Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Jetzt kann nur noch die Euro-Zentralbank helfen

Italien bekommt eine neue Regierung, ist die Euro-Zone nun gerettet? Mitnichten: In den Krisenländern steigen die Zinsen für öffentliche Schulden weiter, die Wirtschaft schrumpft.*Helfen kann nur noch die Europäische Zentralbank - indem sie im großen Stil Staatsanleihen kauft.

Seite 12 von 15
joe sixpack 15.11.2011, 15:48
110. Notenpressen schon mal langsam warmlaufen würden,

Zitat von TheFrog
wenn die Notenpressen schon mal langsam warmlaufen würden, dann könnte die EZB schneller eingreifen. Irgendwie habe ich das Gefühl, das mir falsches Wissen in Bezug auf Wirtschaft, Geld und Stabilität vermittelt wurde. Vielleicht sollte ich nochmal einen Kurs belegen, um auf den neuesten Stand zu kommen.
Keine Panik, die laufen bestens. Oder was glauben Sie, woher das ganze Bailout Money fuer Griechenland bisher kam? Mit welchem Geld kauft die EZB wohl die Schrottanleihen auf???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attraktor1 15.11.2011, 15:49
111. Herrn Dullien...

..ist bei den letzten Sätzen buchstäblich der Sachverstand abhanden gekommen. Würde die EZB, zu welchem Zeitpunkt auch immer, für hunderte Milliarden gekaufte Anleihen wieder verkaufen wollen...der Zins würde nach oben schiessen!
Wie sollte auch eine Verringerung der Geldmenge zu stabilen oder sinkenden Zinsen führen?
Nein. Die EZB wird bis zum Ende der Laufzeit auf den Anleihen sitzen bleiben...und danach in die nächste Dekade rollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansbeobachter 15.11.2011, 15:55
112. Das virtuelle Geld...

Der Autor dieses Artikels hat leider nicht begriffen, dass Staatsanleihen nur virtuelle Gelder sind. Die Probleme, die seit der amerikanischen Immobilienkrise eine Menge Länder destabilisieren, sind Probleme, die ihren Ursprung darin haben, dass ständig Geld ausgegeben wird, das eigentlich nicht vorhanden ist, oder erwirtschaftet wurde. Die Zinsen und Zinseszinsen sind ein weiteres Problem, da diese Gelder in der realen Welt fehlen. Außerdem werden gerade deutsche Sparguthaben und Lebensversicherungen verzockt. Am Ende werden Banken wie Staaten zahlungsunfähig sein. Eine wirksame Kontrolle der globalen Finanzwirtschaft wird von einigen Staaten verhindert. Gerade die USA und Großbritannien sind gegen eine Finanztransaktionssteuer. Die Politiker lassen den Finanzmogulen, Banken und Zockern weiterhin freie Hand. Der Kollaps der EU ist nicht mehr fern. Zulange haben die falschen Leute freie Hand gehabt und selbst an der Krise noch verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
++arthur 15.11.2011, 15:56
113. Schuldenkrise

Zitat von JohnBlank
Ich habe große Angst, die EU und Euro sind zu willgewordenen Bastien geworden. Alles für die Finanzwelt, nichts mehr .....
Stimmt leider. Gäbe es in €uroland Steuern für die Super-Reichen und Mega-Reichen, dann bestünde nicht das Gefühl es wird nur fürs Großkapital regiert.
Wer gibt schon freiwillig Macht her?

PS: Natürlich im Sinne "das Beste für Europa und die Menschheit" - alles hinter verschlossenen Türen, intransparent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Klehn 15.11.2011, 16:05
114. Kapitalflucht Eurosystem

Massive Kapitalflucht aus Italien und Frankreich im September. Das Target2-Negativsaldo stieg im September in Frankreich um 64Mrd. und in Italien um 47Mrd. Der dafür notwendige Kapitalimport wurde via Eurosystem von der holländischen und deutschen Zentralbank aufgebracht.

Dieses waren für diese beiden Länder im September alleine 111Mrd. zu 1,25% via Eurosystem. Noch 3 Monate intensive Kapitalflucht und die Möglichkeiten des Eurosystems, welches sich fast ausschließlich nur noch über die Bundesbank finanzieren kann, sind erschöpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Cartman 15.11.2011, 16:27
115. ...

