William White einen größeren Crash als nach der Pleite der US-Bank Lehman Brothers vor zehn Jahren.

Seite 8 von 17
Menschundrecht 08.09.2018, 23:00
70. Ein größerer Crash

Das würde mich im Falle von Deutschland und Mutti nicht wundern, wenn das, was kommt noch eine ganz andere Größenordnung hätte als die Riesensauerei 2008, und eigentlich wäre doch auch nichts dagegen einzuwenden, wenn der Markt sich endlich selbst reguliert.

Von Mutti 'alternativlos' und 'systemrelevant' mit dem Geld anderer Leute gerettet, hatten die Banken und die Finanzindustrie 2010 nämlich schon wieder so viel Oberwasser, dass ein paar 'auf die Fresse' längst überfällig sind, und zwar dieses Mal so, dass die nie mehr Oberwasser bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teja8961 08.09.2018, 23:06
71.

Zitat von NewYork76
zu 1): Ja, aber die Forderungen der USA gegenueber anderen Laendern sind hoeher als die Schulden. (Quelle: http://infographicjournal.com/debts-owed-by-the-us-government-vs-debts-owed-to-it/) zu 2): Oder zu reduzieren. Das machen Notenbanken eben. Was ist Ihr punkt? zu 3): Wo haben Sie den diese Zahl her?!? Meine Quelle (https://www.thebalance.com/u-s-inflation-rate-history-by-year-and-forecast-3306093) sagt: U.S. Inflation Rate History and Forecast YearInflation Rate YOYBusiness Cycle (GDP Growth) 20162.1%Expansion (1.6%) 20172.1%Core inflation rate 1.8%. The current rate is updated monthly. 20181.9%Forecast. Core rate 1.9 % 20192.0%Forecast. Core rate 2.0% zu 4): Verschuldungsquote von was oder wem? Unternehmen? Privathaushalte? Hunde und Katzen?!? Zahlen sind nicht automatisch Informationen oder Fakten zu 5): Gaehnn... diesen Unsinn hoere / lese ich nun schon seit Jahrzehnten. Und wenn man die Fakten nimmt, wie Sie vorschlagen, so ist es auch genau das: Unsinn. Am besten Sie verkaufen ganz schnell alle US Dollar, die Sie besitzen und investieren sie in tuerkische Lira oder Rubel! Viel Glueck damit.
Erläuterung zu Punkt 4.)
Im Jahr 2018 beträgt die Staatsverschuldung der USA geschätzt rund 108 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Die Angaben beziehen sich auf den Gesamtstaat und beinhalten die Schulden des Zentralstaats, der Länder, der Gemeinden und Kommunen sowie der Sozialversicherungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 08.09.2018, 23:07
72.

Draghi z.B. verfolgt andere Interessen als eine neue Finanzkrise zu verhindern. Wobei neu wäre diese Krise nicht, sondern nur eine weitere Verschlechterung des Patienten. Vielleicht sogar sein Tod.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 08.09.2018, 23:09
73.

Zitat von Darwins Affe
Was hat exzessive Schuldenpolitik mit neoliberalen Volkswirtschaften zu tun? Die Schuldenpolitik wird komischerweise vom merkantilistischen Japan und kommunistischen China angeführt.
Kenne keinen nicht neoliberalen Staat. In Deutschland wird neoliberale Politik seit Schröder gemacht und zwar in höchsten Tönen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 08.09.2018, 23:10
74. Mein Titel

Zitat von wilder.polterer
dem Interessierten den Film the Big Short der das Thema der Lehmann Pleite sehr gut veranschaulicht. https://de.wikipedia.org/wiki/The_Big_Short_(Film) Der Film ist sehr gut besetzt und liefert neben der doch sehr trockenen Welt des schnellen Geldes Unterhaltung auf hohem Niveau. Geändert seit der Pleite hat sich nichts. Das Finanzwesen ist nicht reguliert und es wird spekuliert wie nie zu vor. Opfer sind dann eben ganze Volkswirtschaften.
Empfehle weiterhin:
Der große Crash (mit Kevin Spacey)
Bad Banks (sechs Teile)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patberlin 08.09.2018, 23:12
75. Fast

Zitat von günter1934
„Der Wirt gibt ihm seine 100 Euro zurück und alle sind glücklich und schuldenfrei...“
Damit haben Sie die 0-Zins-Politik schön zusammengefasst: Der Gast ist die Bank, sogar die Zentralbank. Nur: Womit zahlt denn der Wirt sein nächtes Gemüse? Offensichtlich ist ja der Gast weitergefahren :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stereotyp72 08.09.2018, 23:25
76.

