Forum: Wirtschaft
Schuldenstreit: Varoufakis schießt gegen EZB - und Wolfgang Schäuble
AFP

Griechenlands Finanzminister Varoufakis strickt unermüdlich an der Legende der europäischen Verschwörung gegen seine Regierung. Als Drahtzieher macht er die EZB aus - und den deutschen Amtskollegen Schäuble.

Seite 1 von 50
lupidus 12.03.2015, 09:02
1.

Kein Tag vergeht ohne neue Irrsinnsmeldungen aus Griechenland. Noch nicht mal mit einem Atemzug haben sie sich bemüht ihre Misere daheim anzugehen. Der Vorschlag die Bürger als Steuerfahnder einzusetzen ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Dazu kommt die gebetsmühlenartige Wiederholung der sinnigen Theorie, Europa, und besonders Deutschland, wollten Griechenland "zerstören". Ein Volk mit so einer Regierung braucht keine Feine mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbärchen_123 12.03.2015, 09:02
2. Wie immer in Griechenland...

Schuld sind immer die anderen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 12.03.2015, 09:05
3. Warum will dieses Trauerspiel

eigentlich niemand beenden?

"halten sich in einem Hotel auf, extem unbeliebt bei der Bevölkerung.."

Ja wo sind wir denn, der Geldgeber ist unbeliebt?

Raus aus dem Land, Reisewarnung vom AA und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
question2001 12.03.2015, 09:05
4. Simple Logik

Dass die Neoliberalen, allen voran Mutti und Schäuble, keinen Erfolg einer linken Regierung wollen kann sich jeder ausrechnen der 1+1 zusammen zählen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bifiwi.70 12.03.2015, 09:07
5. Griechenland muss sich beweisen

Das geht nur mit ernsthaften und notwendigen Reformen. In erster Linie ist hier die Steuerreform in Bezug auf die Eionkommenssteuer und die Mehrwertsteuer zu verstehen. Griechenland wird sich auch entbeamten müssen, denn die Quote der staatlichen Beschäftigung liegt immer noch bei rund 50 Prozent. Und danach muss man Dinge wie die Sozialversicherungen und die Privatisierung von Staatsfirmen aufs Tablett bringen. Ansonsten wird sich dieses Land nie wieder erholen oder gar selbständig versorgen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bennotw 12.03.2015, 09:07
6. Sehr

schlechter Artikel. Die Behauptungen in der Überschrift "Schäuble etc." werden nicht im geringsten präzisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rdexter 12.03.2015, 09:08
7.

Mal eine Frage an diejenigen Foristen, die griechische Zeitungen Lesen oder dort Verwandte/Bekannte haben:

"Varoufakis bestätigte, dass von Donnerstag an in Athen Beamte der sogenannten Institutionen - der ehemaligen Troika - die Umsetzung der Sparauflagen überprüfen."

Kommt sich der griechische Wähler nicht eigentlich verschaukelt vor? Ich meine, da kommen dieselben Leute, machen das selbe wie vorher, und man nennt sie um... und das verkauft man so, dass "die Troika nie wieder ins Land zurück kommt.". Wäre ich Grieche, wäre ich furchtbar wütend, dass man mich für so dumm hält, das nicht zu durchschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinmalweg 12.03.2015, 09:08
8. Ich verstehe Eines nicht.

Wenn das Umfeld so böse ist, warum geht er dann nicht?

Hat er einen Missionierungszwang oder wie lässt das der griechische Stolz und Ehrgefühl zu.

Die Griechen hatten mein Vertrauen noch nie, egal welche Regierung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 12.03.2015, 09:09
9. Der gute Mann

muss wohl erst noch realisieren, dass sein Land Pleite ist und ihm deshalb niemand so einfach Geld leiht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 50