Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Euro-Zone weitet Rettungsschirm auf 800 Milliarden Euro aus
DPA

Die Euro-Zone bekommt eine höhere Brandmauer: Die Finanzminister einigten sich auf ihrem Treffen in Kopenhagen auf einen Schutzschirm von mehr als 800 Milliarden Euro. Die Hoffnung ist groß, dass nun Ruhe an den Finanzmärkten einkehrt.

Seite 16 von 16
E.Cartman 30.03.2012, 20:17
150.

Zitat von sorata
In Wirklichkeit befinden wir uns bereits in ganz anderen Regionen, in der 1 Billion mehr oder weniger auch keine Rolle mehr spielt. Die EZB hat faule Staatsanleihen der PIGS um 220 Milliarden € am Sekundärmarkt aufgekauft. Die EZB hat im Dezember den ersten 3 Jahrestender über 490 Milliarden € in die Märkte gepumpt. Die EZB hat im Januar 2012 den zweiten 3 Jahrestender von über 530 Milliarden € nachgeschoben. Die deutsche Bundesbank hat ein Target2 Saldo von 550 Milliarden € angehäuft. All das ergibt nach Adam Riese eine Summe von 1,8 Billionen Euro an frisch gedrucktem Geld. Das gänzlich OHNE politische Legitimierung durch europäische Parlamente !!! Hier werden Bürger nicht nur belogen und betrogen, sondern auch noch verhöhnt.
Parlamente und Notenbanken haben in unserem System nunmal nichts miteinander zu tun, was auch auf den BuBa Einfluss bei der Eurogründung zurückgeht. Und zwar weil Parlamente grundsätzlich mehr Geld drucken lassen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Cartman 30.03.2012, 20:21
151.

Zitat von Social_Distortion
Dazu bedürfte es aber auch echter POLItiker. Ich sehe im Moment leider fast nur kleingeistige, ihrer Klientel und dem eigenen Vorteil verpflichtete Abnicker. Sonst hätte man z. B. so etwas wie die Riesterrente doch gar nicht einführen dürfen. Das Geld für die Rente geht an die einschlägigen Konzerne, die das weltweite Finanzmonopoly mitspielen. Und ehe man es sich versieht - schwups - da ist der Riester weg. LOL Was hätte dagegen gesprochen, freiwillige Mehreinzahlungen durch die deutsche Rentenversicherung verwalten zu lassen? Das Personal und alle Daten waren doch vorhanden. Ach so - bei den Versicherungen gibts Aufsichtsratsplätze....
Ja, sicher. Das war aber irgendwann damals, gaaanz früher. Da galt der Finanzsektor noch als kompetent, wobei dessen staatlicher Teil sich bislang nicht schlauer anstellt. Und ja, dafür bräuchte man Politiker die einräumen können, dass niemand das Problem lösen kann, und dass 80 Millionen Sparer irren können. Aber solange die Morddrohungen für diesen Fall hier nicht gegen mich gerichtet sind kann ich natürlich schlau daherreden und sagen was ich alles verkünden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delinquent 30.03.2012, 20:37
152.

Zitat von sorata
In Wirklichkeit befinden wir uns bereits in ganz anderen Regionen, in der 1 Billion mehr oder weniger auch keine Rolle mehr spielt. Die EZB hat faule Staatsanleihen der PIGS um 220 Milliarden € am Sekundärmarkt aufgekauft. Die EZB hat im Dezember den ersten 3 Jahrestender über 490 Milliarden € in die Märkte gepumpt. Die EZB hat im Januar 2012 den zweiten 3 Jahrestender von über 530 Milliarden € nachgeschoben. Die deutsche Bundesbank hat ein Target2 Saldo von 550 Milliarden € angehäuft. All das ergibt nach Adam Riese eine Summe von 1,8 Billionen Euro an frisch gedrucktem Geld. Das gänzlich OHNE politische Legitimierung durch europäische Parlamente !!! Hier werden Bürger nicht nur belogen und betrogen, sondern auch noch verhöhnt.
Man kann, nein man muß davon ausgehen, das ein großer Teil der prekären Unterschicht aufgrund von Resignation/Lethargie oder einfach


Desinteresse nicht einmal mehr ihr einziges legitimes Mittel zur Abwehr,nämlich das Wahlrecht in Anspruch nimmt.

Das wird wohlwissend und gefällig von den etablierten Regierungsparteien einkalkuliert.
Sonst wären die längst weg vom Fenster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 30.03.2012, 20:39
153. Ich wiederhole mich,

Zitat von sysop
Die Euro-Zone bekommt eine höhere Brandmauer: Die Finanzminister einigten sich auf ihrem Treffen in Kopenhagen auf einen Schutzschirm von mehr als 800 Milliarden Euro. Die Hoffnung ist groß, dass nun Ruhe an den Finanzmärkten einkehrt.
aber das macht nichts.Warum bekommen die Portugiesen ein Sparprogramm verpasst, was den arbeitenden Buerger trifft, um ein Soll zu erfuellen, damit Portugal "Rettungsgeld" erhaelt?Und wenn das PIGS, die Politiker dieser Laender bezeichnet, bin ich mit der Bezeichnung einverstanden, wenn aber damit ganze Voelkergruppen betitelt werden nicht.Weil in Deutschland wird offensichtlich mit zwei Massen geurteilt.Was in Deutschland zur Unzufriedenheit vieler ablaeft, sind die Politiker schuld, aber in den anderen Laendern ist es die Bevoelkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 30.03.2012, 21:02
154.

