Forum: Wirtschaft
Schockbilder: Tabakhändler sollen Zigarettenautomaten umbauen
AFP

Mit Tricks versuchen Tabakhändler die Schockfotos auf Zigarettenschachteln zu verdecken. Das könnte sich nun rächen: Die Bundesländer wollen die Firmen zwingen, Hunderttausende Automaten umzubauen - oder abzuschalten.

Seite 3 von 15
der_durden 23.01.2017, 19:13
20.

Zitat von tepchen
und das Rauchen sein lassen. Mal sehen ob der Staat dann eine Nichtrauchersteuer erfindet, es sind ja doch ein paar Milliönchen die da jedes Jahr im grossen schwarzen Loch verschwinden (nein nicht in der Lunge, sondern im Staatssäckel).
Natürlich kann man so etwas eigentlich nicht wirklich in Geldwerten darstellen. Aber es gibt eine interessante Nettorechnung, die aufzeigt, dass eine Gesellschaft mit Rauchern letztlich nicht mehr Geld kosten als eine reine Nichtrauchergesellschaft.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tabakrauchen-raucher-entlasten-die-sozialkassen-studie-a-1050858.html

Ich glaube aber ganz sicher, dass die Bundesregierung im stillen Kämmerlein in Wahrheit hofft, dass die Entwicklung hin zur Tabakabstinenz nun stagniert. Wäre dem so, macht die ganze Entwicklung und Gesetzgebung der letzten 20 Jahre keinen Sinn. Jedes Land hat ein Interesse an einer gesunden und leistungsfähigen Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birka12 23.01.2017, 19:14
21. Zigarettenautomaten

Man sollte die Automaten verbieten und damit den Verkauf erschweren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stf16 23.01.2017, 19:14
22. Weg mit den Ekelbildern

Diese Bilder sind eine Zumutung für alle Nichtraucher und für Kinder. Einfach nur widerlich. An der Supermarktkasse wird mir regelmäßig schlecht. Und leider kann man kaum wegsehen, da überall die Tabakwaren rumstehen, teilweise in Übergröße. Diese Horrorbilder tragen zur Verrohung und Abstumpfung der Gesellschaft bei und gehören verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 23.01.2017, 19:15
23. Obwohl ich und meine Frau...

...als Nichtraucher ihr eine quamlfreie Kindheit geboten und vorgelebt haben, fing sie doch mit dem Rauchen an! Selbst diese in unseren Augen an Schwachsinn grenzte Aktion mit den Schockbilderchen
hat noch keinen Raucher aus ihren Bekanntenkreis bekehren können. Es ist halt der hilflose Versuch der Politik und Nichtraucher NGO's Gesundheitsschutz vorzugaukeln, weil man sich noch nicht offen traut die Fluppe und in deren Fahrwasser noch andere lässliche Sünden zu verbieten. Alkohol, Zucker, Fleisch, tierische Fette usw. stehen ja auch auf den Index unser Gesundheitspuritaner. Jener neuer Mensch, der bestimmt auch hier die Verdammtheit des Rauchen laut propagieren wird. Daraufhin erstmal einen schönen Roten entkorken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinquerleser 23.01.2017, 19:20
24. ...

Was ein lächerlicher Quatsch!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palla-manfred 23.01.2017, 19:20
25. Täglich sterben weltweit mehr Nichtraucher ...

als Raucher !!! - bei den o.g. 120TSD toten Rauchern handelt es sich vermutlich um größtenteils normale, alte Abgänge oder Alkohol-Geschwächte - die bislang älteste Frau, Jeanne Calment, französische Raucherin, erreichte 122 Jahre, hatte allerdings erst mit 117 Jahren angefangen, damit "aufzuhören" - ich selbst rauche seit Jahrzehnten nicht mehr, als sonst auch - vielleicht ist RAUCHEN auch nur ein LAGER-FEUER-Ersatz !?! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 23.01.2017, 19:26
26. Ekelhaft!

Zitat von iffelsine
Wieso soll ich mir das im Supermarkt oder auf der Straße an den Automaten ansehen ? Auch an der Tanke beim Bezahlen ist das nicht mein Ding !
Gott sei Dank! Ich dachte schon, ich bin der Einzige, dem es so geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosa_nostra 23.01.2017, 19:29
27. Sbibs

Bin gespannt, wann die geschäftstüchtigen Psychiatoren eine neue Krankheit namens SBIBS (für "Schockbildinduzierte Belastungsstörung") erfinden. Und es sollte sich doch auch ein bislang nutzloses Psychopharmakon finden, mit dem infolge des Betretens von Lottobuden und Zeitungsgeschäften traumatisierte Kinder massgeschneidert therapiert werden könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 23.01.2017, 19:30
28.

Zitat von ihawk
Durch Alkoholkonsum sterben jedes Jahr dreimal mehr Menschen als durch das Rauchen. Die Belastung der Krankenkassen durch Alkoholkonsum erkrankte wird offiziell nicht erfasst, inoffizielle Schätzungen belaufen sich auf ein Vielfaches als die Kosten in Für Folgen des Rauchens. Die Gruppe der Raucher sind der größte einzelne Steuerzahler mit ca. €24 Milliarden. Das macht den Finanzminister zum erfolgreichsten Zuhälter der Nation, denn er kann garnicht daran interessiert sein, dass die Raucher das Rauchen aufgeben. Konsequenterweise müssten alle Getränkeflaschen und Verpackungen von alkoholhaltigen Getränken mit Gruselbildern und Warnhinweisen versehen werden: - Biertrinken ist tödlich - Weintrinken ist tödlich - Schnapstrinken ist tödlich etc.
Und der schleichende Zelltod, die Tellomerverkürzung, vulgo "altern", wird mutmaßlich maßgeblich durch den Einfluß von Sauerstoff befördert... also:
- Atmen ist tödlich!

Kochsalz in höheren Dosen natürlich auch und dieses Dihydrogenmonoxid erst... echt fieses Zeug!

Wo bleibt die Nanny mit ihren Warnhinweisen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 23.01.2017, 19:33
29. krankhafter Erziehungsungswahn

Was diese "Initiative" da für einen Erziehungswahn an den Tag legt ist schon krankhaft und entspricht nicht ansatzweise dem vorgegebenen Ziel Menschen zu schützen. Wäre das der Fall würden sie sich bei Alkohol, Fett, Zucker ähnlich vehement und mit ähnlichen Mitteln einsetzen. Diese Menschen kämpfen einen krankhaften Kampf gegen ihren "Feind" den Raucher .... der eigentlich nur sie selbst beschäftigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15