Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Jetzt kann nur noch die Euro-Zentralbank helfen

Italien bekommt eine neue Regierung, ist die Euro-Zone nun gerettet? Mitnichten: In den Krisenländern steigen die Zinsen für öffentliche Schulden weiter, die Wirtschaft schrumpft.*Helfen kann nur noch die Europäische Zentralbank - indem sie im großen Stil Staatsanleihen kauft.

Seite 2 von 15
Michael Giertz 15.11.2011, 11:41
10. Keine Lust auf "Zahlemichel"

Zitat von tangarra
wenn die EZB die Notenpresse anwirft, dann stellt sich doch die Frage: Warum haben das nicht schon längst gemacht? Die Antwort ist einfach: diese Behauptung ist falsch. Es war von Anfang an das Ziel der Club-Med Staaten, sich über die EZB zu finanzieren, denn sie haben Schulden gemacht während die dummen Deutschen gespart haben. Jetzt werden die Ersparnisse der deutscen Rentner verknuspert.
Die Ersparnisse der deutschen Rentner sind mir ziemlich schnuppe, meine eigene Zukunft ist es aber sicher nicht. Ich seh's einfach nicht ein, warum ich für die Sause heute mein restliches Leben den Buckel krumm schuften muss um Schulden abzubezahlen, die ich persönlich überhaupt nicht zu verantworten habe.

Ich (29) hab's einfach satt, Zahlemichel zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunokoch 15.11.2011, 11:41
11. .

Zitat von sysop
Italien bekommt eine neue Regierung, ist die Euro-Zone nun gerettet? Mitnichten: In den Krisenländern steigen die Zinsen für öffentliche Schulden weiter, die Wirtschaft schrumpft.*Helfen kann nur noch die Europäische Zentralbank - indem sie im großen Stil Staatsanleihen kauft.
Helfen wobei? Beim Inflationieren wie in den 30er-Jahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 15.11.2011, 11:46
12. Wahnsinn pur …

… vorweg ersetzen sie bitte gedabnklich das Wort Schuldenkrise durch „Guthabenkrise“ … ist nur die andere Seite der Medaille. Dann sehen sie nochmal genau nach wer da gerettet werden muss.

Und wenn sie es begriffen haben, dann folgen sie mir bitte still und unauffällig zur Beisetzungsfeierlichkeit für den Euro … Link (Sarkasmus für den Tag), mit schöner neuer Europa-Flagge und einen feinen kleinen Nachruf gibt es natürlich auch … aber pssst, machen sie den Rest der Versammlung nicht wach. Wir sehen aktuell die Neuerfindung des Sozialismus, allerdings diesmal nur für Banken und Geldadel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sacco 15.11.2011, 11:46
13. x

man sollte keine artikel schreiben, wenn man die bedeutung von worten, zb. von 'helfen' nicht kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauimeyer 15.11.2011, 11:47
14. EZB unabhängig

Zitat von sysop
Italien bekommt eine neue Regierung, ist die Euro-Zone nun gerettet? Mitnichten: In den Krisenländern steigen die Zinsen für öffentliche Schulden weiter, die Wirtschaft schrumpft.*Helfen kann nur noch die Europäische Zentralbank - indem sie im großen Stil Staatsanleihen kauft.
Die unabhängige Bundesbank war das Markenzeichen der deutschen Währung. Es passte in seiner Qualität irgendwie zu "Made in Germany"! Die EZB ist auf deutschen Druck hin ähnlich konstruiert. So nun soll sie amerikanisiert werden und den Schulden-Schrott des Club-Med kaufen. Inflation ist die Folge! Inflation ist ein krimineller Akt gegen Lohnabhängige, Sparer und Rentner. Eher die Schuldenstaaten an den rand fahren, als eherne Grundsätze aufgeben. Für die Deutschen ist die Welt der Markt; wir schaffen das schon allein!
Kauri

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franklinber 15.11.2011, 11:47
15. Wir haben doch schon Inflation,

