Forum: Wirtschaft
Schockbilder: Tabakhändler sollen Zigarettenautomaten umbauen
AFP

Mit Tricks versuchen Tabakhändler die Schockfotos auf Zigarettenschachteln zu verdecken. Das könnte sich nun rächen: Die Bundesländer wollen die Firmen zwingen, Hunderttausende Automaten umzubauen - oder abzuschalten.

Seite 4 von 15
cosa_nostra 23.01.2017, 19:38
30.

Zitat von acculeer
Handelt es sich bei den Bildern um gestellte (per Fotomontage veränderte) Aufnahmen oder waren das reale Menschen, die an Krebs verstorben sind?
Ich kann Sie beruhigen. Die Bilder sind Fakes. Bzgl. der schwarzen "Raucherlunge" hat einmal ein Pathologe in der Sendung "Lanz" geäußert, dass kein von ihm obduzierter Kettenraucher annähernd solche Verfärbungen aufwies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratloserleser 23.01.2017, 19:40
31.

Zitat von ramsis77
Diese Fotos ekeln mich an! Ich bin bekennender Nichtraucher und muss dennoch täglich meinen Salat im Supermarkt neben schwarzen Lungen Bildern aufs Band legen und mir in der Tankstelle DIN A4 große Blutkotzende Frauen ansehen. Und nun hängen diese Horrorbilder auch noch auf der Straße, in der Kneipe und am Bahnhof herum? Früher musste man im Restaurant den blauen Dunst einatmen, heute prangt im öffentlichen Leben dieser Horror. Ich habe es satt mich ständig mit dieser Droge konfrontiert zu sehen. Warum geht man nicht hin und verkauft Zigaretten nur noch in separierten Drogenzentren. Außerdem sollten Zigaretten ausschließlich unter Vorlage einer Krankenversicherungskarte ausgegeben werden, die automatisch den Beitragssatz erhöht und dem "Kunden" eine monatliche Drogenberatung auferlegt. Wir belästigen die Allgemeinheit mit dem Drogenproblem einiger weniger! Machen wir sie doch zu dem was sie sind : einer Randgruppe, mit der sich die Mehrheit GAR NICHT beschäftigen will!
Ich kann Ihre "Gefühle" sehr gut nachvollziehen, denn mir geht es ähnlich mit Alkoholikern, die sich in Kneipen bis zur Besinnungslosigkeit betrinken, dann unartikuliert etwas brabbeln, schlimmstenfalls rumpöbeln,oder fettleibigen Menschen, die sich trotz massiven Übergewichts riese Portionen ungesundes Essen in den Mund stopfen; ein widerlicher Anblick.
Auch für diesen Personenkreis sollte man eine überwachte Ausgabe in separierten Drogenzentren veranlassen.
Selbstverständlich "ausschließlich unter Vorlage einer Krankenversicherungskarte, die automatisch den Beitragssatz erhöht."
Da Sie, wie auch die Mehrheit, für die Sie ja gerade sprechen, sich mit diesen Randgruppen "GAR NICHT" beschäftigen will, schlage ich zusätzlich noch "Separierungszentren" vor, in denen der betroffene Personenkreis konsequent vom Rest der Bevölkerung getrennt untergebracht wird; natürlich strengstens überwacht.

Nur so kann eine neue, gesunde und tolerante Gesellschaft entstehen. Um andere Probleme, verursacht durch Chemikalien, wie Pestiziden, oder Zusätzen in Lebensmitteln, widmen wir uns dann im nächsten Schritt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B!ld 23.01.2017, 19:43
32. Tarantino lässt grüßen - ganz ohne Altersbegrenzung

Komisch, ich bin Raucher und finde die meist inszenierten Bilder köstlich - Ja, die unschuldigen Nichtraucher, denen diese Bilder jetzt aufgezwungen werden, tun mir Leid, und über den fehlenden Verstand von den Marktdiktatoren, die diese Bilder der Allgemeinheit zumuten äussere ich mich nicht weiter.
Wie wäre es mit Zwangsbildschirmen auf jedem Auto-Armaturenbrett, und vor jedem Motorenstart muss sich der Fahrer Bilder sowohl von Lungenkrebspatienten, als auch von durch Straßenverkehr zerstückelte Menschen ansehen. Na, Herr Dobrindt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 23.01.2017, 19:45
33. Wann kommen Bilder mit Warnungen

