Forum: Wirtschaft
Schuldenschnitt für Griechenland: Deutschlands Angst vor der Wahrheit
AFP

Es soll die Woche der Entscheidung für Griechenland werden - doch es wird wohl wieder nur eine Woche des Durchwurstelns. Aus Furcht vor den deutschen Wählern sträubt sich Merkels Regierung gegen einen Schuldenschnitt und die Erkenntnis: Wir alle werden für Griechenland zahlen müssen.

Seite 6 von 50
lennybruce 19.11.2012, 17:09
50. Es ist schon erstaunlich...

...wie leidensfähig die deutschen Bürger sind. Sehen die wirklich tatenlos zu, wie ihr hart erarbeiteter, bescheidener Wohlstand für die Rettung des Euro im vielzitierten Fass ohne Boden landet? Zum einzigen Nutzen von Banken, Exportunternehmen, Reichen und Politikern? Es fällt mir noch immer schwer das zu glauben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pasajo 19.11.2012, 17:10
51. Optional

Mir hat bisher auch niemand glaubhaft erklären können, warum Griechenland auf Biegen und Brechen im Euro gehalten werden muss. Hätte man die Verträge vor ein paar Jahren nicht so leichtfertig gebrochen ginge es vermutlich schon wieder aufwärts. So wird's nix mit der Wiederwahl Frau Merkel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waltherwhite 19.11.2012, 17:10
52. Umverteilung

naja ne ganz perfide Umverteilung, von dem Steuermichel holt sie sichs und gibts den Banken und dem Markt (wer auch immer das ist) zurück, womit mal ganz deutlich wird wer hier das sagen hat ! Nicht etwa der Bürger und Wähler, oder gar die Politiker. Nein der Markt sagt ; "gebt den Griechen Geld damit wir unseres wiederbekommen....geholt wird es sich auf Kosten der Rentner Arbeiter Steuerzahler, das klingt zwar links aber Fakt ist eben Fakt. Na ja und das würd ich dem Wähler auch nicht sagen wollen, und schon mal gar nicht daß das ja eigentlich auch ganz offensichtlich ist...Fazit: wir sind im Eimer....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rokokokokotte 19.11.2012, 17:11
53. Nein...,

Zitat von schwatten
dass wir bei Rot/Grün mit Eurobonds und europaweiter Gesamthaftung noch viel tiefer in der Sch... säßen. Unsere Kinder werden uns zu Recht verachten!
...nein! Mit ROT-GRÜN bashing kommen Sie nicht mehr durch. Vergessen Sie Ihr Lamento um Eurobonds - haben wir schon, nennt sich bloss anders. Nein, nein, Merkels Uhr tickt schon, FRITZ wird unsanft geweckt werden, tiefer in die Schei.... kann uns keiner mehr reinreiten, das hat die "Schwäbische Hausfrau" aus der Uckermark , LOL , schon längst geschafft. Wurde von Springer und Konsorten bisher nur fleissig schön geschrieben...merkt man bei Ihnen ja exemplarisch!
Werden Sie mal wach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
global01 19.11.2012, 17:11
54. Schulden über Schulden ....

Ich bin tatsächlich froh darüber, dass meine Großeltern diese Misere nicht mehr miterleben. Ab 1945 haben sie fleißig und voller Zuversicht den Aufbau unseres Landes vorangetrieben und für den Wohlstand künftiger Generationen, bis zum Lebensende, gearbeitet. Natürlich ist ein vereintes Europa zukunftsfähig. Aber neben allen Börsenspekulationen und politischen Kompromissen bedrohen uns die Schulden national, sozial und als Hemmnis des europäischen Zusammenwachsens. Ich bin kein Wirtschaftswissenschaftler. Ich hoffe, dass hier vernünftig entschieden wird.Warum müssen Politiker aufgefordert werden, die Wahrheit zu sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güntermittag 19.11.2012, 17:12
55. und des Spiegels Angst vor der Wahrheit?

... wie lange hat SPON gebraucht, sich zu dieser Einsicht durchzuringen? so 2 Jahre etwa? und statt selber Verantwortung zu übernehmen, kübelt SPON lieber Vorwürfe über der Regierung aus. alle einschliesslich Regierung und SPON haben versucht den Leuten einzureden, dass wir für EU und GR zahlen müssen. blöd nur, dass sich die Realitäten nicht entsprechend der ideologischen Wünsch entwickeln.
Wenn der Offenbarungseid kommt, muss er auch für Merkel und Schäuble und alle die kommen, die diese Politik verantwortlich unterstützt und "erklärt" haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 19.11.2012, 17:13
56. 'angst vor der wahrheit'

blödsinn. die unausweichliche konsequenz ist den steuerbürgern schon lange klar, die einzigen, die es immer noch nicht aussprechen wollen, sind unsere regierenden.
alles in allem wäre es uns deutlich billiger gekommen, wenn wir das land gekauft hätten. oder den euroanteil der griechen vorrübergehend übernommen hätten.
wer bürgt weiß, dass er zahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc6206 19.11.2012, 17:13
57. Einfach gesagt,

Zitat von abwaschhilfe
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
aber wieviel würden Sie denn aus Ihrer eigenen Tasche für Griechenland dazu legen. Denn darau kommt es doch hinaus.
Letzlich wird der "Schuldenschnitt" über deutsche (und der anderen Länder) Steuern finanziert.
Wenn es konkret wird, dann ist das schon anders als nur Zahlen auf dem Papier zu sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 19.11.2012, 17:13
58. Zahltag

Zitat von sysop
Es soll die Woche der Entscheidung für Griechenland werden - doch es wird wohl wieder nur eine Woche des Durchwurstelns. Aus Furcht vor den deutschen Wählern sträubt sich Merkels Regierung gegen einen Schuldenschnitt und die Erkenntnis: Wir alle werden für Griechenland zahlen müssen.
....hat nicht der Samaras persönlich die Rückzahlung aller Schulden garantiert?

Ok wir alle werden für Griechenland zahlen müssen kapiert aber wie lange?.....unter den Bedingungen des Euros kommt GR nie aus dem Quark dann heißt es dauerhafte Transferunion, wollen wir das?....Ich werde die "freien Wähler" wählen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freischaerler 19.11.2012, 17:14
59. Entlasst Griechenland in die Freiheit

Zitat von sysop
Es soll die Woche der Entscheidung für Griechenland werden - doch es wird wohl wieder nur eine Woche des Durchwurstelns. Aus Furcht vor den deutschen Wählern sträubt sich Merkels Regierung gegen einen Schuldenschnitt und die Erkenntnis: Wir alle werden für Griechenland zahlen müssen.
Es kann doch nur eine ehrliche und zielführende Maßnahme geben: Griechland vom Joch des EURO befreien und in die Freiheit entlassen. nur das hat für die Griechen und den EURO Zukunft. Die aktuelle Verschleppungstaktik wird nur den EURO und Europa zerstören. Aber vielleicht hat das ja Methode nach dem Motto "wir haben alles Menschenmögliche unternommen, leider waren die Umstände dagegen". Bis dahin werden die am EURO beteiligten Staaten massenweise Geld zu Lasten ihrer Bürger verbrannt haben. Und sie brauchen nicht zugeben, dass der EURO eine Fehlgeburt war.

Die Politik wird jedoch sich und die Menschen in Europa weiter belügen und betrügen. So ist das halt mit Ideologen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 50