Forum: Wirtschaft
Schuldeneintreiber: Verbraucherschützer prangern Inkasso-Abzocke an

Phantasiegebühren, Einschüchterung, horrende Forderungen: Die Inkasso-Branche gerät wegen Abzockermethoden ins Visier von Verbraucherschützern. Laut einer Studie blähen die Aufschläge der Schuldeneintreiber die fälligen Rechnungen um*die Hälfte*auf. Behörden bleiben meist untätig.

Seite 4 von 10
tsgngilf 01.12.2011, 13:04
30. SCHUFA ist das nächste Problem

Das (fast) grössere Problem ist die Schufa, die ebenfalls in einem rechtsfreien Raum agieren darf. Ebenso wie die neuerdings gescholtenen Ratingagenturen (Fitch&co) werden hier Menschen nach undurchsichtigen Regeln geSCOREt und bekommen Einträge, die die Schufa zwar ungeprüft akzeptiert aber nur mit Anwalt und Gericht (wenn überhaupt) wieder herausnimmt. Ich habe einen Vorfall z.B. doppelt drin: Eins von der Postbank und eines von der Abwicklung durch die Inkasso Accredis/RA Heyl. Im anonymisierten Bericht an Interessenten werden die Namen (Postbank/Heyl) weggelassen und die Inkasso ist nicht fähig oder willens hier zu korrigieren: es stehen so zwei Vorfälle mit leicht differierenden Daten und Summen drin. Ein unbedarfter denkt so, dass ich ein Serientäter bin (obwohl sogar nur eine kurzfristige Krankheit schuld am Vorfall war!!! Jede meiner Angebote und Bitten an Postbank/Accredis/Heyl, die Sache zu regeln, verhallten ungehört und erhöhten nur die Rechnung.) Ich bekam meine Firmenkreditkarten entzogen, keine neue Wohnung, nicht einmal online bestellte Reifen per Giroabbuchung!!! Mein Konto war gedeckt aber der Händler befragte lieber die Schufa, als von meinem Konto abzubuchen... Man ist als "Schufa-Kunde" ein finanzieller Paria und damit völlig rechtelos...

Beitrag melden
breisig 01.12.2011, 13:05
31. titel

Zitat von ErnstB.
Wozu hält sich unsere Gesellschaft überhaupt noch Richter und Beamte, wenn sie unser Rechtsgut dem freien Markt überlässt?
genau das meinte ich mit meinem 1. beitrag.

Beitrag melden
x-beliebig-und-anonym 01.12.2011, 13:07
32. von der Politik so gewollt

Zitat von ErnstB.
die Leute verstecken sich hinter Briefkastenfirmen, Telefonabzocknummern, windige Rechtsanwälte und wenn es nicht hilft, schicken sie ein paar Russen nachhause um den Forderungen Nachdruck zu verleihen. Was ist in diesem Land alles möglich? Unser Rechtssystem bewegt sich in Richtung Anarchie. Es dauert nur noch ein paar Jahre und dann gilt bald wieder das Faustrecht. Wozu hält sich unsere Gesellschaft überhaupt noch Richter und Beamte, wenn sie unser Rechtsgut dem freien Markt überlässt?
Nein, diese Auswüchse konnten erst dadurch entstehen, dass die Politik innerhalb der letzten 20 Jahre neue Gesetze erlassen hat.

Müßten Verträge weiterhin eine Originalunterschrift für ihre Gültigkeit aufweisen, würde die Hälfte der Fälle schon von alleine verschwinden. Und die zweite Änderung betraf Fristversäumnisse zum Widerspruch gegen Mahnbescheide, die inzwischen als rechtgültige Zustimmung zur Berechtigung des Ausgangsforderung gewertet werden.

Beitrag melden
ZiehblankButzemann 01.12.2011, 13:09
33. Wir Verbraucher sind immer die Deppen !

Und trotzdem sollen wir immer noch mehr verbrauchen, gleichzeitig die Umwelt retten, die Eisbären kühlen, alternativlose Idioten wählen, Meerschweinchen in der Nordssee auswildern, Goldbarren polieren, den Everest besteigen, Wasserbetten befüllen, im Baumhaus wohnen, die Kinder klonen, die Chinesen umfärben und das alles damit dann am Ende doch nur ´ne Rechnung ins Haus flattert, die dann auch noch bezahlt werden will. Das ist wirklich zu viel verlangt Ihr Inkasso-Berlusconis.

Da lob ich mir doch das besinnliche Hamster-Backen in der Vorweihnachtszeit. Da wird einem gleich ganz warm ums Herz, auf jedenfall wenn man ein Hamster ist.

