Forum: Wirtschaft
Schulden machen mit Gewinn: Erstmals alle Bundesanleihen mit negativen Zinsen
imago images/Schöning

Nach den neuen Zoll-Drohungen von US-Präsident Trump ist die Unsicherheit an der Börse groß. Anleger setzen lieber auf Sicherheit - und investieren in deutsche Staatsanleihen. Sogar, wenn sie dafür Geld draufzahlen müssen.

Seite 1 von 2
bebau 02.08.2019, 15:08
1. Jetzt investieren!

Dann sollte man genau jetzt investieren. Vor allem in das Schienenetz und Internet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 02.08.2019, 15:11
2. Nicht die "Sicherheit" lässt die Anleger kaufen

der Anleger kauft diese Anleihen nicht. Kaufen tun die Banken. Sie müssen es tun, um den Negativzinsen auszuweichen. Es ist billiger, dt. Staatsanleihen mit Negativzins zu halten als Geld auf dem EZB-Konto zu haben, letzteres wird mit dem Negativzins belastet und die EZB plant eine "Senkung" des Negativzinses - absolut (dem Betrag nach) wird er höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 02.08.2019, 15:18
3. Nur einen Tag lang

Möchte ich auch mal so dumm sein, wie sich das wohl anfühlt?
Und dazu weiter das Märchen von der Unabhängigkeit der EZB. Nullzinsen nützen nur Wirtschaft und Staat, das Sparbuch für die Oma oder eben die beliebten Staatsanleihen taugen nicht mehr zur Altersvorsorge. Sie kaufen dann einfach ein Haus? Nette Idee, nur korreliert der Preis von Immobilien mit der hohen Nachfrage. Das bietet Maschmaier und Banken Vertriebschancen für lustige Anlageprodukte. Von welcher Seite man auch immer drauf schaut, Otto Normalverbraucher ist der Verlierer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 02.08.2019, 15:25
4.

Zitat von Neapolitaner
der Anleger kauft diese Anleihen nicht. Kaufen tun die Banken. Sie müssen es tun, um den Negativzinsen auszuweichen. Es ist billiger, dt. Staatsanleihen mit Negativzins zu halten als Geld auf dem EZB-Konto zu haben, letzteres wird mit dem Negativzins belastet und die EZB plant eine "Senkung" des Negativzinses - absolut (dem Betrag nach) wird er höher.
Diese Logik erschließt sich mir nicht. Aber ich bin da auch Laie und lasse mich gerne belehren.

Die Staatsanleihen haben den negativen Zins ja für die ganze Laufzeit von 30 bzw sogar 50 Jahren. Die Banken hinterlegen aber immer nur für wenige Tage oder sogar nur Stunden Geld bei der EZB. Da sind die etwas höheren Strafzinsen der EZB doch viel attraktiver, denn schon in wenigen Tagen oder Wochen kann man dafür vielleicht wieder positive Zinsen kassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horst Scharrn 02.08.2019, 15:29
5.

Jetzt wäre doch eine super Gelegenheit einen Staatsfond einzurichten in Höhe von ca. 2-3 Billionen Euro, dessen einziger Zweck es ist, die bisher aufgelaufenen Staatsschulden, für die Zinsen bezahlt werden, schnellstmöglich abzuzahlen und durch Schulden mit negativen Zinsen zu ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 02.08.2019, 15:32
6.

Zitat von telarien
Möchte ich auch mal so dumm sein, wie sich das wohl anfühlt? Und dazu weiter das Märchen von der Unabhängigkeit der EZB. Nullzinsen nützen nur Wirtschaft und Staat, das Sparbuch für die Oma oder eben die beliebten Staatsanleihen taugen nicht mehr zur Altersvorsorge. Sie kaufen dann einfach ein Haus? Nette Idee, nur korreliert der Preis von Immobilien mit der hohen Nachfrage. Das bietet Maschmaier und Banken Vertriebschancen für lustige Anlageprodukte. Von welcher Seite man auch immer drauf schaut, Otto Normalverbraucher ist der Verlierer.
50% der Normalbürger verfügen über gar kein Vermögen, und können durch die negativen Zinsen deshalb auch nichts verlieren. Die gewinnen aber dadurch, weil Staat und Unternehmen billig investieren und damit Arbeitsplätze schaffen können.

