Forum: Wirtschaft
Schülerstreiks für Klimaschutz: Lindner und die wundersame Welt der Profis
DPA

FDP-Chef Lindner meint, junge Leute seien noch nicht so weit, um über komplizierte Fragen der Welt mitzureden. Das müssten Profis regeln. Und die freien Kräfte des Marktes. Eine wunderbar kindlich-naive Vorstellung.

Seite 10 von 35
thequickeningishappening 15.03.2019, 12:30
90. Das mit Der Umwelt geht jetzt ganz schnell

Nennt sich "Chaos System". Da muss man sich entsprechend früh drauf einstellen und reagieren. Der "Regierungsverantwortungsverweigerer" Lindner kann warten bis Der "freie Markt" es richtet? Da kann Er lange warten!

Beitrag melden
Paddel2 15.03.2019, 12:30
91. Sachlich bleiben

Ich kann den Schülerprotesten auch nichts abgewinnen. Nicht, weil ich Klimaschutz für sinnlos halten würde, sondern weil mir junge naive Teenager Thesen vorkauen, deren Ursprung nicht seriöse Medien sondern offenbar soziale Netzwerke sind. Wenn mich ein 16-Jähriger anbrüllt, dass mein Lebensstil dazu führen würde, dass er bald sterben müsse, bleibt mir nur ein müdes Achselzucken. Jugendliche sind empfänglich für radikale Thesen und deswegen sollten sie zwingend in Statistik geschult werden. Dann würden künftig auch Autoren den Humbug rund um die Dieselfahrverbote entlarven können. Die Marktgläubigkeit von Herrn Lindner teile ich in der Form auch nicht. Was wir brauchen sind kommunale Mobilitätslösungen, die nur mit Investitionen erreicht werden können. Der E-Antrieb gehört nicht dazu.

Beitrag melden
andree_nalin 15.03.2019, 12:31
92. Mann, Mann, Mann,...

Regierungsauftrag schmeißen und der Jugend die Welt erklären... Da muss man schon eine gehörige Menge Zeugs eingeworfen haben, um solche Weisheiten als Vorsitzender einer Partei rauszuhauen. Man sollte diesen Typus Politiker einfach ignorieren und dem Tagesgeschäft nachgehen.

Beitrag melden
moev 15.03.2019, 12:31
93.

Zitat von ulfilas72
Ich stimme ihnen zu 100% zu. Allein das Beispiel, dass sich Erwachsene mit ihrem Kaffee im Einwegbecher zum mitdemonstrieren hingestellt haben, zeigt die Ironie an der Sache.
Also ob die demonstrierenden Schüler auch nur einen Deut besser wären. Allen voran auch unsere deutsche Frontfrau.

Wie sagte sie letztens im Interview sinngemäß "der Klimaschutz im Alltag ist ja für den einzelnen Schwierig, da muss der Staat die Rahmenbedingungen schaffen, dass es ganz einfach wird"

Mit anderen Worten: Selbst nichts ändern müssen, alles so bequem weiter wie bisher aber bitte automatisch klimafreundlicher (durch irgendwas, wofür andere im Hintergrund sorgen und das nichts kosten darf)

Da stehen die Schüler mit ihren Markenklamotten, neusten Smartphones und nach der Demo gemeinsam noch kurz zu McDoof oder Starbucks.

Deren Lebensstil verursacht genau das, wogegen sie demonstrieren. Aber mit dem neuen Vertrag jetzt das S9 gegen das S10 tauschen und die PS4 demnächst gegen die PS5 upgraden, dass muss sein. Und im Sommer mit den Eltern an den Strand fliegen oder zur Abi-Fahrt nach Rom.


Als ob die glauben irgendwo stehen Klimagasfabriken, deren Aufgabe es ist Klimagase zu produzieren und die man nur abschalten müsste.

Beitrag melden
Phleon 15.03.2019, 12:31
94.

Wissenschaftler (Profis): Wir zerstören die Erde.
Jugend: Wir zerstören die Erde.
Beides schon seit Jahrzehnten.
Herr Lidner: Neee! Müssen erstmal guggen!

