Forum: Wirtschaft
Schrumpfender Gewinn: Energieriese RWE streicht mehrere tausend Stellen
DPA

Der Sparkurs bei RWE wird noch härter als bisher bekannt. Der Energieriese streicht bis 2016 weitere 6750 Stellen. Den derzeitig gültigen Kündigungsschutz will der Konzern nicht verlängern. Wegen der Energiewende schrumpfen die Gewinne rapide.

Seite 2 von 16
vrdeutschland 14.11.2013, 08:41
10. Schon passiert

Zitat von u.loose
die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
;-)
Jetzt wird wieder eingedroschen auf die großen Energieriesen. Recht so, sollen sie alle pleite gehen.
Das die RWE seit über hundert Jahren fast den halben Ruhrpott am Ka... gehalten hat, der wiederum halb Deutschland der Wiederaufstieg nach dem 2. WK beschert hat, um gute Löhne nie verlegen war, dass München ein Kuhdorf war, dass Bayern vom Länderfinanzausgleich Flughafen und Technologiezentren gebaut hat, bis dato aber lediglich ein Volk von Kuhhirten war, Baden-Württemberg man nur wegen seines Schwarzwaldes bekannt war... das vergisst man recht schnell.
Aber nun sollen die Energiekonzerne ja auch für den Abriß der AKWs blechen. Man kann Deutschland auch mit Gewalt kaputt wirtschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floribi 14.11.2013, 08:48
11. gleicher Lohn?

Zitat von u.loose
die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
sicher werden die, die dort die ARBEIT gemacht haben wieder einen Job finden. Dafür ist der Facharbeitermangel sicher ein gutes Polster. Was allerdings mit den überzogenen Gehälter der Führungsmanager ist- da ist es nicht schad drum. Die sollten ihre Schäfchen doch schon längst im trocknen haben, wenn nicht... selber schuld. Wer hoch hinaus will kann tief fallen! In diesem Sinne bin ich gerne ein Ökogewendeter und verzichte ab und zu auf den grossen Gewinn und habe ein gutes Gewissen dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottosmopskotzt 14.11.2013, 08:50
12. Super Beitrag!

Zitat von u.loose
die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
Haben Sie noch mehr solche auf Lager? Wenn dieser "Dinosaurier" nicht in der Lage ist, innovative Schritte zu gehen, egal ob Öko oder sonst was und natürlich wie gehabt dann durch selbstgefällige Manager und Erbsenzähler verursachete Mißwirtschaft die Belegschaft entläßt, die am wenigsten Schuld an der Misère hat, dann gönn ich denen das!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ToertjeX 14.11.2013, 08:58
13. Überholt

Da hätte das Management mal in den letzten Jahren in die Zukunft investieren sollen, anstatt all ihre Kraft in Lobbyismus zum Erhalt der Drecksstromerzeugung (AKW, Kohle...) zu legen. Die Mitarbeiter müssen es ausbaden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 14.11.2013, 09:01
14. Jammern auf hohem Niveau

Das erwartete Nezzoergebnis also der Gewinn soll von 2,4 Milliarden auf 1,3 -1,5 Milliarden fallen, na dann macht doch bitte mal ein Spendenkonto für die notleidende RWE auf.
Von solchen üppigen Gewinnen können andere Unternehmen nur träumen also wie immer nur Jammern auf hohem Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_nietz 14.11.2013, 09:05
15. Übertrieben

Das solche Konzerne maßlos übertreiben sollte heutzutage jedem klar sein. Statt sich zu besinnen, mal durchzuatmen und wirklich mal *mit* an der Energiewende zu arbeiten... Nee, das wäre zu viel verlangt!
Dieser Konzern muss sich jetzt unbedingt dagegen stellen. Der eine wirft sich schreiend auf den Boden, der andere übt Druck aus... Und es wirkt! Duin hat ja bereits vorgeschlagen, dass wir die Kohle- und Atomindustrie mit weiteren 6 Milliarden subventionen sollten. Am besten direkt von der Strom abhalten! Die anderen etlichen Milliarden-Subventionen reichen nicht? Und das es heutzutage viel zu viele Menschen gibt, die den Strom *trotz aller Sparmöglichkleiten* nicht mehr leisten können, wird in keiner einzigen Silben, seitens der Politik erwähnt. Ich zahl für 45qm ca 100 Euro an RWE. Und das, obwohl ich einen ziemlich eingeschränkten Stromverbrauch habe! Dennoch bin ich nicht bereit, diese Kohle- und Antomenergie zu unterstützen. Statt die Energiewende weiter und effizienter auszubauen, wird Sie ausgebremst. Es wird für den Verbraucher trotzdem nicht billiger, das will nur keiner so ehrlich sagen. Die Politik sollte an die Vernunft der herkömmlichen (schlechten) Energieerzeuger appellieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ha.Maulwurf 14.11.2013, 09:08
16.

Zitat von u.loose
die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
Mitleid für die Leute, die für den größten CO2-Verursacher Europas gearbeitet haben? Da lachen ja die Hühner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr.schaften 14.11.2013, 09:10
17. Er nun wieder

Zitat von u.loose
Gleich kommen sicher die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
Nee aber wie immer quäkt u.loose mit als Erster sinnfrei bzw. zur Momentanbefindlichkeit passend was in den Raum. Der u.loose, der sonst nicht müde wird, vom Wettbewerb und Wirtschaft zu schwadronieren - daß eben schlechte Firmen mit schlechtem Konzept mit der Zeit gehen müssen. VoRWEg gehen eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 14.11.2013, 09:25
18. Welche innovativen Schritte

Zitat von ottosmopskotzt
Haben Sie noch mehr solche auf Lager? Wenn dieser "Dinosaurier" nicht in der Lage ist, innovative Schritte zu gehen, egal ob Öko oder sonst was und natürlich wie gehabt dann durch selbstgefällige Manager und Erbsenzähler verursachete Mißwirtschaft die Belegschaft entläßt, die am wenigsten Schuld an der Misère hat, dann gönn ich denen das!
hätten Sie denn vorzuschlagen? Ein paar subventionierte Windrädchen bauen?

Fakt ist, bei diesen "Dinsosauriern" handelt es sich um Dickschiffe die nicht so einfach das Ruder rumreißen können, wenn der Politik in ihrer Weisheit mal eben eine 180 Grad Wende einfällt.

Merkwürdigerweise wird das bei z.B. der Automobilindustrie berücksichtigt und die Politik unterlässt es Dinge zu beschließen, die diese Branche in Schieflage bringen könnte.

Ganz unabhängig von rwe & Co. Die ausgerufene "Energiewende" hat bis jetzt nur Leichen hinterlassen und irrsinnige Werte verbrannt. So wie es aussieht wird dieser Weg wohl weiterhin beschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 14.11.2013, 09:27
19.

Zitat von u.loose
die ÖKO Gewendeten die es dem "Dinosaurier" gönnen... Ist ja auch kein großes Problem - die Entlassenen können ja sicher zum gleichen Lohn Windradwärter oder ähnliches werden...
Mit den gleichen unsinnigen Argumenten wurde früher mal die Einführung der Dampfmaschine kritisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16