Zu Alkoholkonsum?
Betrunkenen die in Parks liegen, mit vollgepinkelten Hosen, kaputten Zähnen, aufgedunsenen Bäuchen (von Leberzirrhose)? Oder von Adipösen, die nicht mehr laufen können, die Bandscheibenvorfälle und andere Knochenleiden behandeln lassen müssen, Fettleber, Herzinfarkte als Folge von Übergewicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankasten 23.01.2017, 19:46
34. Alkohol und Zucker

Auf jede Flasche Bier und Höherprozentiges gehört eine Säuferleber oder ein Schnapsleichenfoto im eigenen Erbrochenen. Auf jeden Kinderriegel und Überraschungsei einen Diabetikerfußfoto oder eine vollständige Stoffwechselentgleisung, also quasi eine schöne Leich. Der Supermarkt besteht zu gut 80-90 Prozent aus Nahrungs- und Genußmitteln, denen Zucker zugesetzt wurde, damit den Abfall überhaupt jemand ißt. Die anderen 10 Prozent sind Alkohol. Schöne Grüße von der KOTZGRÜNEN WOCHE.
Die paar Leute, die wirklich am Rauchen sterben (Sind Sie Raucher? Ja, gut, wegen Rauchen an Lungenkrebs verstorben.), kann man im Vergleich zum Elend, das allein die Verzuckerung der Gesellschaft antut, ggf. statistisch sehr nachrangig einordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loneacit 23.01.2017, 19:49
35. Wuuut?

Hat Herr hecking eig mal selbst eingekauft, oder getankt und anschließend bezahlt?
"Doch kaum galten die neuen Regeln, prangten plötzlich bundesweit Millionen Vorsteckkarten aus Plastik in den Regalfronten. Sie zeigen die bunten Markenlogos und überdecken die Scheußlichkeiten. Diese kriegt der Kunde erst zu sehen, nachdem er bestellt hat und die Schachtel auf dem Tresen liegt." Die Dinger standen schon immer in jeder Tanke/Tabakladen. Also voll am Thema vorbei. Und auf den Zigarettenautomaten solche Bilder zu zeigen, finde ich sehr schwierig. Solche Bilder können Kinder verstören. Jeder halbwegs blutige Film ist ab 18, aber diese Ekel-/Schockbilder soll jeder 4 Jährige sehen können oder wie?
Zudem ist das auch ein Angriff auf die Nichtraucher, die plötzlich und unvorhergesehen mit solchen Bildern knfrontiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael 1234567 23.01.2017, 19:50
36. Gleichberechtigung bitte!

Meine Vorschläge sind folgende (für andere Produkte):

Schokolade: Fotos mit verfaulten Zähnen, Gliedmassen die fehlen wegen Diabetes
Chips: Übergewichtige Menschen auf dem Sofa
Alkohol: Menschen die sich Übergeben und im Erbrochenen liegen
Fleisch: Tiere die grausam abgeschlachtet werden daneben Mami wie sie den kleinen Torben mit Chicken Wings füttert

usw........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 23.01.2017, 19:54
37. Warum verbieten wir eigentlich nicht alles?

Und lassen dann, vielleicht, bei Bedarf, etwas zu. Wäre doch weniger Arbeit, oder?
Natürlich wird etwas nur dann zugelassen wenn es dem Babysitter -Staat gefällt.

Müsste dann doch den ganzen "Verbieten"-Schreiern gefallen, bis dann noch das "Verbieten"-Schreien verboten wird, weil das ja vielleicht die Stimmbänder schädigen könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanotus54 23.01.2017, 20:02
38. Was zum teufel

muten wir eigentlich unseren Kindern zu?? Eltern oder Lehrern in der Schule würden wir Aufsichtspflichtverletzung vorwerfen, wenn sie ihre Kinder im ungefilterten Internet solche Bilder betrachten lassen würden. Im Supermarkt kann sich jedoch schon jedes 5jährige Kind wirksam auf den Alptraum in der Nacht vorbereiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittekwilli 23.01.2017, 20:03
39. Lustige Bilder

Nur weiter so. Ich brauche noch das Sammelalbum für die Bilder. Viele dieser Krankheiten haben noch nicht mal primär was mit dem Rauchen zu tun.
Was ist eigentlich mit den erhöhten Kosten, die jetzt alle Hypochonder durch das Sehen der Bilder beim Arzt erzeugen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15