Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Anleger setzen verstärkt auf Aktien
REUTERS

Die Deutschen vertrauen wieder auf Aktien. Laut einer Umfrage ist die Zahl der Aktionäre innerhalb eines Jahres um 1,9 Millionen gestiegen. Einen stärkeren Boom gab es nur im Jahr 2000. Hintergrund ist die Furcht der Bürger vor Schuldenkrise und Inflation.

Seite 1 von 5
Maya2003 07.08.2012, 13:39
1.

Zitat von sysop
Die Deutschen vertrauen wieder auf Aktien. Laut einer Umfrage ist die Zahl der Aktionäre innerhalb eines Jahres um 1,9 Millionen gestiegen. Einen stärkeren Boom gab es nur im Jahr 2000. Hintergrund ist die Furcht der Bürger vor Schuldenkrise und Inflation.
DIE Deutschen ? Seit wann sind 5% der Bevölkerung DIE Deutschen.
95% haben andere Sorgen als sich um Aktien zu kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba2010 07.08.2012, 13:41
2.

Zitat von sysop
Die Deutschen vertrauen wieder auf Aktien. Laut einer Umfrage ist die Zahl der Aktionäre innerhalb eines Jahres um 1,9 Millionen gestiegen. Einen stärkeren Boom gab es nur im Jahr 2000. Hintergrund ist die Furcht der Bürger vor Schuldenkrise und Inflation.
Entweder Flucht in Sachwerte oder eine "Sucker Ralley", wenn noch die letzten Deppen in den Aktienmarkt kurz vor dem Zusammenbruch einsteigen.
Gabs zuletzt auch im Jahre 2000.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 07.08.2012, 13:41
3.

ist ja auch richtig so. Aktien, aber auch Gold kann man dann, nach der Währungsreform, praktisch am Schalter innerhalb weniger Sekunden wieder verkaufen. Bei einer Immobilie kann man da unter Umständen Jahre warten, ehe man das zu einem "angemessenen" Preis wieder los wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 07.08.2012, 13:41
4. Erstaunlich..

Zitat von sysop
Die Deutschen vertrauen wieder auf Aktien. Laut einer Umfrage ist die Zahl der Aktionäre innerhalb eines Jahres um 1,9 Millionen gestiegen. Einen stärkeren Boom gab es nur im Jahr 2000. Hintergrund ist die Furcht der Bürger vor Schuldenkrise und Inflation.
die meisten hatten sich doch mit der Telecom Aktie die Finger verbrannt.
Die Kleinaktionäre sind doch immer die Betrogenden-erst die Kurse runter,
Stop Los auslösen-dann billig zukaufen.So machen es die Großen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayjay21 07.08.2012, 13:53
5. optional

@Maya2003
weit mehr als fünf Prozent der Deutschen haben Ersparnisse. Wenn diese sich allerdings nicht um ihre Ersparnisse kümmern wollen, oder das Risiko welches Aktien auch immer bedeuten scheuen, sollen sie dann bitte später leise sein und weder über die Ungerechtigkeit der Welt klagen, noch Extra Steuern für die _bösen_ Reichen (tm) fordern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ameisenbauer 07.08.2012, 14:18
6.

Zitat von sysop
Später wandten sich aber viele Kleinanleger von Aktien ab, weil ihr Vermögen durch Börsencrash, Kursabstürze und Finanzmarktkrise schrumpfte.
Und genau dasselbe wird spätestens in ein paar Jahren auch wieder passieren.
Wer wirklich mit Aktien langfristig seine Altersvorsorge oder seine Ersparnisse gut anlegen will, muss sich lange und intensiv mit dem Thema beschäftigen und genau wissen, wie und warum er in wen oder was investiert, wenn er nicht am Ende sein halbes Vermögen verlieren will. Und man muss sich auch laufend und regelmäßig drum kümmern. Und seien wir mal ehrlich: Die meisten Menschen haben entweder dafür gar keine Zeit oder davon keine Ahnung oder beides.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1832396917 07.08.2012, 14:31
7. 4 von 5 komentare

Also 4 von den Leuten die hier ihren Senf dazugeben hab in ihrem leben wahrscheinlich kaum bis gar keine Ahnung was die Börse ist. Es sind 1,9 Millionen mehr als im Vorjahr das heist das der Anteil momentan bei knapp 20% liegt, welche direkt in Aktien investieren. Also nichts hier von 5% wenn man keine Ahnung hat solte man sich zurück halten (Maya2003)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hebru 07.08.2012, 14:40
8. 5% ???

Zitat von Maya2003
DIE Deutschen ? Seit wann sind 5% der Bevölkerung DIE Deutschen. 95% haben andere Sorgen als sich um Aktien zu kümmern.
@Maya2003: LESEN doch wenigstens den ersten Absatz durch, bevor Sie solchen Stuß schreiben: Dort ist explizit erwähnt, dass 15,7% der Deutschen derzeit Aktien haben. Und zwischen Ihren pauschal mal so hingeworfenen 5% und rd. 15% ist nun mal ein kleiner Unterschied...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmg87 07.08.2012, 14:46
9. Die Aktie ist weiterhin Anlage Nr.1

wenn um langfristige Anlagen geht. Sicher (DAX-Konzern langfristiges Halten) und rentabel (selbst eine normale Dividende schlägt jedes Tagesgeldkonto).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5