Beitrag melden
hhismanic 01.12.2011, 13:11
34. Differenzierter bitte

Zitat von tom14057
...die Frage ist doch, warum diese Branche -trotz ihrer offensichtlichen Durchsetzung mit Abzockbuden und gierigen RA-Kanzleien- so erfolgreich agieren kann?! Es liegt doch grds. zunächst an jedem selbst,.......
Gläubiger ja. Aber im Falle der betrügerischen Forderungserhebung gibt es keine Gläubiger. Wenn Sie eine öffentliche Straße benutzen wollen und ein Wegelagerer von Ihnen eine Gebühr für den freien Durchgang verlangt, suchen Sie sich dann einen Anwalt? Hier ist doch wohl der Gesetzgeber gefordert!

Beitrag melden
tombln 01.12.2011, 13:13
35. Titel

Da gibt es einen kleinen Trick:

1.) Inkasso grundsätzlich ignorieren!!!!
2.) Die Grundforderung nebst Basiszins bezahlen (meistens so gegegen 4% ZINSEN (nicht Prozentrechnung!!!))

Hab da meine Erfahrung!
vor ein paar Jahren bestellte ich über das Internet ein Buch im Wert von 5€. Ich habe die Rechnung eine Woche nach Fälligkeit bezahlt. Da kam schon die Inkasso-Bude Schimmelpfennig (oder so) und wollte 80€. Der Betrag schaukelte sich dann bis zu 200€ hoch. Vor lauter Verzweiflung und etlichen Mahnungen schlugen die mir dann vor, den Betrag zu halbieren wenn ich "ganz ganz schnelle" bezahle. Seit einem Jahr haben Sie es dann aufgegeben.
Was man dazu wissen muss: der Einsatz einer Inkasso-Firma ist die Privatangelegenheit des Auftraggebers und nicht des Schuldners! Der Gläubiger hat den Inkasso-Vertrag und wie gesagt, nicht der Schuldner.

Also: ab in den Müll mit Inkasso-Forderungen und ruhig weiterschlafen^^

Beitrag melden
postbote101 01.12.2011, 13:13
36. ...

Ich erinnere mich an einen sehr lustigen Artikel von Henryk M. Broder zu einem ähnlichen Thema.
http://www.netzwelt.de/news/72281-mi...knallkopp.html

Ich hatte damals eine ähnliche Situation, nur ging es bei mir um Online Zockerschulden die ich angeblich irgendwo verursacht haben sollte. Über 750 Euro wollten die damals und ich wusste nicht woher das kam. Leider hat sich das auch nie geklärt, nachdem ich Herrn Broders "Tipps" mehr oder weniger ausprobiert hatte (nicht ganz so extrem).
Am Ende haben sich alle bei mir Entschuldigt und es gab plötzlich keine Forderungen mehr gegen mich :)

Beitrag melden
Tostan 01.12.2011, 13:19
37. Titelzwang nervt

Zitat von zickezackehoihoihoi
eigentlich, nur eins darf man auch nicht ganz unterschlagen. Die Zahlungsmoral hierzulande ist auch nicht gerade die beste, insbesondere kleinen Handwerksbetrieben bricht das oft das Genick. Und das ist genauso eine Sauerei.
Sicher ist es das. Sauereien gibt es genug hier und heute. Auch kleine Handwerksbetriebe sind nicht frei davon. Z.B. greifen viele auch nach jedem Auftrag, egal ob es schon von vornherein feststeht, dass damit kein Gewinn zu machen ist bzw. die Gefahr eines Zahlungsausfalls recht hoch ist. Grund dafür sind vermutlich unter anderem die Banken, welche auf nichtssagende Umsatzzahlen schielen....
Auch Handwerksbetriebe die über angeblich säumige Zahler klagen welche in Wirklichkeit nur strittige Forderungen zurückhalten weil Pfusch geliefert und nicht ausgebessert wurde, soll es geben.

Schwarze Schafe gibt es überall. Aber meines erachtens nach gibt es unter Inkassofirmen weit überdurchschnittlich viele. Was auch zeigt, dass der Markt eben nicht alles regelt, sondern dass vernünftige Gesetzliche Vorgaben bitter nötig sind. Damit wird es aber wohl leider nichts werden mit unseren Wirtschaftshörigen Politikern.

Beitrag melden
steelbruch 01.12.2011, 13:19
38. Schuldeneintreiber:Inkasso-Abzocke

diese Leute sollten mal einen Beruf lernen, genauso wie die GEZ-Leute.

Beitrag melden
Stauss 01.12.2011, 13:20
39. Misstrauen gegen Justiz

Eine Justiz, die es schon seit Jahren duldet, dass in ihrem Namen* Kriminalität geschieht, erntet mit Recht das Misstrauen bei den Bürgern, das ihr heute überall entgegen schlägt.

Stichwort: "Es gibt keine Gerechtigkeit mehr im Lande."

Die Justizministerin veranstaltet an runden Tischen derweil Kaffeekränzchen.

* Es wird nur im Namen der Justizkaste geurteilt, nicht im Namen des Volkes. Das ist eine weitere Verhöhnung der Bürger.

Beitrag melden
Seite 4 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!