Forum: Wirtschaft
Schülerstreiks für Klimaschutz: Lindner und die wundersame Welt der Profis
DPA

FDP-Chef Lindner meint, junge Leute seien noch nicht so weit, um über komplizierte Fragen der Welt mitzureden. Das müssten Profis regeln. Und die freien Kräfte des Marktes. Eine wunderbar kindlich-naive Vorstellung.

Seite 3 von 35
siebke 15.03.2019, 11:39
20. Aussage ...

....zu Gunsten von Beratern, Politiker, Lobbyisten......Man sieht ja, wohin das geführt hat und noch führt...

Beitrag melden
BruceWayne 15.03.2019, 11:40
21. Profi kommt von professionell...

Echte Profis gehen nicht in die Politik, sondern setzen ihr Know-How cleverer ein, auf dem sogenannten 1. Arbeitsmarkt z.B. oder machen sich gleich selbständig. Oder? Andersrum... wenn Profis in der Politik am Werk wären, hätten wir das ein oder andere Problem weniger. Und man bräuchte weniger Berater.... ne?

Beitrag melden
hcmc01 15.03.2019, 11:40
22. Passt

ganz genau zu dem Typen. Wegen der ganzen Profesionellen sitzen wir alle in der Sch.....

Beitrag melden
Post-postfaktisch 15.03.2019, 11:40
23. Was Kinder von Profientscheidern unterscheidet...

Jaja der Markt... die Superprofis, die über Arbeitsplätze, Entwicklung und Zukunft entscheiden haben einen Bonusvertag auf dem laufenden Gewinn basiert. Bei mehreren miesen Quartalsberichten wird er gefeuert. Wenn er also die Entscheidung zwischen ein paar Millionen persönlicher Einnahmen und Arbeitslosigkeit hat... da ist dann 2050 erst einmal total egal. DAS ist der wesentliche Unterschied zwischen den Kids und denen die aktuell entscheiden. Es ist keine Frage des Wissens, denn was mit dem Klima passiert weiß inzwischen jedes Kind.

Beitrag melden
T. Wittlinger 15.03.2019, 11:41
24. Der Profi , in Regierungsverweigerung!

"Wo die Tat nicht spricht, da wird das Wort nicht viel helfen", steht geschrieben und sie nehmen es zunehmend wahr, die "Zauberlehrlinge" der Generation Z. Deshalb ist es zu begrüßen, dass sie im öffentlichen Debattenraum auftreten und das Thema Bildung durch Wissenschaft hochhalten - auch während der Schulzeit.
Naturgesetze sind immer und überall gültig, der politische Herr Profi - Entscheider sollte mal kurzfristig zur Nachschulung z.B. LMU, Harald Lesch: "Klimaschutz - Warum tun wir nicht, was wir tun sollten? Oder müssten!" https://www.youtube.com/watch?v=LEuK7YJU360&t=80s
Das Wort "nachhaltig", mit seiner zeitlichen(!) Dimension, steht übrigens seit Ende des letzten Jahrhunderts, im Zentralorgan der Bildungsadmins - mit dem Titel Duden!
Tja und was das was "ökonomisch Machbar" ist - kann man nachlesend z.B. Jean Tirole: "Economics for the Common Good" https://press.princeton.edu/titles/10919.html
Dafür gab es 2014 sogar den "The Sveriges Riksbank Prize in Economic Sciences" vgl.
https://www.nobelprize.org/prizes/economic-sciences/2014/tirole/facts/
Im Land der Gebr. Humboldt sollte doch "Bildung durch Wissenschaft" bekannt sein - und Gültigkeit haben, oder nicht?
Die Kids der "Generation Z" beherrscht übrigens - im Gegensatz zu den politischen Entscheidern, das Hochskalieren von Wahrscheinlichkeiten, wie mir zu gezwitschert wurde... ;-)
https://threadreaderapp.com/thread/1097149658374291456.html

Beitrag melden
m.s.schneider 15.03.2019, 11:41
25.

Es ist so süß. Profis. Einfach mal Moomax googlen.

Beitrag melden
luro 15.03.2019, 11:41
26. Man sollte

Herrn Linder nicht so ganz ernst nehmen. Er hatte noch keine Gelegenheit, erwachsen zu werden. Wie sehr er Verantwortung scheut, ist hinlänglich bekannt.

Beitrag melden
Peer Pfeffer 15.03.2019, 11:42
27. Lasst halt endlich die Profis ran, die Grünen.

Lindner ist nun mal durch Facebook-Banner-artige Sprüche wie "Probleme sind dornige Chancen" oder "Lasst mal die Profis ran" bekannt. Ein typischer Vertreter unser Polikikergeneration, die sich durch nur durch Rhetorik profilieren. Reden, nicht Handeln. Ich habe solche Leute so satt. Lasst mal endlich die Profis (für solche Themen) ran: die Grünen.

Beitrag melden
Hoberg 15.03.2019, 11:43
28. gut gemeint ist nicht wirklich gut

kleine Kinder zu instrumentalisieren ist eine Schande. Keine Generation Erwachsener hat mehr für die Umwelt getan als die aktuelle. Was soll also diese Vorwurfshaltung. Der größte Problem für die Umwelt ist letztlich die zu hohe Kinderzahl . Darf man das den Kleinen sagen?

Beitrag melden
annende 15.03.2019, 11:43
29. stimmt

Und wir sollten es sehr schätzen, dass diese jungen Leute noch in die Demokratie vertrauen.

Beitrag melden
Seite 3 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!