Zitat von Schleswig
Interessant, wie ich find. Auch zum.....
Das ist absolut nicht erstaunlich. Da wir die letzten Jahre Leistungsbilanzüberschüsse haben als gäbe es kein Morgen, und diese eindeutig auf Konsum und nicht wie es das gute alte VWL Buch behauptet auf Investitionen im Ausland basierten, müssen die entsprechenden Forderungen unweigerlich irgendwo in deutschen Büchern stehen. Ich hatte mich vor kurzem gefragt, warum der Finanzsektor in Frankreich, mit negativem Nettoauslandsvermögen, stärker von Abschreibungen bedroht sein kann als der deutsche. Soweit ich das inzwischen sehen kann hat unser Finanzsektor die Kredite durch London und New York geschickt, und große Teile ins Zentralbanksystem abgedrückt.

All das Geschiebe ändert aber nichts daran, dass derart hohe Leistungsbilanzüberschüsse in eine Richtung und ohne Chance auf die baldige und drastische Umkehr der Verhältnisse nichts anderes bedeuten, als dass wir Produkte in entsprechender Höhe verschenkt haben, wie Angelsachsen und Franzosen es uns seit Jahren vorhersagen. Das wird in den deutschen Büchern bisher nicht angezeigt, aber da kommen wir jetzt langsam hin. Aber der Rest ist ja nur neidisch auf unseren Export...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 15.11.2011, 16:28
116. Euro mit weniger Ländern wird überleben

Zitat von lexus1234
Der Euro steht für -nichts-. Es ist eine Währung, die uns außer problemen nichts gebracht hat. Ohne sie wird nichts schlimmer, auch wenn uns das immer weisgemacht wird. Ich bin für Europa. Aber gegen die aktuelle europäische, nicht legitimierte Institution. Der Euro IST das Problem!
Der Euro kann überleben, ich bin mir dessen sogar sicher.
Nur, es muss fast zum ultimativen Knall kommen, ehe unsere Politiker auf den Tisch hauen und harte Euro-Reformen beschliessen (nicht nur ankündigen).
Der Euro wird überleben, nur nicht mit allen Ländern!
Leider ist der Bundestag NOCH nicht bereit, dies zu verstehen. Und die Bänker brauchen nur Wörter wie "Domminoeffekt" in den Mund nehmen, und schon schalten viele ihr Hirn aus (seit 2008).

Aktuell zerstören SPD, CDU, FDP und Grüne Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 15.11.2011, 16:45
117. Nicht schon wieder

Zitat von E.Cartman
Man hat uns international lange darauf hingewiesen, dass dieses Wirtschaftsmodell sowohl für uns als auch für unsere Handelspartner schlecht ist. Auch das Grundgesetz rät dringend davon ab. Das wurde und wird von der Bundesregierung und hier im Forum aber als antideutsche Verschwörung von .....
Sie verwechseln Dinge wie Anstand,Sitte und Moral mit Recht.
Wenn Sie jemandem Geld leihen, weil Ihnen dieser Jemand vortäuscht über genügend Sicherheiten zur Absicherung und genügend Einkommen zur Rückzahlung zu verfügen,dann nennt man das einen Eingehungsbetrug.Gemäß BGB ist das nicht unmoralisch oder unanständig,sondern eine Straftat.
Nun werden die zwischenstaatlichwen Beziehungen leider nicht durch unser BGB geregelt,sonst könnten wir die Griechen ja einsperren lassen.
Sie dürfen das nicht vermischen.Sowas war mal früher auf dem Schulhof angesagt.In der Erwachsenewelt sind Ihre Betrachtungen doch von heilloser Naivität. Die Südländer haben die Lieferungen und Leistungen schließlich angenommen und auch verbraucht oder beiseite geschafft.Oder wie auch immer.Nennen Sie es wie Sie wollen.Ich nenne es der Einfachheit halber Diebstahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 15.11.2011, 17:02
118.

Wäre es derzeit nicht clever sich Italo-Anleihen zu kaufen? Im Gegensatz zu Griechenland ist Italien "too big to fail", d.h. irgendwer (wir) wird im Extremfall schon dafür geradestehen.
So könnte man wenigstens sein eigenes Geld absichern und bekommt noch nen recht ordentlichen Zinsatz, der weit über dem Inflationsniveau liegt, dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traumschau 15.11.2011, 17:19
119. ...

Zitat von big t
Wäre es derzeit nicht clever sich Italo-Anleihen zu kaufen? Im Gegensatz zu Griechenland ist Italien "too big to fail", d.h. irgendwer (wir) wird im Extremfall schon dafür geradestehen. So könnte man wenigstens sein eigenes Geld absichern und bekommt noch nen recht ordentlichen Zinsatz, der weit über dem Inflationsniveau liegt, dazu.
Sehen sie hier wie man dieses Geschäft betreibt absolut narrensicher!!! Allerdings werde ich mich an diesen asozialen Aktionen nicht beteiligen:

http://www.youtube.com/watch?v=2kyZx8by6io

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 15