Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Draghi ist für die Amerikaner der Euro-Chef
DPA

Wer spricht in der Krise für Europa? Eine Brüsseler Denkfabrik hat den Terminkalender von US-Finanzminister Timothy Geithner ausgewertet - und kommt zu einer erstaunlich klaren Antwort: EZB-Chef Mario Draghi ist der wichtigste Ansprechpartner für die Amerikaner. Dabei ist das gar nicht sein Job.

Seite 16 von 17
marcaurel1957 08.11.2012, 14:58
150.

Zitat von ja-sowieso
Vielleicht sind Sie der Laie. Sie sind schließlich (nur) Ökonom. Woher wollen Sie wissen, dass nicht ich Physik studiert habe? Und ja, es ist so mit der Ökonomie. Da gibt es viele sich widersprechende Ansätze. Mag schon sein, dass die alle hochwissenschaftlich sind. Dennoch können sich widersprechende Ansätze nicht alle gleichzeitig richtig sein. Also kann auch Fritze Flink mitdiskutieren. Außerdem geht es um Politik, nicht um akademische Würden. Da hat Fritze Flink durchaus sein .....
Ich bin tatsächlich nur Ökonom und Jurist, tut mir leid aber auf physikalischem Gebiet bin ich Laie. Zu Ihrer Ausbildung habe ich aber nichts gesagt.
Natürlich gibt es in der Ökonomie wie auch bei den Juristen eine Vielzahl von Meinungen, dies ist aber bei Physikern oder Astromomen nicht wesentlich anders. Zumindest, soweit die Frage über den Kernfundus hinausgeht

Natürlich können Sie gern versuchen mit zu diskutieren, Sie sollten sich aber nicht über mangelnde Akzeptanz wundern, wenn Ihnen die elementaren Grundlage der jewieigen Disziplin fehlen.
In unserem Land hat der Bürger sicher das Recht, mit zu entscheiden, er kann dieses Recht durch bei den Regelmäßigen Wahlen ausüben.
Das Recht bei konkreten Entscheidungen der gewählten Repräsentanten mitzuwirken, haben Sie laut unserer Verfasung hingegen nicht.

Natürlich kommt es nach meiner Auffassung in den nächsten Jahren sicher nicht zu einer nennenswerten Inflation, es ist aber richtig, daß ich nicht dafür garantiere.

Dies dürfte aber eher normal sein, denn versuchen Sie mal, von Ihrem Arzt eine Garantie zu bekommen, daß Sie in 1 Jahr noch leben!

Wollen Sie nun die medizinische Therapie allein festlegen und durchführen? Es geht schließlich um Ihr Leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 08.11.2012, 15:20
151.

Zitat von marcaurel1957
Ich bin tatsächlich nur Ökonom und Jurist, tut mir leid aber auf physikalischem Gebiet bin ich Laie. Zu Ihrer Ausbildung habe ich aber nichts gesagt. Natürlich gibt es in der Ökonomie wie auch bei den Juristen eine Vielzahl von Meinungen, dies ist aber bei Physikern oder Astromomen nicht wesentlich anders. Zumindest, soweit die Frage über den Kernfundus hinausgeht Natürlich können Sie gern versuchen mit zu diskutieren, Sie sollten sich aber nicht über mangelnde ......
Eben weil es darum geht, muß der Arzt die Zustimmung des Patienten zur Therapie, speziell einer Operation zwingend einholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 08.11.2012, 15:46
152.

Zitat von wolly21
Eben weil es darum geht, muß der Arzt die Zustimmung des Patienten zur Therapie, speziell einer Operation einholen!
Natürlich stünde es Ihnen auch frei, den Rat des Arztes, die Blindaramoperation durchführen zu lassen, auszuschlagen....

Sie sind auch keinswegs verpflichtet als Diabetiker sich Insulin zu spritzen, auch diesen Rat können Sie ausschlagen...

Ich nehme aber an, daß Sie in diesen Fällen, der Empfehlung des Arztes folgen und sich nicht nach den Hinweisen der "Kleinen Medizinfibel für zu Hause" von Dirk Müller richten, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-sowieso 08.11.2012, 15:49
153.

Zitat von marcaurel1957
Natürlich können Sie gern versuchen mit zu diskutieren, Sie sollten sich aber nicht über mangelnde Akzeptanz wundern, wenn Ihnen die elementaren Grundlage der jewieigen Disziplin fehlen.
Bin zwar nur Wirtschaftslaie, trotzdem scheint es mir, dass Sie derjenige sind, der mit der mangelnden Akzeptanz umzugehen hat. Ich selbst fühle mich ausreichend akzeptiert. Gibt es da Beiträge, die ich möglicherweise übersehen habe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 08.11.2012, 16:03
154.