Weitere 40% der Normalbürger haben nur sehr wenig Vermögen in Form von Spareinlagen. Deren Vermögen steckt zum größten Teil in der Immobilie und im PKW, und dafür sind sie auch noch gut verschuldet. Die sparen durch die Niedrigzinsen mehr, als sie an den Spareinlagen verlieren.

Fazit: Niedrigzinsen bringen den Normalbürgern weitaus mehr Vorteile, als sie an Nachteilen in Form entfallender Zinseinkünfte haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfriedwunderland 02.08.2019, 15:37
7. bebauheute, 15:08 Uhr

Die Kapazitäten des deutschen Bauhauptgewerbes sind auf absehbare Zeit vollkommen ausgelastet.

Außerordentliche, riesige staatliche Investitionen würden derzeit einfach verpuffen bzw die Preise inflationär aufblähen.

Sollen sie das Maobilfunknetz ausbauen, Windräder bauen oder Busse kaufen oder Laptops für Schulen;
aber freie Kapazitäten beim deutschen Hoch und Tiefbau sind derzeit schlichtweg nicht verfügbar. Staatliche Bauvorhaben, am besten noch Prio1 würden nur dafür sorgen das andere volkswirtschaftlich gewinnbringende Projekte oder sogar der Immobilienbau sich massiv verzögern würden.
Von den Fähigkeiten bei Bauämtern und sonstigen Genehmigungsträgern derartiges ad hoc zu wuppen ganz zu schweigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfriedwunderland 02.08.2019, 15:59
8. Horst Scharrnheute, 15:29 Uhr

Und wieder einer der den Handel mit Anleihen schlichtweg nicht versteht.

Die (älteren) deutschen Staatsanleihen mit einem hohen Kupon ( also ich sag jetzt mal 4,X % und aufwärts) werden heute schon zum Teil mit Kurswert 150% und mehr gehandelt.
Der Staat müsste also den derzeitigen Markwert zahlen um die entsprechenden Obligationen vorzeitig vom Markt nehmen zu können.
Ein massiver Kauf dieser Wertpapiere wird deren Kurswert aber nur noch weiter steigen lassen. Wirtschaft 101.

Es macht aus finanzpolitischer Sicht also NULLkommaNULL Sinn diese Anleihen vom Markt zu nehmen.
Vor allem wenn man bedenkt das die Halter dieser Anleihen überwiegend deutsche Lebens- und Rückversicherer sind. Die Bundesbank würde de facto das Geschäftsmodell sämtlicher deutscher Lebensversicherer auf der Stelle Exekutieren wenn Sie, koste es was es wolle, die positiv rentierenden Anleihen mit aller Gewalt zurückkaufen würde.

Weil wo sollten die den dann noch ihr Cash-Vermögen Anlegen?
Staat mit Tripple A rating und positive Rendite wie der Gesetzgeber es vorsieht;

lassen Sie mich mal überlegen...
Das heißt also das Das Vermögen der Lebens, Riesterversicherer, Betriebsrenten und was es nicht noch alles gibt wird sukzessive weniger.
DEen Aufstand der "Alten" wird sich kein Politiker freiwillig antun.
Deshalb wird die Dose immer noch ein bissel weiter die Straße runter getreten in der Hoffnung nicht der letzte zu sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 02.08.2019, 16:08
9.

Die EZB gibt den Banken billiges Geld damit diese es als Kredite vergeben. Die Banken jedoch bunkern das Geld nun in Staatsanleihen anstatt Kredite zu vergeben weil das bunkern bei der EZB zu teuer geworden ist. Muss man das verstehen...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2