Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Griechen melden ihre Autos ab

Die drastischen Sparmaßnahmen ihrer Regierung zwingen die Griechen zu Einschnitten in ihrem Privatleben: Nachdem sie in diesem Jahr kaum Weihnachtsgeschenke gekauft haben, melden jetzt immer mehr Autobesitzer ihre Wagen ab.

Seite 3 von 4
susie.sunshine 29.12.2011, 00:05
20. Abmelden

Zitat von fortion
Na also, es geht doch. So können die Klimaziele unser aller Kanzlerin vielleicht doch noch erreicht werden. Und wer weiß, vielleicht wird es noch besser und sie schafft es auch, daß wir unsere Autos abmelden. Ein Grund mehr hoffnungsfroh ins neue Jahr zu schauen.
Früher oder später abmelden:
Der Tag an dem das Öl versiegt - Schwarzes Gold - N24.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einsiedlerkrebs 29.12.2011, 00:39
21.

Zitat von sysop
Die drastischen Sparmaßnahmen ihrer Regierung zwingen die Griechen zu Einschnitten in ihrem Privatleben: Nachdem sie in diesem Jahr kaum Weihnachtsgeschenke gekauft haben, melden jetzt immer mehr Autobesitzer ihre Wagen ab.
Die Sparprogramme werden die EU-Länder weiterhin in den Abwärtsstrudel ziehen. Viel sinnvoller wäre es, wenn die lokale Wirtschaft wieder in die Gänge kommen würde. Liebe Griechen, hört auf Waren zu importieren, macht euren Finanz- und Dienstleistungssektor platt und holt euch die Arbeitslosen in die Produktion. Stellt eure Produkte selbst her, benutzt sie und exportiert sie. Ihr braucht eine starke produzierende Industrie, die nicht nur virtuelle Güter herstellt, sondern reale. Setzt euch gemeinsam an einen Tisch, und überlegt euch, was ihr selbst herstellen und vielleicht auch exportieren könnt.

Und das sollten wir Deutschen auch tun, so lange wie wir finanziell noch in der Lage dazu sind. Ich würde ein Handy "Made in Germany" kaufen, auch wenn es doppelt so teuer ist wie eines in China produizertes, wenn ich weiss dass das Geld bei den Arbeitern landet, also bei denen die Auch am Produktionsprozess beteiligt sind und nicht bei irgend welchen Händlern oder Aktionären. Ich suche auch schon seit ein paar Jahren verzeifelt nach Hardware für den PC "Made in Germany", aber das gibt es scheinbar ja nicht mehr. :-(

Auf jeden Fall bringt Sparen schon mal gar nix, das Geld muss kreisen, und am besten in inländische Firmen investiert werden und eben in das produzierende Gewerbe, damit Geldwert einem Produktwert gegenüber steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 29.12.2011, 00:47
22. k.T.

Zitat von erkaem
Ja, ich bin auch zusätzlich dafür, südlich des Weißwurstäquators den BABAFRAWÜ-Taler einzuführen (in alphabetischer Reihenfolge: Baden, Bayern, Franken, Württemberg), dann wird nicht nur Europa, sondern auch der Rest Deutschland merken, wo der Hammer hängt, oder der Barthel den Most holt. Dann kann man in Berlin und Bremen und und und auch die Autos abmelden. Und "unser Geld" bleibt da, wo es verdient wird. Und Berlin, mit der (Zitat: "Aussauger- und Abzocker Zwangsgemeinschaft" Zitatende) lassen wir dann endlich pleite gehen.
Kann man alles machen, aber erst gehen Siemens und die Allianz wieder zurück nach Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badabum 29.12.2011, 08:29
23. falsch verstanden