Sehen Sie sich doch mal die Benzinpreise, Nahrungsmittelpreise, Immobilien preise an, die sind doch schon unangemessen hoch, obwohl in den Anderen Staaten eine Rezession vorherrscht!
Was Sie hier vorschlagen ist ein hinauszögern einer rationalen Folge von übertriebener Staatsfinanzierung, warum müssen denn Ärzte, die Beim Staat angestellt sin, alle 3 Jahre 20% Gehaltserhöhung bekommen, obwohl diese nicht einmal Studiengebühren bezahlt haben, Wieso müssen denn die Beamtenpensionen doppelt so hoch sein, wie die der Angestellten? Die Gehälter waren doch auch nicht 50% geringer als bei den Angestellten, usw.usw., das alles ist die Ursache für eine bald Katastrophe, die Sie sich hier noch nicht im Geringsten vorstellen können.
Meinen Sie , das die Leute stillhalten werden, wenn Ihre Altersvorsorge zu Gunsten eines Riesigen unbezahlbaren Beamten mollochs EU Enteignet wird? Oh nein, wenn niemand etwas zu verlieren hat, dann werden die Massen sich schon die richtigen suchen, denen Sie die Schuld geben können, und dass werden nicht nur die Banken(Geldgeber) Sein, nein Auch die Staaten mit Ihren Apparaten, die sich schöne Fette Sorglose Zeiten mit dem Geld der anderen gegönnt haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duisburg2005 15.11.2011, 11:48
16. Klasse Idee

Super toller Vorschlag den ich voll unterstütze wenn ich Grieche, Italiener oder sonstwer eines vom Bankrott bedrohter Staat wäre.
Mir wurde aber Europa anders versprochen.
Mir wurde versprochen, dass durch die Verträge eines geeinten und mit derselben Währung verbundenes Europas, für Alle es besser werden würde als es vorher war.

Abgesichert wurde das Versprechen damit, dass ich nie für Länder die (noch) schlechter als Deutschland wirtschaften, zahlen müsste.
Dieser Artikel ist ein Plädoyer für das genaue Gegenteil.
Ich glaube schon das Deutschland durch die Union Vorteile gehabt hat, allerdings ist dieser Vorteil größtenteils in dem Geldbeutel von ca. 15 % der Mitglieder unserer Gesellschaft gelandet und der Rest von 85 % hat mehr oder weniger dafür bluten müssen.

Ich wäre also max. dafür, das die 15 % der "Absahner" Ihre Gewinne an die 85 % der Mitglieder unseres Staates geben und den Rest an Europa.

Ansonsten, wie es auch in den abgeschlossenen Verträgen abgemacht wurde, macht jeder zukündtig wieder sein eigenes Ding bis entweder die gültigen Verträge eingehalten werden oder man sich (möglichst unter Beteiligung der Bevölkerung) neu zusammensetzt und neue Verträge aushandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Istana 15.11.2011, 11:50
17. Nur mit glaubhafter Reduktion der Neuverschuldung

In der jetzigen Situation hat der Autor wohl recht. Nur müssen, damit die Rechnung aufgeht, die Neuverschuldung der Euro Staaten zwingend und unumkehrbar zurückgeführt werden. Ansonsten machen die Regierungen lustig weiter mit dem Schuldenmachen. Und dann, kombiniert mit einer lockeren EZB Politik, droht uns mittelfristig wirklich eine hohe Inflation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugwuppich 15.11.2011, 11:52
18. Verständnis der Presse...

Im hier diskutierten Artikel heißt es unter anderem:„ Auch die beschlossenen Versuche zur sogenannten Hebelung dürften alle nicht funktionieren. Denn sie setzen darauf, dass sich private Anleger mit Risikokapital am EFSF beteiligen - eine regelrecht absurde Hoffnung.”

Selbst im Spiegel gelten also gewinnversprechende Anlagen als absurd, wenn sie mit einem Risiko behaftet sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paoloDeG 15.11.2011, 11:53
19. Schuldenkrise!

Was die Schuldenkrise verursacht ist : die Arbeitslosigkeit, die Korruption, die Kapitalflucht, die internationale organisierte Kriminalitàt, Terrorismus und seine kriminelle Netzwerke! Folglich, die Europäische Union bracht ein Finanzministerium unterstüzt von EU FBI und EU CIA um thausende Milliarden Euro wiederbekommen und um das Geld besser zu investieren! Zusätzlich es ist notwendig die Arbeitslosigkeit mit allen Mitteln zu verringern und die Einwanderung aus Drittländern zu stoppen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15