Zitat von E.Cartman
Ja, sicher. Das war aber irgendwann damals, gaaanz früher. Da galt der Finanzsektor noch als kompetent, wobei dessen staatlicher Teil sich bislang nicht schlauer anstellt. Und ja, dafür bräuchte man Politiker die einräumen können, dass niemand das Problem lösen kann, und dass 80 Millionen Sparer irren können. Aber solange die Morddrohungen für diesen Fall hier nicht gegen mich gerichtet sind kann ich natürlich schlau daherreden und sagen was ich alles verkünden würde.
„Töte nicht den Boten“

Sophokles

:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 30.03.2012, 21:29
155. Helmut, Du hast uns die deutsche Mark gestohlen, gib sie wieder her!

Auch hier hat sich die Warnung Machiavellis bewahrheitet: „Eben so geht es dem Staate. Auch in ihm sind die Übel, die man von fern erkennt, (das vermag aber nur der, welcher Verstand hat) leicht und geschwind geheilt; hat man sie aber so weit anwachsen lassen, daß Jeder sie erkennt, so ist kein Mittel mehr dagegen zu finden.“ – denn als man den Euro erschaffen hat, da warnte ein kleines, tapferes Häuflein Gelehrter, die man entweder gar nicht zu Wort kommen ließ oder ihre Bedenken verneinte und lächerlich machte; nun aber, nachdem alle Verträge und Versprechen gebrochen sind und sich mehr als nur bewahrheitet hat, was diese wenigen Kundigen befürchtet hatten, da der Zusammenbruch des Euro unabwendbar ist und die Deutschen schweren Schaden dadurch erleiden werden.
Wobei Nietzsche durchaus zu Recht gesagt hat „auch das schlimmste Ding hat zwei gute Kehrseiten“, denn für Deutschland bietet der Zusammenbruch des Euro nicht nur die Möglichkeit endlich das Brüssler Joch abzuschütteln, sondern auch die Gelegenheit sich der verwerflichen Parteienherrschaft zu entledigen; denn die Parteien haben ihr Schicksal mit dem des Euro verknüpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 30.03.2012, 21:48
156. Heiterkeit

Das ist bei Debatten mit Beamtenadeligen doch immer wieder erheiternd: Sie glauben echt, ihre Pensionen- und Paragraphenwelt sei real ! Köstlich !


Zitat von E.Cartman
Hat irgendjemand Ihr Haus zerbombt, Sie in den Militärdienst gezwungen und Sie erschossen? Falls nicht, hinkt der Vergleich zwischen maroder Buchhaltung und der Notwendigkeit diese zu berichtigen und echten Problemen doch gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 30.03.2012, 22:09
157. Das...

Zitat von agua
aber das macht nichts.Warum bekommen die Portugiesen ein Sparprogramm verpasst, was den arbeitenden Buerger trifft, um ein Soll zu erfuellen, damit Portugal "Rettungsgeld" erhaelt?Und wenn das PIGS, die Politiker dieser Laender bezeichnet, bin ich mit der Bezeichnung einverstanden, wenn aber damit ganze Voelkergruppen betitelt werden nicht.Weil in Deutschland wird offensichtlich mit zwei Massen geurteilt.Was in Deutschland zur Unzufriedenheit vieler ablaeft, sind die Politiker schuld, aber in den anderen Laendern ist es die Bevoelkerung.
...sind alles nur Nebelkerzen für die Stammtische - in jedem europäischen Land. Griechische Politiker würden sich z. B. bestimmt nicht hinstellen und sagen: "Dummerweise haben wir jahrelang die aufgenommenen Kredite verschenkt, um uns z. B. damit das Wohlwollen der Bevölkerung zu erkaufen...". Da lenkt man den Volkszorn besser um. Und in Deutschland läuft es ebenso. Faule Südeuropäer, geizige Deutsche - die europäischen Michels, Pedros und Pablos beharken sich, derweil anderswo die Schäfchen ins Trockene gebracht werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 30.03.2012, 22:23
158.

Zitat von E.Cartman
Parlamente und Notenbanken haben in unserem System nunmal nichts miteinander zu tun, was auch auf den BuBa Einfluss bei der Eurogründung zurückgeht.
stimmt, daher gibt es nicht nur ein fiskalisches bail out Verbot, sondern auch ein monetäres bail out Verbot. Beide werden mit Füßen getreten und ignoriert. Und an dieser Stelle wird die Notenbankpolitik dann hoch politisch und Sache der Parlamente

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 30.03.2012, 22:56
159. Die Ursachen der Staatsverschuldung

[QUOTE=Social_Distortion;9922525]...sind alles nur Nebelkerzen für die Stammtische - in jedem europäischen Land. Griechische Politiker würden sich z. B. bestimmt nicht hinstellen und sagen: "Dummerweise haben wir jahrelang die aufgenommenen Kredite verschenkt, um uns z. B. damit das Wohlwollen der Bevölkerung zu erkaufen...". Da lenkt man den Volkszorn besser um. Und in Deutschland läuft es ebenso. Faule Südeuropäer, geizige Deutsche - die europäischen Michels, Pedros und Pablos beharken sich, derweil anderswo die Schäfchen ins Trockene gebracht werden...[/QUOTE
in Portugal sind anderer Art.Und bei allem Volkszorn kann es nicht schaden, sich auch einmal ueber die Zustaende und Lebensumstaende dieser Laender zu informieren, anstatt immer in die gleiche Troete zu troeten:"Deutschland bezahlt alles".Mit den Schaefchen ,das sehe ich auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16