Forum: Wirtschaft
Schuldenschnitt: Griechischer Finanzminister fordert Opfer von der EZB

Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.

Seite 1 von 4
Frankfurter87 03.02.2012, 09:45
1. Am besten...

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
Alle Schulden streichen, und das Land ewiglich und immerdar an den EU - Tropf haengen, und ihm dafuer Reformen sparen, prominente Steuersuender auf eine Website setzen lassen, anstatt deren Steuern einzutreiben etc etc etc... Dass die derart wenig Stolz haben ist schon erstaunlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wylly 03.02.2012, 09:47
2. Das

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
Politiker unehrlich sind, ist bekannt. Das griechische Politiker die EU belogen und betrogen haben ist leider Tatsache.

Das aber diese Leute, die nur noch von der Dummheit der EU leben, Forderungen stellen ist die größte Unverschämtheit. Schmeist sie endlich aus der EU raus sonst gibt es nie Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josefsson 03.02.2012, 09:54
3. die Sprüche der

Zitat von Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger sagte der Frankfurter Rundschau
: das harte Sparprogramm der Troika sei falsch angelegt worden... "Die Troika hat grundlegende Gesetze der ökonomischen Schwerkraft missachtet."
"Wirtschaftsweisen" ziehen mir noch Schuhe und Strümpfe aus. Wenn ich mit meinem Auto Bleifuß fahre und jede Menge Sprit verbrauche muss ich früher oder später für den Sprit aufkommen - oder es geht nicht mehr weiter.

Selbstverständlich könnte ich - wenn ich dann (wohl absehbar) mit leerem Tank liegen zu bleiben drohe, das Fenster öffnen und die anderen Autofahrer anschreien, ich brauche sofort mehr Benzin sonst bleibe ich stehen !

In der Realität wird diese Taktik nicht funktionieren, in der "ökonomischen Schwerkraft" von Peter B. scheinbar schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 03.02.2012, 09:55
4. Verstehe ich das

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
richtig das, wenn man die EZB "mit ins Boot holt" genau die dann zu vereinbarende Summe auch tatsächlich gezahlt werden muß, also nicht mehr bloß eine Bürgschaft, sondern reales Geld gezahlt wird das den Gläubigerstaaten dann real im nächsten Haushaltsetat fehlt? Das kann kein wirklich ernstgemeinter Vorschlag sein! Dann müßte D, wenn es seine Infrastruktur erhalten möchte, für den Griechischen Schlendrian noch mehr Schulden aufnehmen oder seine eigenen dringenst notwendigen Ausgaben zurückfahren. Ne ne, da mach ich was verkehrt im denken, bin aber auch kein Ökonom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 03.02.2012, 09:58
5. Wo war dieser sogenannte

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
"Wirtschaftsweise" Bofinger eigentlich, als die Troika mit ihren Massnahmen losgelegt hat. Im Urlaub in GR? Habe den Eindruck, wieder so ein liebenswerter Mitbuerger, der erstmal die Klappe haelt, um spaeter, wenns nicht laeuft seine "guten" Ratschlaege verteilt und andere als Komplettidioten hinstellt. Widerlich solche Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annika Hansen 03.02.2012, 10:08
6. Forderung?

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
Der Herr darf mal höflich anfragen. Und dann will er noch innerhalb von drei bis vier Tagen eine Einigung erreichen. Dreister geht es wohl nimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 03.02.2012, 10:17
7. Mal sehen wann

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
die Forderung nach einem ständigen Griechenlandrettungsfond kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazu 03.02.2012, 10:29
8.

Zitat von sysop
Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
Ich warte eigentlich nur noch auf folgende Meldung:
Griechenlands Finanzminister Venizelos verlangt Negativzinsen von EZB/IWF/Privatanlegern.

Er selbst scheint ja noch üppig zu speisen, wenn man ihn so sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calenberg 03.02.2012, 10:58
9. Hat nichts zu verlangen

Zitat von sysop
Griechenlands Finanzminister Venizelos will die EZB beim Schuldenschnitt für sein Land ins Boot holen. Auch nationale Zentralbanken rief er zum Forderungsverzicht auf. Der Politiker verlangt auch Zinssenkungen bei der Rückzahlung von Hilfsgeldern.
Die Verantwortlichen in Griechenland haben und hatten nie den Willen, das geliehene Geld zurück zu zahlen.
Wenn sie denn am Tropf der anderen hängen, wobei Deutschland unter den anderen der allergrößte Spender ist, dann haben sie sich nach den Vorgaben der Spender zu richten und sollten in Demut alle deren Forderungen erfüllen. Das müssen sie natürlich nicht; aber dann gibt es eben auch kein fremdes Geld mehr.
Aus welchem Grunde sollte überhaupt ein Gläubiger auf irgendeine Forderung verzichten? Sinnvoll wäre das doch nur, wenn dann die verbleibenden Forderungen erfüllt würden. Im Falle Griechenlands ist damit nicht zu rechnen.
Nun werden die Verantwortlichen in Griechenlands Regierung und Opposition genötigt, eine schriftliche Erklärung abzugeben, daß sie willens sind für ihre Schulden aufzukommen. Schriftliche Erklärungen haben alle EU Staaten schon häufig abgegeben, dran gehalten haben sie sich selten. Und ausgerechnet Griechenland, das nur durch Lug und Trug zum Euro kam, sollen wir nun deren schriftliche Erklärung abnehmen? Ehrenmännern nimmt das Wort ab, bei Scharlatanen ist auch jede schriftliche Erklärung vergebens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4