Zitat von marcaurel1957
Natürlich stünde es Ihnen auch frei, den Rat des Arztes, die Blindaramoperation durchführen zu lassen, auszuschlagen.... Sie sind auch keinswegs verpflichtet als Diabetiker sich Insulin zu spritzen, auch diesen Rat können Sie ausschlagen... Ich nehme aber an, daß Sie in diesen Fällen, der Empfehlung des Arztes folgen und sich nicht nach den Hinweisen der "Kleinen Medizinfibel für zu Hause" von Dirk Müller richten, oder?
Warum sollte die von marcaurel1957 besser sein?
Da offenbar niemand wirklich was weiß, ist die von Dirk Müller nicht schlechter als die von Ihnen, oder Werner Sinn, oder....
Aber entscheiden möchte ich schon lieber selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 08.11.2012, 16:03
155.

Zitat von ja-sowieso
Bin zwar nur Wirtschaftslaie, trotzdem scheint es mir, dass Sie derjenige sind, der mit der mangelnden Akzeptanz umzugehen hat. Ich selbst fühle mich ausreichend akzeptiert. Gibt es da Beiträge, die ich möglicherweise übersehen habe?
Ich habe ganz allgemein gesprochen, ohnen jeden Bezug zu irgendwelchen Personen.

Es gibt bei Diskusisionen über ökonomische Themen aber sicher einen Unterschied zwischen der Akzeptanz am örtlichen Stammtisch oder in Fachkreisen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 08.11.2012, 16:09
156.

Zitat von wolly21
Warum sollte die von marcaurel1957 besser sein? Da offenbar niemand wirklich was weiß, ist die von Dirk Müller nicht schlechter als die von Ihnen, oder Werner Sinn, oder.... Aber möchte ich schon lieber selbst.
Das sollen Sie, das dürfen Sie...
Ich aber auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-sowieso 08.11.2012, 20:59
157.

Zitat von marcaurel1957
Ich habe ganz allgemein gesprochen, ohnen jeden Bezug zu irgendwelchen Personen.
Jaja, das ohne Bezug ist bei Ihnen meistens so. Sie schrieben, dass Draghi gut arbeitet und Sie keine nennenswerte Inflation erwarten. Und dass die Lohnsenkung für die Griechen das richtige Mittel ist. Ihre Begründungen waren ziemlich kurz. Da argumentiert Fritz Flink mit seinem Viertelwissen deutlich fundierter.

Anschließend beschweren Sie sich, dass auch Laien glauben, mitdiskutieren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 09.11.2012, 09:03
158.

Zitat von ja-sowieso
Jaja, das ohne Bezug ist bei Ihnen meistens so. Sie schrieben, dass Draghi gut arbeitet und Sie keine nennenswerte Inflation erwarten. Und dass die Lohnsenkung für die Griechen das richtige Mittel ist. Ihre Begründungen waren ziemlich kurz. Da argumentiert Fritz Flink mit seinem Viertelwissen deutlich fundierter. Anschließend beschweren Sie sich, dass auch Laien glauben, mitdiskutieren zu können.
Nun ja, es ist aber nun mal so, daß fast alle Ökonomen sicher sind, daß wir in dem heute überschaubaren Zeitraum keine relevante Inflation bekommen werden. Dies können Sie auch in allen seriösen Veröffentlichungen (nein, nicht bei Youtube und Micky Maus!) nachlesen, egal ob bei der EZB oder der Bundesbank oder bei beliebigen Wirtschaftsforschungsinstituten.
Wenn Fritze Flink hierzu was anders meint, so ist daß sicher gut gemeint aber gaga!

Daß die Griechen seit 20 Jahren - auch schon lange vor dem Euro - über ihre Verhältnisse leben, wissen nicht nur Fachleute, sondern auch die örtlichen Stammtischbrüder. Also endlich mal Einigkeit!
Was ist die Konsequenz, wenn jemand mehr verknuspert als er verdient? Richtig, er muss sich einschränken, seine Ausgaben reduzieren!
Was an dieser sehr einfachen Weisheit verstehen Sie nicht?
Trotzdem halte ich es für sinnvoll, wenn parallel dort in Strukturen investiert wird, die, nachdem das strukturelle Staatsdefizit korrigiert ist, wieder für neues Wachstum sorgen. Zusätzlich sind Reformen nötig, die Einführung eienr effektiven Verwaltung mit viel weniger Beamten, Einführung von Kataster und eines effektiven Steuersystems etc. Ich bin mir darüber im Klaren, daß das Geld kostet und dauert

Das ich Draghis Arbeit ausgezeichnet finde, ist sicher ein subjektives Urteil, eine summarische Berurteilung aller Maßnahmen der EZB seit Draghis Arbeitantritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrblond1981 09.11.2012, 11:33
159. Dann haben Sie hier auf SPON...

Zitat von marcaurel1957
Ich finde es durchaus erstaunlich, daß viele Laien meinen zu wissen was eine Wissenschaft ist. Physik und Chemie wird natürllich für kompliziert gehalten und auch der größte Depp wird nicht versuchen, da mitzureden.
...sicherlich noch nicht das Wissenschaftsforum besucht. Selbst da gibt es Deppen, die entweder die heutige Wissenschaft als Scharlatanerie abtun, oder als etwas was die Welt nicht braucht.

Wenn Sie auf Ihre kosten kommen wollen, dann müssen sie nur dort die Beitrage von einem gewissen "Irek" lesen, zum Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 17