zu aller erst: ich mag die griechen, bin da mehrfach im jahr (kreta) und kenne dort viele privat!
in meinem bekanntenkreis ist so einiges vertreten - vom mopedverleih zur kleinen pension/hotel, touri-laden und marktverkäufer - ich wüsste nicht, das da einer ein gewerbe hätte oder steuern bezahlt. da fragt aber auch keiner danach, das klingt vielleicht unglaubwürdig aber das ist dort ganz normal....auch die autos oder mopeds - abgesehen der leihmopeds hat da kein fahrzeug ein aktuelles kennzeichen - lediglich die versicherung wird meist bezahlt - zumindest für ein fahrzeug. jeder der denkt, das man da mit irgendwelchen zwangsmaßnahmen aus regierungskreisen etwas erreichen kann, liegt vollkommen falsch. da müsste man schon gaaanz anders an die sache ran gehen aber dann kracht das ganze system des "kleinen mannes" komplett zusammen - das geht nie und nimmer. das weiß die regierung sicher auch aber die wollen ja das geld und jetzt wird halt ein bisschen show gemacht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 29.12.2011, 09:23
24. made in Europe

Zitat von einsiedlerkrebs
Viel sinnvoller wäre es, wenn die lokale Wirtschaft wieder in die Gänge kommen würde. Liebe Griechen, hört auf Waren zu importieren, macht euren Finanz- und Dienstleistungssektor platt und holt euch die Arbeitslosen in die Produktion.
Eine eigene Industrie zu haben, ist für jedes Land gut, aber nocht nicht ausreichend für eine ausgeglichene Handelsbilanz. Durch die immer teureren Energieimporte (Öl, Gas, Kohle) gibt es dennoch Abfluss von Kapital. Man muss also nicht nur die Produktion auf "eigene Beine" stellen, sondern auch die Energiegewinnung. Zumindest bezüglich der Solarenergie hat Griechenland da sogar eine bessere Ausgangslage als die meisten anderen europäischen Länder. Andererseits ist der anfängliche Kapitaleinsatz gerade bei der Solarenergie immens, und die volkswirtschaftliche Amortisation liegt entsprechend weit in der Zukunft.

Zitat von einsiedlerkrebs
Stellt eure Produkte selbst her, benutzt sie und exportiert sie. Ihr braucht eine starke produzierende Industrie, die nicht nur virtuelle Güter herstellt, sondern reale.
Auch mit virtuellen Gütern, insbesondere mit Software, lässt sich gutes Geld verdienen.

Zitat von einsiedlerkrebs
Und das sollten wir Deutschen auch tun, so lange wie wir finanziell noch in der Lage dazu sind.
Tun wir doch. Deutschland war lange Zeit Export-Weltmeister, und wurde zwischendurch nur vom zigfach größeren China überhöht.

Zitat von einsiedlerkrebs
Ich würde ein Handy "Made in Germany" kaufen, auch wenn es doppelt so teuer ist wie eines in China produizertes, wenn ich weiss dass das Geld bei den Arbeitern landet, also bei denen die Auch am Produktionsprozess beteiligt sind und nicht bei irgend welchen Händlern oder Aktionären.
Auch, wenn ein Handy in Deutschland zusammengeschraubt wird, werden Händler und Aktionäre mitverdienen. Zudem stammen viele wichtige Maschinen für die Handyproduktion aus Deutschland, und zahlreiche Komponenten und Grundstoffe. Beispiel: Wacker Chemie ist einer der größten Hersteller von Silizium-Wafern.


Jag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 29.12.2011, 09:32
25.

Zitat von kuddel37
Besser als wie bisher, wir liefern, die bezahlen nicht und die Rechnung darf der deutsche Steuerzahler dann über die Rettungspakete bezahlen...
Den Exportfirmen in der BRD ist es herzlich egal, wer ihre Produkte letztendlich bezahlt. Die erwarten einfach von der Politik, dass die sich darum kümmert, dass sie ihre Geschäfte wie immer tätigen können - um in der BRD "Arbeitsplätze erhalten zu können". Diese Erpressung hat noch immer geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 29.12.2011, 10:05
26. #1

Zitat von sysop
Die drastischen Sparmaßnahmen ihrer Regierung zwingen die Griechen zu Einschnitten in ihrem Privatleben: Nachdem sie in diesem Jahr kaum Weihnachtsgeschenke gekauft haben, melden jetzt immer mehr Autobesitzer ihre Wagen ab.
Das ist ja alles gut und schön, aber solange der Hafenarbeiter die Zeche zahlt und der fett grinsende Reeder ganz legal steuerfrei bleibt, ist das alles Makulatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hauser kd 29.12.2011, 10:06
27. welch schreckliche Auflagen wurden