Zitat von Ridik
Die Geschichte zeigt das es alle 4-5Jahre einen Crash gibt, den letzten haben wir 2008 erlebt, da wir 2012/13 keinen hatten, haben wir also ganz schön Druck auf dem Kessel. Ein krampfhafter Versuch diesen Crash zu vermeiden, wird ihn nur verstärken.
Die Propheten warnen doch seit Jahren laufend vor dem Crash, aber außer normalen Korrekturen passiert nichts. Das liegt sicherlich auch an den vielen Pessimisten und Daytradern, die mit enormen Beträgen auf fallende Kurse spekulieren, deren Eindeckungskäufe verhindern evtl. sogar den großen Crash und treiben die Kurse schnell wieder hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 08.09.2018, 23:36
77. Siegerurkunde

Zitat von echoanswer
sind lediglich noch arroganter und unverschämter geworden. Weil klar ist, dass jeder hirnlose Banker machen kann was er will. Die Steuerzahler zahlen den Schaden und seine Boni. Das Finanzgewerbe ist von innen her unseriös bis verbrecherisch. Ich glaube einem Banker nicht mal die Uhrzeit.
Hauptsache Sie glauben Ihren großartigen Autobauern. Und H&K und Sig Sauer und so weiter,es kann manchmal unangenehm sein, den Kanalarbeitter zu spielen aber ganz bestimmt hat D den IS besiegt. An vorderster Front, lach. Eher nicht Ernst zu nehmen, außer den Giftgaslieferungen an Assad,.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo62 08.09.2018, 23:44
78.

Zitat von günter1934
Wie das mit Schulden funktioniert, zeigt folgende kleine Geschichte, die ich hier beim Spon-Forum schon anlässlich der Finanzkrise 2008 erzählt habe: Ein Reisender kommt in ein Dorf, als es anfängt zu regnen. Im kleinen Hotel macht er halt und fragt nach einem Zimmer. Der Wirt sagt, im ersten Stock sind alle Zimmer frei, er soll sich eines aussuchen. Der Gast gibt dem Wirt 100 Euro als Anzahlung. Darauf rennt der Wirt zum Bauer, der ihn mit Milch und Gemüse beliefert und bezahlt dort seine Schulden von 100 Euro Der Bauer geht zum Installateur und bezahlt dort auch seine Schulden. Der Installateur nimmt ab und zu die Dienste einer ansässigen Dame in Anspruch, hat bei ihr 100 Euro Schulden, die er bezahlt, Die Dame geht zum Hotelier und bezahlt auch dort ihre Schulen. Da verziehen sich die Wolken, die Sonne scheint wieder und der Gast will doch weiterfahren. Der Wirt gibt ihm seine 100 Euro zurück und alle sind glücklich und schuldenfrei...
Bis auf den Wirt, der hat 100 Euro eingenommen (vom Gast) und 2 x 100 Euro ausgegeben (an den Gast und den Bauern). Dass er von der Dame 100 Euro bekommen hat und jetzt auch plus/minus da steht, macht ihn nicht reicher, denn das Geld hatte er schon vorher als Forderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggro_aggro 08.09.2018, 23:48
79. Schuldenberge

Schulden sind immer das Guthaben von jemand anderem.
Wenn man heute nacht alle Schulden der Welt erlassen würde, nichts anderes wäre ein absoluter Zusammenbruch des Weltwirtschaftssystems, dann würden sehr viele reiche Menschen nicht mehr so reich sein.
Aber alle Sachwerte, alles Wissen wäre immernoch vorhanden. Die reichen Menschen wären also immernoch ziemlich reich, an Häusern, Gold und Maschinen.

Was schlecht ist, ist dass unser System auf Schulden angewiesen ist, man kann keine Autos verkaufen, keine Häuser bauen, keine Fabriken gründen, nicht mal eine Küche verkaufen, wenn man wartet dass die Kunden den Preis angespart haben bevor die Produktion startet. Absoluter Stillstand. Unsere Welt kann nur existieren, weil alle arbeiten um später dafür bezahlt zu werden.
Ohne Schulden- und Bankensystem arbeiten alle nur so viel im Voraus um Kartoffeln im Keller zu haben, die bis zum Frühling reichen. Alles was mehr als 1000 Arbeitsstunden kostet kann nicht mehr hergestellt werden ohne Leibeigene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17