Forum: Wirtschaft
Schockbilder: Tabakhändler sollen Zigarettenautomaten umbauen
AFP

Mit Tricks versuchen Tabakhändler die Schockfotos auf Zigarettenschachteln zu verdecken. Das könnte sich nun rächen: Die Bundesländer wollen die Firmen zwingen, Hunderttausende Automaten umzubauen - oder abzuschalten.

Seite 2 von 15
KonradausAdenau 23.01.2017, 18:45
10. Sammelalben

Gibt es eigentlich schon Sammelalben für die Schockbilder, wo man sie nach Jahrgängen und Themen z.B Lungenkrebs sortieren kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogga243 23.01.2017, 18:55
11. Habe....

noch nie gehört das jemand durch das Rauchen Job, Haus,Familie und Verstand verloren hat...durch Alkohol sehr wohl !! Wo sind da die Ekelbilder??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMbY 23.01.2017, 18:58
12. Die Bilder bringen ehh nichts.

Sollte ein Raucher die Bilder mal wahrnehmen, lösen sie Angst aus, und was macht der Raucher wohl wenn er Angst hat?

Und "Anfänger" werden auch nicht abgehalten. Nach dem Motto: "Eine Zigarette bringt einen ja wohl nicht um, und irgendwas muss ja dran sein, wenn alle rauchen." Und dann ist es schon zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 23.01.2017, 18:58
13.

Das Problem ist nur, dass das nicht nur Raucher zu sehen bekommen. Als Nichtraucher finde ich es ausgesprochen ekelhaft und hätte nicht übel Lust, gegenüber den passenden Parteibüros die gleichen Plakate in 10 x 20 Metern plakatieren zu lassen. Oder Erbrochenes und vergammelte Fäkalien in Großaufnahmen. Einfach als "Dankeschön" an die Regierung für die ungefragte und unerbetene Belästigung.

Was ist eigentlich mit dem sonst immer gebrachten Killerargument? Die Kiiiinnnnder?
Jede Kleinigkeit in Spiel und Film führt zu "ab 12" oder höheren Einstufungen, aber dieser Splatter hier, der widerlicher ist als das, was in den meisten 18+ Horrorfilmen gezeigt wird, soll auf einmal harmlos sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 23.01.2017, 18:59
14. Hier wird eine Grenze überschritten

Selbst bin ich nach fast 40 Raucherjahren seit einem Jahr Nichtraucher. Es stört mich nicht, wenn in meiner Gegenwart geraucht wird und bei der Arbeit suche ich noch immer hin und wieder die Raucherinsel auf (nicht um tief einzuatmen sondern um vom berühmten "Flurfunk" etwas abzubekommen). Bin froh, dass die Qualmerei endlich bei mir ein Ende hat, aber ein militanter Nichtraucher werde ich nie sein, derart intolerante Menschen verabscheue ich.
Wenn jetzt diese Schockbilder auf den Automaten erscheinen, dann würden auch kleine Kinder sie sehen. Das geht entschieden zu weit. Der andere Punkt: Handelt es sich bei den Bildern um gestellte (per Fotomontage veränderte) Aufnahmen oder waren das reale Menschen, die an Krebs verstorben sind? Würde letzteres stimmen, wäre es ein klarer Verstoß gegen unser GG und die Verantwortlichen müssten (gegebenenfalls nach ihrer Amtszeit) vor Gericht gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
algharacoon 23.01.2017, 19:05
15. Dann bitte doch...

auch für Alkohol wie Schnaps,Wein und Bier. Gibt bestimmt nette Bilder zu Säuferleber,aufgeweichte Hirne und Kinder mit Alkoschäden.Das erste nach kauf einer solchen Ekelschachtel,oder einer Dose Tabak...genau umfüllen und die Bevormundung in den Müll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 23.01.2017, 19:06
16. Bier trinken ist tödlich

Durch Alkoholkonsum sterben jedes Jahr dreimal mehr Menschen als durch das Rauchen. Die Belastung der Krankenkassen durch Alkoholkonsum erkrankte wird offiziell nicht erfasst, inoffizielle Schätzungen belaufen sich auf ein Vielfaches als die Kosten in Für Folgen des Rauchens.
Die Gruppe der Raucher sind der größte einzelne Steuerzahler mit ca. €24 Milliarden. Das macht den Finanzminister zum erfolgreichsten Zuhälter der Nation, denn er kann garnicht daran interessiert sein, dass die Raucher das Rauchen aufgeben.

Konsequenterweise müssten alle Getränkeflaschen und Verpackungen von alkoholhaltigen Getränken mit Gruselbildern und Warnhinweisen versehen werden:
- Biertrinken ist tödlich
- Weintrinken ist tödlich
- Schnapstrinken ist tödlich
etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aschie 23.01.2017, 19:08
17. Rechtstaatlich

Was sollen diese Bilder eingentlich bringen ? Jeder weiss das Rauchen nicht gut für die Gesundheit ist .Da braucht mann nur einem langjährigem Raucher beim husten zuhöre.Entweder Taback wird ganz Verboten oder es darf frei verkauft werden alles ander halte ich nicht für rechtstaatlich.Autobauer zwingt auch keiner Bilder von Unfallopfer oder Feinstaublungen auf die Autos zu Kleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tr1ple 23.01.2017, 19:09
18. Wieso verbietet man das Rauchen nicht ganz?

Es ist erwiesen das der Nutzen von Zigaretten marginal ist. Hinzukommt das Zigaretten extrem gesundheitsschädlich sind. Was soll das ganze also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hl007 23.01.2017, 19:09
19. Wenn man nichts zu tun hat, dann muss man eine Beschäftigung finden.

Als Nichtraucher, der vor fast 18 Jahren mit dem Rauchen aufgehört hat, finde ich die Diskussion über die sogenannten "Schockfotos" sowas von lächerlich. Die Fotos sind nicht abschreckend. Wegen solcher Fotos hört niemand auf zu rauchen. Schwachsinniger Aktionismus von überbezahlten Leuten, die sonst nichts zu tun haben. Aber gut, vielleicht ist es besser, sie beschäftigen sich mit solchem Nonsens, als mit wichtigen Dingen. Wer weiß, was für Schäden sie dort anrichten würden? Oder um mit dem Känguru, welches bei Marc-Uwe Kling wohnt, zu sprechen: "Gefähliche Leute muss man beschäftigen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15