Forum: Wirtschaft
Schockbilder: Tabakhändler sollen Zigarettenautomaten umbauen
AFP

Mit Tricks versuchen Tabakhändler die Schockfotos auf Zigarettenschachteln zu verdecken. Das könnte sich nun rächen: Die Bundesländer wollen die Firmen zwingen, Hunderttausende Automaten umzubauen - oder abzuschalten.

Seite 1 von 15
tepchen 23.01.2017, 18:26
1. Wir sollten aufhören die Bevormunder zu sponsoren

und das Rauchen sein lassen.
Mal sehen ob der Staat dann eine Nichtrauchersteuer erfindet, es sind ja doch ein paar Milliönchen die da jedes Jahr im grossen schwarzen Loch verschwinden (nein nicht in der Lunge, sondern im Staatssäckel).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beob_achter 23.01.2017, 18:29
2. Die Franzosen haben's eben drauf!

1. gibt es in f keine Automaten, sondern nur spezielle Tabak-Läden, die aber nicht sehr dicht verteilt sind
in Städten und vor allem Dörfern

2. kann man in F keine Zigaretten in Kneipen oder Gaststätten kaufen

3. ist das Einheitsgrau sehr wirksam

4. wird in D jeder Hühnerdieb eingesperrt, aber an die (Zigaretten-)Konzerne traut man sich nicht heran

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 23.01.2017, 18:36
3. Ich will diese Bilder in der Öffentlichkeit nicht sehen -

ich bin Nichtraucher ! Wieso soll ich mir das im Supermarkt oder auf der Straße an den Automaten ansehen ? Auch an der Tanke beim Bezahlen ist das nicht mein Ding ! Und die Raucher, die noch übrig sind, sollen sich nur weiter dezimieren, die stören die Fotos auch nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legiepsniem 23.01.2017, 18:40
4. eklig

und als Nichtraucher muss man sich an der Kasse diese Ekelbilder auch anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zbv10 23.01.2017, 18:41
5. Diese Schockbilder sind nahe am ...

subliminalem Priming (unterschwellige Beeinflussung). Ist laut Rundfunkstaatsvertrag in Deutschland schwer verboten. Aber was soll's: ist ja für die gute Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 23.01.2017, 18:42
6. unsinn

die schockbilder sind unsinn.

jeder raucher weiss beim ersten zug sind die schockbilder vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
defeatdevice 23.01.2017, 18:42
7. hart vorgehen

Ich bin selbst, leider, Raucher und finde diese Angewohnheit neben dem Alkoholkonsum (Ich trinke keinen Alkohol) einer der größten Geiseln der zivilisierten Welt. Die Entwicklung ist sehr gut und natürlich sollte jedes Regal und jeder Automat mit Warnungen und Ekelbilder vollgeklebt sein das jedem der Appetit vergeht. Jegliche trickreichen Umgehungen sollten hart unterbunden werden. Peace out

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptoaster 23.01.2017, 18:44
8. Inakzeptabel!

ist halt blöd, das diese ekligen Bilder alle sehen, die ander Kasse stehen oder grade am Zigarettenautomat vorbeilaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramsis77 23.01.2017, 18:45
9. Es ekelt mich an!

Diese Fotos ekeln mich an!
Ich bin bekennender Nichtraucher und muss dennoch täglich meinen Salat im Supermarkt neben schwarzen Lungen Bildern aufs Band legen und mir in der Tankstelle DIN A4 große Blutkotzende Frauen ansehen. Und nun hängen diese Horrorbilder auch noch auf der Straße, in der Kneipe und am Bahnhof herum?
Früher musste man im Restaurant den blauen Dunst einatmen, heute prangt im öffentlichen Leben dieser Horror. Ich habe es satt mich ständig mit dieser Droge konfrontiert zu sehen.
Warum geht man nicht hin und verkauft Zigaretten nur noch in separierten Drogenzentren. Außerdem sollten Zigaretten ausschließlich unter Vorlage einer Krankenversicherungskarte ausgegeben werden, die automatisch den Beitragssatz erhöht und dem "Kunden" eine monatliche Drogenberatung auferlegt.
Wir belästigen die Allgemeinheit mit dem Drogenproblem einiger weniger! Machen wir sie doch zu dem was sie sind : einer Randgruppe, mit der sich die Mehrheit GAR NICHT beschäftigen will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15