Forum: Wirtschaft
Schmiergeldskandal: Brasilianischer Konzern zu Milliardenstrafe verurteilt
REUTERS

Urteil im Korruptionsprozess: Insgesamt rund 2,6 Milliarden Dollar muss der Konzern Odebrecht an Brasilien, die USA und die Schweiz zahlen. Die Summe liegt deutlich unter der ursprünglich angesetzten Strafe.

Subco1979 18.04.2017, 06:58
1. Falscher Ansatz

"Der Konzern" hat mal gar ncihts falsch gemacht. Als juristische Person kann "der Konzern" auch nichts falsch oder richtig machen. Es ist eine eklatante Schwäche unserer Rechtssysteme, dass die Geldstrafen Konzernen zugerechnet werden statt der natürlichen Personen, die für die kriminellen Handlungen verantwortlich sind. Der Schaden wird per Preis auf den Verbaucher abgewälzt und/oder per Sonderausgaben von den Steuern der Länder abgesetzt - und damit der Allgemeinheit aufgedrückt.
Die PRIVATPERSONEN müssen haften und zwar mit ihrem vollen Vermögen. Was daraus nicht bedient werden kann, muss eben abgearbeitet werden und zwar im Gefängnis. Und wenn der Betrag nicht reicht bis ans Lebensende, dann war der angerichtete Schaden wohl auch entsprechend groß. Nur, dass man ihn nicht auf den ersten Blick sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 18.04.2017, 08:23
2. Bauernopfer

Ermittlungen gegen eine ganze Reihe von Ministern und Aufhebung der Immunität von drei Gouverneuren und Dutzenden Abgeordneter und Senatsmitgliedern - und Temer selbst bleibt unbehelligt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 18.04.2017, 09:39
3. So sind sie halt....

die sogenannten Eliten.
Taschen voll stopfen.
Mehr oder weniger geschickt.
Es darf hier nicht nur Strafen gegen Firmen sondern müssen auch gegen die Verantwortlichen verhängt werden.
Das gilt sowohl für die "Geber und auch für die Nehmer" der Bestechungsgelder.
Es darf nie ohne drakonische Freiheitsstrafen abgehen.
Es handelt sich hier ja um Eliten und Vorbilder für die junge Generation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren