Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Spanischer Premier fordert rasche Einführung von Euro-Bonds
REUTERS

"Wir müssen jetzt darüber diskutieren": Der spanische Ministerpräsident Rajoy hat sich für eine gemeinschaftliche Haftung der Euro-Länder ausgesprochen - und eine Einführung von Euro-Bonds bis 2015. Die derzeit hohen Zinsen seien nicht lange durchzuhalten.

Seite 9 von 15
euro-paradies 02.09.2012, 13:13
80. Keine Panik im Club-Med, es kommt doch der ESM

dann braucht er sich keine Gedanken mehr machen, wie der alles finanziert!! Dann könnt ihr Schulden machen wie gewohnt. Der Filsakpakt ist doch ein zahnloser Tiger! Also wartet nur noch das BGH-Urteil ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wundernwoman 02.09.2012, 13:15
81. Die ganze Diskussion pro/contra Eurobonds

ist hinfällig sobald der ESM-Vertrag in Kraft tritt. Eurobonds sind im Art. 21 bereits angelegt
http://www.stop-esm.org/up/datei/wirtschaftliche_und__juristische_analyse_.pdf
einfach mal durchlesen, auch wenn das etwas mühselig ist. Aufgrund dieser Analyse wird gerade vor dem Verfassungsgericht geklagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruja44 02.09.2012, 13:17
82. So ein Quatsch.....

Zitat von diwoccs
Ich wohne als Deutscher im Ausland . Mit 67 bekomme ich keine deutsche Rente und auch sonst keinerlei Hilfe. Sollte Lebensgefahr bestehen, hast Du Pech gehabt. Wäre ich Spanier - wie mein Nachbar - erhielte ich eine monatliche Rente in Euro ab 60 Jahre OHNE dafür etwas gezahlt zu haben. und selbstverständlich ärztl Versorgung
auch als Auslands-Deutscher haben Sie einen Rentenanspuch, so Sie je berufstätig waren!!! Allerdings muss die Rente in DE /Spanien beantragt werden. Von allein tut sich da nichts.
Auch müssten Sie als extranjero eigentlich krankenversichert sein, das ist Pflicht!
Was Ihren spanischen Nachbarn betrifft, so bezieht er durch seine (Pflicht)Sozialversicherung seine Rente und bekommt ärztliche Versorgung.
Übrigens, Rentenbeginn in Spanien ist schon seit einigen Jahren mit 65 ansteigend durch Reformmassnahmen auf 67 !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandu2 02.09.2012, 13:20
83. Wann endlich

Wann endlich kommt unsere Regierung mal auf die Idee, den ewigen Forderungen der Südländer nach Rettungsmilliarden, Eurobonds, etc. Die Förderung entgegenzusetzen, dass ersteinmal die Reichen dieser Länder für die Schulden dieser Länder einzustehen haben. Griechenland hätte kein Problem, wenn man beispielsweise auch die Reeder mal zur Finanzierung heranziehen würde. Italien hätte bei den riesiegen Privatvermögen kein Problem und Spanien ebensowenig. Schon gar nicht, wenn man auch illegale Kapitaltransfers beispielsweise in die Schweiz mit aller Macht verfolgen wùrde. Und der Wirtschaft dieser Länder würde es ebenfalls viel weniger Schaden, wenn man die reichsten dieser Länder z.B mit einer 10%-igen Zwangsableihe belegt als das derzeitige Kaputtsparen. Da aber die Politiker dieser Länder sich vermutlich nie und nimmer mit den Reichsten anlegen würden, müsste natürlich die EU selbst das Recht erhalten, Steuern und Abgaben für diese Reichen zu erheben.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn die Deutsche Regierung solch eine Forderung erhebt, die Forderung aus diesen Ländern sehr viel leiser wird und man sich dort bemüht, die Probleme selbst zu lösen, beispielsweise, indem man den griechischen Militärhaushalt mal zusammenstreicht.
Einfach immer nur Nein zu Euro-Bonds und Ähnlichem zu sagen, wird mit tödlicher Sicherheit nur zu einem führen: zu Euro-Bonds oder Ähnlichem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glücklicher südtiroler 02.09.2012, 13:22
84. Gescheitertes Modell...

