Forum: Wirtschaft
Schuldenstreit mit Griechenland: Der alte Tsipras ist zurück
REUTERS

Das griechische Schuldendrama droht erneut zu eskalieren. Premier Tsipras hat keine Lust mehr auf die Rolle des braven Reformers und facht einen ungelösten Streit neu an.

Seite 3 von 14
Nonvaio01 15.12.2016, 22:20
20. frage ich mich auch

Zitat von thomas.meyer
Solange die Aussage von Merkel m Raum steht, wonach Zahlungen an Griechenland alternativlos sind, solange kann Tsirpas un andere die gesamte EU an der Nase herumführen. Weihnachtsgeld für Rentner gibt es nicht mal in Deutschland. Das ist reine Provokation. Aber Merkel will keinesnflals während ihrer Amtszeit den Austritt der Pleitegriechen heribeiführen. Koste es was es dem Steuerzahler wolle. Wann wird endlich ein Schlußstrich gezogen. Nach eine Austrit aus der Eurozone kann Tsirpas Drachmen - Weihnachstegeld zahlen soviel er will.
wann wird ein schluss strich unter deutschland gezogen, ueber 2300Mrd schulden, keine ahnung wie man die bezahlen soll und wenn der Export wegbricht, dann ist D das armenhaus aus Europa. Und das der export wegbricht ist so klar wie Glass. Der rest der EU hat einfach keine lust mehr schulden zu machen um deutschland seinen productke zu kaufen.

Austerity in deutschland.....gut das ich als Merkel gewaehlt wurde weggezogen bin.

Beitrag melden
Vorsteuernachzahlung 15.12.2016, 22:22
21. Nett eingefädelt

Sprichwörtlich nett eingefädelter Erpressungsversuch. Rentner und Schüler als Empfänger von Wohltaten. Wer soll da was dagegen sagen? Allein, er gibt Geld, dass sein Staat nicht erwirtschaftet, seit sieben Jahren nicht erwirtschaftet und er hofft, damit durchzukommen. Griechenland muss aus der EU und dem EURO entfernt werden. Seine Schulden bleiben aber in den Büchern. Danach sehen wir weiter. So war die richtige Forderung vor sieben Jahren so ist sie jetzt. Die Griechen lernen es sonst nie, hätten im Übrigen nie in die EU ibs. nicht zum EURO gedurft, haben sich hinein betrogen und leben seit dem davon. Schluss damit!

Beitrag melden
pauschaltourist 15.12.2016, 22:24
22.

Zitat von sebastian_f
Und das kurz vor Weihnachten. Der gibt den Rentnern ein wenig Geld zu Weihnachten, damit die mal etwas besseres Essen und ihren Enkeln vielleicht etwas schenken können. Ich weiß nicht, wie hoch die Staatsquote ist, aber der größte Teil geht über Steuern doch eh wieder zurück ins Staatssäckel.
Da die Griechen bekanntermaßen auch treue Steuerzahler sind...

Beitrag melden
espet3 15.12.2016, 22:31
23.

Noch nie in der neueren Geschichte hat es solch albernes Konstrukt wie die EU gegeben und "Politiker", die diesen Namen nicht wert sind. Hoffentlich endet alles im nächsten Jahr.

Beitrag melden
Mara Cash 15.12.2016, 22:34
24. Hart bleiben

Die Eurogruppe sollte in der Frage hart bleiben. Wenn Tsipras ohne Rücksprache mit den Kreditgebern Weihnachtsgeschenke unter der griechischen Bevölkerung verteilt, müssen die Nachbarländer auch keine Schuldenerleichterungen (d.h. Steuergelder aus Resteuropa) zur Verfügung stellen. Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist seit 2012 rückläufig und die Wirtschaft (v.a. der Tourismus) ist wieder langsam am Wachsen. Nach einem Staatsbankrott braucht ein Staat eben einige Jahre Zeit, damit nach und nach langsam wieder Wohlstand einkehren kann - dieser ist aber von der Bevölkerung selbst zu erwirtschaften.

