Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Rating-Agentur Moody's stuft 16 spanische Banken herab
REUTERS

Rezession, Immobilienkrise und hohe Arbeitslosigkeit fordern ihren Tribut - die Rating-Agentur Moody's hat nun die Kreditwürdigkeit von 16 spanischen Banken herabgesetzt. Betroffen sind die größten Geldhäuser des Landes. Es ist der zweite Rundumschlag gegen europäische Finanzinstitute in wenigen Tagen.

Seite 2 von 3
marthaimschnee 18.05.2012, 07:55
10.

Und die Bankenkrise wütet fröhlich weiter, ohne daß man etwas dagegen getan hätte. Bravo Frau Merkel! Schützen Sie nur weiter die deutschen Interessen. Hauptsache sie haben den Menschen erfolgreich eingeredet, wir - nein, sie (die Völker) - hätten eine Schuldenkrise.
Sie sollten sich allerdings langsam ernsthafte Gedanken machen, wie die deutschen Interessen aussehen, wenn der Rest Europas marodierend vor unserer Tür steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinterfozig 18.05.2012, 08:07
11. Europa

Alle Laender in Europa, Faelschen, Korrumpieren, Luegen, Drohen ohne Ausnahme. Die Buerger werden durch staendigen Verteuerungen der Lebenshaltungskosten, verdonnert zu immer mehr Sparen. Durch dieses Diktat darf der Buerger nicht, sondern er wird geradezu gezwungen zu Sparen. Und die die dieses Diktat den Buergern in Europa aufbuerden, aufgezwungen haben, da kann ich nur im Fall von Deutschland auf diesen vollgefressen, fluguntauglichen Vogel an der Wand im Bundestag verweisen, dann weiss selbst der duemmste wie es laeuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 18.05.2012, 08:55
12. werden nicht gebraucht

Zitat von sysop
Rezession, Immobilienkrise und hohe Arbeitslosigkeit fordern ihren Tribut - die Rating-Agentur Moody's hat nun die Kreditwürdigkeit von 1

Niemand braucht die Spielhöllen = Börsen, Banken und niemand braucht diejenigen, die sie betreiben = Ratingagenturen, selbsternannten und bereichernde Eliten!

Niemand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 18.05.2012, 09:08
13. Zeugnisvergabe an die Banken

Zitat von sysop
Rezession, Immobilienkrise und hohe Arbeitslosigkeit fordern ihren Tribut - die Rating-Agentur Moody's hat nun die Kreditwürdigkeit von 1
Ob Irland, Italien oder Spanien, die Banken haben so ihre Immobilienkreditblasenprobleme. So sitzen alle auf Immobilienprojekten und offenen Krediten, die nun keiner haben will und/oder bedienen kann.

Hoch spekuliert und hart gezockt, die Hausaufgaben als Bank nicht gemacht, und nun am Ende das mangelhaft bis ungenuegend Zeugnis dafuer.
Na und. Das sind auch nur gewoehnliche Unternehmen.
Lasst diese "Banken"notfalls pleite gehen, wie jedes andere Unternehmen auch, was sich in die Insolvenz hinein verspekuliert oder falsch gewirtschaftet hat.

Nur die -nicht spekulativen- Spar- und Giro-Einlagen des Normalbuergers, der Unternehmen sichern, und, wenn gewuenscht, einer "Brot & Butter Bank" treuhaenderisch uebertragen. Das ist die einzige "Rettung" die sich lohnte und nachhaltig sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 18.05.2012, 10:04
14. US-Dollar

Zitat von nhansge992
Die amerikanischen Ratingagenturen werden mit "Rundumschlägen" weiterhin alles tun, um die Finanzkrise zu benutzen und damit den EURO als zweite Weltreservewährung neben dem US-Dollar zu verhindern - was nicht den Interessen Chinas entsprechen dürfte!!!
Der US-Dollar ist selber nichts mehr Wert, hier ist nur noch der Wunsch nach einen Wert was den US-Dollar trägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr.schaften 18.05.2012, 10:15
15. Alle sind gleich, manche gleicher

Zitat von spiegelleser987
Wer wenig Geld hat, wirtschaftlich nicht auf dem ersten Platz liegt (steht oder sitzt), muss höhere Zinsen zahlen.
Bei den Banken ist es grad umgekehrt: Bei beschriebenen Voraussetzungen bekommen sie "frisches Geld" für mittlerweile fast 0% Zins. Klingt mir alles nach einer grandiosen Verarsche, irgendwie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 18.05.2012, 10:47
16. Ich stufe

Zitat von sysop
Rezession, Immobilienkrise und hohe Arbeitslosigkeit fordern ihren Tribut - die Rating-Agentur Moody's hat nun die Kreditwürdigkeit von 1
die Moodys ab zum Junk Status. Sie soll zuerst ihr eigenes Haus in Ordnung bringen. Der jetzige Aktienwert von Moodys ist genau wie vor 10 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 18.05.2012, 12:39
17. Das ist so leider nicht ganz richtig, sorry!