Zitat von Schleswig
Hallo Südtiroler, Was gibt da zu diskutieren? Wenn weiter Draghi, und der Club Med weiterhin in der EZB ihr Unwesen treiben werden wir in D die gefürchteten zweistelligen Inflationsrate haben...
Am Anfang steht das international an sich gescheiterte Modell; das dringend einer Reform bedarf. Der von mir zitierte Forist hat das gut beschrieben und es lohnt sich seine unaufgeregten Beiträge zu lesen; gleich wie die von Mitforist Liberalitärer. Was wir brauchen ist die Diskussion über eine neue rechtliche Grundlage und über Reformen. Nichtsdesotrotz muß man zuerst die ganzen Altlasten aus dem Weg räumen und dafür gibt es keine schönen Lösungen mehr. Und keine Angst; wir werden nicht zu zweitstelligen Inflationsraten zurückkehren; ich selbst habe diese Anfang der 80er in Südtirol erlebt; da war sie nahe der 20% Marke. Aber selbst zu DM Zeiten gab es manchmal 5-6% Inflation und im Mittel größere als zu €Zeiten; das sind Fakten...
Dazu interessant...
Ökonom Barry Eichengreen:
Es geht eher darum daß die €Zone nicht in eine Deflationsspirale kippt; weil diese würde uns ein verlorenes Jahrzehnt bringen...

Gruaß an die Waterkant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euro-paradies 02.09.2012, 13:24
85. Keine Panik im Club-Med, es kommt doch der ESM

dann braucht er sich keine Gedanken mehr machen, wie der alles finanziert!! Dann könnt ihr Schulden machen wie gewohnt. Der Filsakpakt ist doch ein zahnloser Tiger! Also wartet nur noch das BGH-Urteil ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 02.09.2012, 13:26
86. Taktiker Rajoy

Welch ein Zufall, dass Rajoy mit der Forderung von raschen Eurobonds just zu einem Zeitpunkt erfolgt, wo die EZB überlegt, Zinsobergrenzen einzuführen. Seine Taktik ist klar: Das Maximale fordern, um das zunächst Erwünschte zu erlangen.

Allein die Ankündigung einer möglichen Einführung von Obergrenzen hat übrigens die aktuellen Refinanzierungskosten auf ein normales Niveau fallen lassen, was Rajoy eigentlich bekannt sein dürfte. Klar, wenn sie nicht kommen, werden die Zinsen wieder steigen.

Wie wird Merkel reagieren? Ganz einfach: Sie bleibt bei der Ablehnung expliziter Eurobonds, um nicht schon wieder als Umfallerin dazustehen.
Gleichzeitig wird sie jedoch Anleihekäufe durch die EZB unterstützen, weil sie sich damit aus der Verantwortung sieht. Ihr geht es vor allem darum, dass die Lage nicht vor der BT-Wahl 2013 gänzlich eskaliert, damit sie an der Macht bleiben kann. Danach können dann auch die Eurobonds kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quotenmann 02.09.2012, 13:27
87. Recht hat er der Rajoy!!!

Zitat von sysop
"Wir müssen jetzt darüber diskutieren": De
Auch ich kann die hohen Zinsen meines Dispokredites nicht mehr lange durchhalten. Da müssen bis spätestens baldmöglichst oder früher die Nachbarn in die gemeinschaftliche Haftung für meine Schulden. Mit welchem Recht ich das fordere, dass soll der Rajoy meinen Nachbern erklären, ich kann es nicht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caledonian2010 02.09.2012, 13:45
88. und immer wieder die Panik- und Zeitdruckkulisse

"Spanischer Premier fordert rasche Einführung von Euro-Bonds."
Klar fordert der das Maximale möglichst schnell zu kriegen. Das Aufbauen einer Panik- und Zeitdruckkulisse ist für diese Clique zum Alltagsgeschäft und zur Normalität bei der grossen europäischen Umverteilung geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 02.09.2012, 13:45
89. Vorsicht

Oettinger schwadroniert über eine hauptberufliche Tätigkeit für Merkel in Europa in einigen Jahren. Da kommt dann ja wohl nur Barosos Posten in Betracht. Das wiederum würde ja wohl nur klappen, wenn Merkel den Eurobonds zustimmt. Also, Vorsicht ist geboten. Nicht , dass Deutschland auch damit noch erpressbar wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 15