Beitrag melden
thinking_about 15.12.2016, 22:39
25. Die 1,6 Mio

Zitat von thomas.meyer
Solange die Aussage von Merkel m Raum steht, wonach Zahlungen an Griechenland alternativlos sind, solange kann Tsirpas un andere die gesamte EU an der Nase herumführen. Weihnachtsgeld für Rentner gibt es nicht mal in Deutschland. Das ist reine Provokation. Aber Merkel will keinesnflals während ihrer Amtszeit den Austritt der Pleitegriechen heribeiführen. Koste es was es dem Steuerzahler wolle. Wann wird endlich ein Schlußstrich gezogen. Nach eine Austrit aus der Eurozone kann Tsirpas Drachmen - Weihnachstegeld zahlen soviel er will.
sind nur für die aller ärmster der Rentner gedacht, kein Luxusproblem.
Die Wahl des Bundespräsidenten demnächst bei uns, wozu die Bundesversammlung zusammenkommen muß, kostet mehr als 1 Mio.

Beitrag melden
marcusmerk 15.12.2016, 22:40
26. Grexit und TRin

Es würde wirtschaftlich die EU noch stärker machen, wenn anstelle von Griechenland die Türkei EU-Mitglied werden würde.

Beitrag melden
jrcom 15.12.2016, 22:44
27.

Aachtungg!!Schulden werden zurückgezahlt! ihr habt das Geld nicht? Aachtungg!! Dann zahlt euch der deutsche Steuerzahler die Summe, die ihr zum Zurückzahlen braucht! - Aber wieso denn, wir wollen nicht, das macht doch keinen... -- Aachtungg!! Maul halten. Dafür dass wir euch das Geld, das ihr uns schuldet, zahlt, müsst ihr jetzt immer Report erstatten! Aachtungg!! Sonst fliegt ihr aus dem Euro. Aachtungg!! Leute entlassen! Gehälter ein Drittel kürzen! Renten bis zum gehtnichtmehr kürzen! Staatseigentum an deutsche Unternehmen verkaufen! Gewerkschaften nur noch für Einzelbetriebe verhandeln lassen! Mindestlohn auf 4 Euro senken! Mehrwertsteuer flächendeckend auf 21% erhöhen! Egal wie viele Flüchtlinge ihr gerade versorgen müsst. Suppenküchen einrichten! - Gut, wir machen alles. Aber es hilft Jahr für Jahr fast gar nicht. Die Wirtschaft kommt nicht in Schwung! . Aachtungg!! Mund halten und weitermachen! Aachtungg!! - Können wir nicht endlich mit dem Schuldenzurückzahlkasperle aufh... Aachtungg!! Ruhe jetzt! Aachtungg!! (Pscht, wir reden nach der Wahl in Deutschland drüber...)

Beitrag melden
L.K. 15.12.2016, 22:47
28.

Zitat von jber
Vor dem Eindruck des totalen Versagens Griechenlands bei der Freilassung des Mörders von Freiburg, und dem Umstand, dass dieser nicht mal zur Fahndung ausgeschrieben wurde, nachdem er seinen Auflagen in Griechenland nicht nachkam und dem Umstand das durch dieses Versagen eine junge Frau in Freiburg völlig unnötig den Tod fand, kann man zu keinem anderen Schluss kommen: Griechenland sind keinerlei weitere Zahlungen zu gewähren. Griechenland erklärt den Staatsbankrott und tritt umgehend aus der EU aus.
Dieser ihr Kommentar ist eine Falschdarstellung der Tatsachen.
Lt. heutiger Pressekonferenz des Innenministers wurde der Täter durch die griechischen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben, jedoch leider nicht international, sondern nur national.

Auch in Deutschland wird nicht jeder Täter international ausgeschrieben.

Der Täter war vorbestraft im Sinne eines versuchten Tötungsdeliktes, dieses wird auch in Deutschland national verhandelt. Ein Verschulden der griechischen Behörden ist hier nicht zu erkennen, da nach dem Nichterscheinen des Verurteilten im Wochentakt der Strafvollzug sofort wieder eingesetzt wurde.

Auch Deutschland hat im Übrigen keinen internationalen Strafbefehl für den U-Bahn Treppentreter in Berlin ausgesetzt, auch diese Handlung kann man dahingehend sehen, dass der bulgarische Täter den Tod des Opfers billigend in Kauf genommen hat. Also bitte mal den Ball flachhalten bei solchen wie von Ihnen vorgenommenen voreingenommenen Statements.

Beitrag melden
rudolfo.karl.von.wetterst 15.12.2016, 22:49
29. Post Grexit

Wenn GR nach einem Grexit nicht mehr Aussengremze ist, wer passt denn darauf auf wer von aussen nach Europa kommt?

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!