Beitrag melden
Haarfoen 15.03.2019, 12:31
95. Lindner als lebendes Beispiel neo- liberaler Indoktrination

Feiner Artikel. Er zeigt, wie seitens unserer "Eliten" bewusst ganze Bevölkerungsteile aus der Diskussion ausgegrenzt und als nicht kompetent diskreditiert werden. Jugendlichen fehlt der Durchblick, Wirtschaftszusammenhänge können nur von Experten verstanden werden, usw. Der Kanal für neo- liberale Indoktrination wird so aufgetan und entsprechende "Sachverständigen" in die öffentliche Diskussion "eingespielt". Bezahlte Experten (Mc Kinsey, EY, PWC, Boston Consulting, RB, usw.), die unsere Politiker beraten, unsere Gesetze schreiben und Wirtschaftsvorgaben machen. Natürlich immer in einer system- relevanten Diktion mit dem Argument der Alternativlosigkeit. Und immer so, dass unsere Eliten massiv davon profitieren, die folgende Gerechtigkeitsdebatte wird mit den Parolen "Sozialneid" und "Leistung muss belohnt werden" unterdrückt. Herr Lindner ist Teil dieses Systems, wie viele Politiker. Er wurde selbst indoktriniert und will jetzt andere indoktrinieren. Liebe Schüler: Glaubt diesen ganzen Mist nicht, Ihr könnt selber denken und lasst Euch nicht aus der Diskussion ausgrenzen. Vor allem nicht durch Menschen wie Herrn Lindner, der über das Format eines billigen Claqueurs nicht hinauskommt.

Beitrag melden
carmetric 15.03.2019, 12:32
96. Apropos Greta Thunberg.....

Hat mal jemand darüber nachgedacht wo dieses "Kind" seine Motivation hernimmt ? Schweden ist nicht Bangladesh, nicht Delhi und nicht Shanghai - in Schweden ist die Luft, ist das Klima in Ordnung , zumindest weitestgehend.
16 jährige Mädchen haben in aller Regel völlig andere Interessen. Woher kommt das massive Interesse dieser jungen Schwedin für den Klimaschutz ?
Alle Kinder sind irgendwo Produkte ihrer Eltern, im positiven wie im negativen Sinn.
Haben hier vielleicht die Eltern das Mädchen in diese Richtung geschubst, oder wie es heute heisst "genudged" ? Um ihr frühzeitig eine Karriere zu sichern ? Wäre ja nicht neu : fragen wir den Vater von Boris Becker oder den von Steffi Graf.

Die Karriere des Kindes scheint gesichert : Auftritt in Davos, jeden Tag in allen möglichen Medien, und nun womöglich noch der Friedensnobelpreis..... in die Schule, die sie bestreikt, geht sie ohnehin vermutlich nicht mehr.

Da fehlen mir echt die Worte.

Das ganze Thema rund um Herrn Lindner ist da nur ein Strohfeuer am Rande.

Vielleicht kann der Spiegel hier mal recherchieren ?

Beitrag melden
kzs.games 15.03.2019, 12:34
97. kinder

naja, wenn ich (24) irgendwelche 12 jährigen beim demonstrieren sehe kann ich die einfach nicht ernst nehmen. die sind doch nur da weil es schulfrei gibt und Mama und Papa es auch gut finden. von irgendwas tatsächlich Ahnung haben können die einfach nicht - da mangelt es einfach an Bildung (7 Klasse...)

Beitrag melden
ih2011 15.03.2019, 12:35
98.

Bis dato ist Herr Lindner lediglich durch Pleiten und Pannen sowie Geschwätzigkeit in Talkshows aufgefallen. Von Wirtschaft, Wirtschaftswissenschaften und Ökologie hat er wenig bis gar keine Ahnung. Auf diesen Herrn sollten Schüler und Erwachsene nicht hören.

Beitrag melden
moev 15.03.2019, 12:35
99.

Zitat von bieberh
Die Kinder sind unsere Zukunft und sie können gar nicht früh genug damit anfangen, sich mit den aktuellen Problemen aus einander zu setzen.
Wäre schön wenn die es dann mal tun würden anstatt zu glauben mit 4 Stunden Demo die Woche ihre Abbitte geleistet zu haben und dann 164 Stunde lang genau den klimaschädlichen Lebens- und Konsumstil zu frönen gegen dessen Folgen sie protestieren.

Beitrag melden
Seite 10 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!