Forum: Wirtschaft
Schuldenstreit: USA drängen Griechenland und seine Gläubiger zur Einigung

Kurz vor dem Euro-Krisengipfel nehmen die USA beide Seiten im Schuldenstreit in die Pflicht: Sowohl Griechenland als auch seine Geldgeber müssten bereit zu Kompromissen sein. Kanzlerin Merkel dämpfte hingegen die Erwartungen.

Seite 20 von 20
Sam_Dicamillo 20.06.2015, 19:03
190. Authenticjazzman

an jjcamera, sie haben gesagt " wir könnten ja auch mal die Amerikaner wegen der Abschaffung der todesstrafe oder wegen schärferer Waffen gesetze in dei Pflicht nehmen". Erstens das recht auf Privatwaffenbesitz ist seit 238 in der US Verfassung verankert, und die Amerikaner werden mit sicherheit ihrer Verfassung nicht ändern um die deutschen Besserwisser zufriedenzustellen. Zweitens was gehen die Deutschen die US Waffengesetze an, oder meinen die deutschen Besserwisser das Deutschland den ganzen Globus jetzt beherrscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 20.06.2015, 19:43
191. Bevor die USA

sich über eine Griechenland Einigung mokiert sollte sie selbst die überfällige Einigung und Reparationszahlungen an die nach der Ausrottung noch übrig geblieben Indianerstämme zahlen.

Und sie sollte ihre eigenen weißen Bürger zur Abkehr des immer noch eklatant vorhanden Rassenhasses bewegen.

Und sie sollte endlich das allgemeine Waffenverbot einführen.

Es steht geschrieben; " Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür ".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sansibar1 20.06.2015, 20:13
192. USA drängeln

Was geht dieses Thema eigentlich die USA an ?

Wie so oft, dürfte die treibende Kraft für die amerikanischeWortmeldung die ökonomische Interessenlage jenseits des Atlantik sein. Dass in der politischen Riege der Amerikaner Gutmenschen die Oberhand gewonnen haben, dürfte eher unwahrscheinlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tout-et-rien 20.06.2015, 20:25
193. Soweit ok,

Zitat von Kernseife
Deutschlands Politiker haben den Bogen überspannt,denn sie versuchen die Euroländer zu diktieren dafür gibt es Zucker,aber Tsipras braucht keinen Zucker,denn die Freiheit kann man sich nicht Geld erkaufen.Was jetzt auffällt sind die Amerikaner die eigentlich einen Streit mit Merkel suchen,weil die Kanzlerin nicht auf Kurs der Amerikaner zu bringen ist, will es allen mit Griechenland zeigen,dass sie Griechenland nicht braucht,und da macht sie den Fehler.Wir sind keine Weltmacht und Europa wird nie Deutschland werden.Scheitert Griechenland in Europa so scheitert auch Merkel und die ganze CDU.
aber die Behauptung, dass die Merkel "nicht auf Kurs der Amerikaner zur bringen ist", finde ich schon krass, allein bezüglich dem, was in dieser Themenvorgabe bereits an Gehorsamkeitsadressen von ihr gekommen ist, seit Jahren schon, und es wird auch immer noch peinlicher.
Die Frage ist nur noch, ob ihr Überlebenswillen in D letztlich doch größer ist als ihre Anpassungsleistung an den "charismatischen" Friedensnobelpreisträge (ho, ho, ho) aus USA - und sie den Bruch mit diesen transatlantischen Imperialisten riskiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tout-et-rien 20.06.2015, 20:53
194. Es gibt vieles auf dieser Welt -

Zitat von haarer.15
Das in Griechenland auch Wachstum generiert. Nur so geht was. Natürlich muss sich auch die Eurozone mehr bewegen als bisher. Es bringt gar nichts mehr, wenn die Europartner nur noch einseitigen Spar-Druck auf Griechenland ausübt. Das Land liegt doch schon wirtschaftlich am Boden. Tiefer geht nicht mehr. An einem großen Schuldenschnitt und ein Aufbauprogramm führt eigentlich kein Weg mehr vorbei. Wann begreifen das endlich unsere Euro-Granden ?
aber bisher ist nichts bekannt, was man als "glaubwürdig" bezeichnen kann, sofern es die griechische Verhandler auf den Tisch legen.
Alles von denen Behauptete und Versprochene ist reine (Ab)Zocke.
Übrigens herrscht in GR durchaus Wachstum: Im Bereich Schulden. Das muss nicht mehr generiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tout-et-rien 20.06.2015, 21:00
195. Da haben Sie genau

Zitat von fprester
Habe ich Sie richtig verstanden? Die EU ist nicht ein eigenständiger und gleichwertiger Machtblock (Pol) gegenüber den USA , sondern ein Vasall, der die geopolitischen Interessen der USA vunterstützen soll. Wenn das so ist oder wäre, hat die EU Europa nicht nur nichts gebracht, sondern geschadet.
ins Schwarze getroffen.
Irgendwann wird es auch der letzte begriffen haben.
Kann noch ein Weilchen dauern, aber nicht mehr allzu lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000073063 20.06.2015, 23:53
196. Der Euro ist den Gringos lieb und teuro.

Die von multinationalen Konzernen gesteuerten Vereinigten Staaten wissen genau was sie wollen: Nämlich den Euro und keinen europäischen Währungssalat. Ein US-Konzern hat kein Interesse daran, eine Drachme oder eine D-Mark in Dollar bei seiner Bilanzerstellung umrechnen zu müssen. Also tanzt der Amerikaner ganz Europa auf der Nase herum, was auch der Russe zu spüren bekommt.

Kurz gesagt: Ihm geht es darum, Europa im Griff zu haben. Da mit ihm das gelingt, ist er auf allerlei willfährige Subjekte angewiesen. Damit hat der Amerikaner speziell in Deutschland kein allzu großes Problem. Kanzlerin Merkel frißt ihm ohnehin aus der Hand und die widerspenstige Zähmung der Griechen wird ihm auch noch gelingen. Auch die neuen Bosse der Griechen verfügen über ein Schienbein, gegen welches die US-Amerikaner es zu treten verstehen. Merkel wird ihnen hierbei nur zusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 21.06.2015, 10:58
197.

Was ist mit Amerika los- ein Staat der seine eigene Städte in die Pleite gehen lässt und die Wochen lang kurz vor der Zahlungsunfähigkeit stand. Um Griechenland ist es schade, für die Menschen ist schade aber das ganze Theater geht auf ewigkeit weiter. Die einzige, die das Problem wirklich lösen sind die Griechen.Bekommen die Griechen doch noch das Geld (wie auch immer) so ist es ein Erfolg ihrer Sturheitund und so geht es immer weiter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20