Forum: Wirtschaft
Schuldenkrise: Top-Ökonom schlägt Griechenland-Soli vor
AP/dpa

Die Griechenland-Hilfe wird die deutschen Steuerzahler Milliarden kosten, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Clemens Fuest. Zur Finanzierung schlägt er einen höheren Solidaritätszuschlag vor - als Schritt zu mehr Ehrlichkeit.

Seite 1 von 61
meinefresse 16.07.2015, 07:44
1. Das gibt einen Aufstand...

wenn die "Hilfen" für Griechenland (also die Rettung Nordeuropäischer Banken) nicht mehr über Schattenhaushalte verschleiert werden, sondern auf jedem Lohnzettel auftauchen.
DAS wird interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 16.07.2015, 07:44
2. #Thisisacoup#

Herr Fuest will die Regierung Deutschlands stürzen. Wenn der deutsche Schlafmütz endlich mal merkt, dass es sein Geld ist, dass Merkel und Gabriel verschenken, dann werden diese beiden sogenannten Volksparteien vom Winde verweht.

Also : Gut gemacht, Herr Fuest!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 16.07.2015, 07:45
3. Auch die blühenden Landschaften in Ostdeutschland

sollten den deutschen Steuerzahler anfangs nichts kosten, oder erinnere ich mich falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bellunese 16.07.2015, 07:45
4. Optional

Ich schlage mal vor, dass all jene mal zahlen, die seid 2009 die Hilfen für Griechenland als richtig verkauft haben. Da ich seid Begin dagegen bin, zahle ich nichts.
Gelebte Demokratie und Verantwortung für sein eigenes Handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudiRastlos2 16.07.2015, 07:46
5.

Eine sehr gute Idee. So wird dem Steuerzahler klar, dass es wirklich sein Geld ist, was dort verschenkt wird, und es sich nicht um irgendwelche nicht fassbaren Zahlenschiebereien handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sucher533 16.07.2015, 07:46
6. Wichtigtuer

Wenn man weiß, dass es für einen Vorschlag keinerlei Grundlage für eine Realisierung gibt, ist es nur Wichtigtuerei. Da könnte ich mir eher eine Umschichtung im EU-Haushalt vorstellen. Am wahrscheinlichsten ist am Ende ein Schuldenschnitt - das ist unbürokratischer und führt nur einmal zum Aufschrei bei den Gegnern dieser Maßnahme. Ein Soli, der jeden Monat vom Lohn abgezogen wird? - vergessen Sie´s!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 16.07.2015, 07:46
7. wie waere es...

endlich mal die privaten banken in die pflicht zu nehmen die griechenland diese
kredite anscheinend ungeprueft gewaehrt haben umd dann die faulen kredite dem
staat zugeschoben haben? oder die politiker die ohne not diese kredite uebernommen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 16.07.2015, 07:46
8. Was dieser tolle

...da vorschlägt, war mir schon vor einem Jahr klar: Ein Solidarzuschlag für Griechenland wird kommen. Und dann wird es so weiter gehen, dass der deutsche Arbeitnehmer für alle weiteren Pleite-Länder, die es in dieser mißratenen EU gibt, "Solidarzuschläge" zahlen, während bei uns Kinder- und Altersarmut fortschreiten, immer mehr "Flüchtlinge" versorgt werden müssen, Straßen, Schulen und Infrastruktur in Deutschland vergammeln. Was muss noch geschehen, ehe der deutsche Michel auf die Straße geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 16.07.2015, 07:47
9. So nicht !!!

Wer deutsche Steuergelder in anderen Ländern verbraten will muss vorab die deutschen Steuerzahler fragen ob sie das bezahlen wollen ! Ich jedenfalls wie min. 90 % der Deutschen auch will das nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61