Zitat von Roßtäuscher
Dilettantischer können sich die auferlegten Sparzwänge der EU nicht auf das unschuldige Volk auswirken. Die kleinen Leute werden wie immer bestraft, obwohl für das furchtbare Bereicherungs-Desaster der oberen Kaste die Politiker kriminell die Steuergelder verschenkt haben. Sich obendrein, anzunehmen, auch noch mitbeschenkt haben. Dort kann man die Sündenböcke zwangsenteignen um die gröbsten Schuldenlöcher zu stopfen.
den Griechen denn auferlegt??

Gehaelter des OeD auf europaeischen Durschnitt senken. Ganz fuerchterlich.
Privilegien, wie z.B. kostenlosen Strom, freie Bahnfahrt usw. gestrichen. Untergang des Abendlandes.
Steuer sollen gezahlt werden. Trifft auch die so bedauerten kleinen Griechen, KFZ-Steuer, Grundsteuer Stromrechnungen und Aehnliches sollen tatsaechlich gezahlt werden, nicht mehr gegen einen Obolus vergessen werden.
Das sind wahrhaft schreckliche Auflagen. Wo in EUR gibt es denn solche Strafmassnahmen gegen den kleinen Mann.
Mir wuerden allerdings im Fall GR noch ein paar andere Sachen einfallen. Beispiel Korruption, beim ersten Mal, Abmahnung beim 2. Mal Rausschmiss. Damit wuerde gleichzeitig der OeD verkleinert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hauser kd 29.12.2011, 10:25
28. Das ist das Ei des Kolumbus

Zitat von einsiedlerkrebs
Die Sparprogramme werden die EU-Länder weiterhin in den Abwärtsstrudel ziehen. Viel sinnvoller wäre es, wenn die lokale Wirtschaft wieder in die Gänge kommen würde. Liebe Griechen, hört auf Waren zu importieren, macht euren Finanz- und Dienstleistungssektor platt und holt euch die Arbeitslosen in die Produktion. Stellt eure Produkte selbst her, benutzt sie und exportiert sie. Ihr braucht eine starke produzierende Industrie, die nicht nur virtuelle Güter herstellt, sondern reale. Setzt euch gemeinsam an einen Tisch, und überlegt euch, was ihr selbst herstellen und vielleicht auch exportieren könnt.
Dimitros, Du hast doch in einert Autowerkstaat gearbeitet. Du gruendest eine Autofirma un produzierst den griechischen VW, Angelos, du weisst doch wie man Schuhe besohlst. Du gruendest eine Schuhfabrik. Usw. das Klappt garantiert und in 5 Jahren expotieren wir dann nach D.
Hoeren Sie denn noch Einschlaege??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einweckglas 29.12.2011, 11:37
29. BRD? Es heisst noch immer Bundesrepublik Deutschland

Zitat von Cotti
Den Exportfirmen in der BRD ist es herzlich egal, wer ihre Produkte letztendlich bezahlt. Die erwarten einfach von der Politik, dass die sich darum kümmert, dass sie ihre Geschäfte wie immer tätigen können - um in der BRD "Arbeitsplätze erhalten zu können". Diese Erpressung hat noch immer geklappt.
Gehe mal davon aus, dass sie sich gluecklich schaetzen, nicht in einer exportabhaengigen Firma zu arbeiten!? Ihr Kommentar ist schlichtweg dumm, denn natuerlich ist es Aufgabe des Staates fuer die Rahmenbedingungen der Wirtschaft zu sorgen, zudem dieses Steuereinnahmen garantiert. Oder kritisieren Sie hier nur den ungesunden Handelsueberschuss der Bundesrepublik Deutschland?
BRD? allein nur fuer die Nutzung dieses Kuerzels haette mein Wirtschaftslehrer Ihnen die Kreide an den Kopf geworfen...vom Kommentar mal abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4