Zitat von seine-et-marnais
Die Banken haben die Immobilienblase mitgetragen, die Krise in Spanien ist nicht entstanden weil der spanische Staat sinnlos Ausgaben getaetigt hat. Spnioen sitzt in der Sch... aufgrund der Politik der Banken. Und nicht zu vergessen, waehrend des Immobilienbooms hat die EU ja Spanien als ein
Zitat von seine-et-marnais
Die Banken haben die Immobilienblase mitgetragen, die Krise in Spanien ist nicht entstanden weil der spanische Staat sinnlos Ausgaben getaetigt hat. Spnioen sitzt in der Sch... aufgrund der Politik der Banken. Und nicht zu vergessen, waehrend des Immobilienbooms hat die EU ja Spanien als ein Vorbild fuer Wirtschaftswachstum hingestellt.
Es gibt nämlich zwischen spanischen Banken und spanischer Politik, sprich Staat, eine unheilvolle Verquickung.

Die spanische Politik ist mit vielen Politikern als Eigentümern, Aufsichtsratsvorsitzenden etc. tief mit dem Bankensystem verbandelt.
Wer da aus welchen Beweggründen welche Maßnahmen zu verantworten hat, ist nicht bekannt.
Das m.M.n. so gewollt!
Warum lieber Leser, ist die Lösung des Problems bisher so lange verschleppt worden? Ich denke, kommt das wahre Ausmaß der politischen Verstrickung ans Licht, kommt die aktuelle Regierung ziemlich ins schwitzen.

Und die Spezialisten, die jetzt, nach Jahren der Untätigkeit, das Ausmaß des spanischen Bankendesasters untersuchen sollen, werden handverlesen und geheimverpflichtet sein, damit das Ergebnis der Untersuchungen und der ganze Dreck den sie zutage fördern werden, schön unter der Bettdecke gehalten werden können.

Oder glauben Sie, man wird jemanden wie Prof. Sinn oder Schachtschneider nach Spanien schicken? Ganz sicher nicht!
Das werden "Spezialisten" von Banken sein, die ein Interesse daran haben, dass alles schön im Dunkeln bleibt.

Aber kein Grund zur Freude!
Das läuft hierzulande genauso!
Die WestLB-Pleite wird auch schön unter Tage abgewickelt.
Ermittlungsverfahren gegen die Vorstände?
Das wissen die zuständigen Bundesländer zu vermeiden.
Sind ja Politiker und Kandidaten aus den Reihen just der Regierungen und Parteien, die dort jetzt das sagen haben, die dieses Malheur zu verantworten haben.

Der Dumme dabei ist natürlich der Steuerzahler.
Im Sommer wird für die WestLB eine Bad-Bank gegründet, in die 50 Mrd.(!!) fauler Kredite ausgelagert werden, für die (natürlich) der Steuerzahler bürgt und im Abschreibungsfall auch zahlt.

Selbstverständlich werden diese 50 Mrd. auch ihren Niederschlag finden.

Auf dem Bundesdeutschen Gesamtschuldenkonto nämlich!

Da kiekste wa?? ;oP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 18.05.2012, 12:40
18. xxx

Zitat von Arno Nuem
interessiert das eigentlich noch, was diese Agenturen melden?


Na ja, Ursache und Wirkung, von daher interessiert es eigentlich doch. Es bleibt ja nicht bedeutungslos, wenn die Brandbeschleuniger aus Übersee wieder mal die Sau rauslassen. Bin mal gespannt wie lange es noch dauert, bis jemand auf die Idee kommt ein Kopfgeld auf diese Hütchenspieler und Zocker auszusetzen? Mit ihrem unverantwortlichen Handeln bingen diese Hasadeure ganze Volkswirtschaften zum Einstrurz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 18.05.2012, 20:15
19. nene

Zitat von marthaimschnee
Und die Bankenkrise wütet fröhlich weiter, ohne daß man etwas dagegen getan hätte. Bravo Frau Merkel! Schützen Sie nur weiter die deutschen Interessen. Hauptsache sie haben den Menschen erfolgreich eingeredet, wir - nein, sie (die Völker) - hätten eine Schuldenkrise. Sie sollten sich allerdings langsam ernsthafte Gedanken machen, wie die deutschen Interessen aussehen, wenn der Rest Europas marodierend vor unserer Tür steht.
.......

Mutti ist da doch auch nur Getriebene, denn die eigentliche Ursache für das Drama ist die Globalisierung nach US-Überschuldungsmaß. Und solange mit der Globalisierung mitgeschwommen wird, gibt es auch kein Entrinnen, weil die USA gar nicht daran denken, zu einer stabilitätsorientierten Politik zu wechseln, sondern lieber weiter an ihrem Schuldengebirge basteln.

Der Stand Europas wird vor diesem Hintergrund immer fataler und die Warnungen der rating-Agenturen sind begründet und ernst zu nehmen.
De facto ist es mittlerweile so, daß einzig Deutschland und einige kleinere Länder aus dem EU-Zirkel noch eine gute Chance haben, deswegen hatte sich das Sarkozy-Frankreich ja auch so an Mutti gehängt. Sie stehen immer mehr vor der bitteren Frage, ob sie aus der EU austreten sollen, um nicht in den Sog der anderen zu geraten, aus dem es dann kaum noch ein Entrinnen gibt.
Welt-wirtschaftspolitisch kahrt der Kahn immer schneller auf eine Währungsreform zu, aber bis die durchgeführt und umgesetzt wird, wird es noch erhebliche Verwerfungen geben. Politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich!
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3