Forum: Wirtschaft
Schuldenverhandlungen mit der EU: Griechen erwarten von Tsipras maximale Härte
AFP

In Griechenlands Regierungspartei Syriza werden Stimmen laut, lieber aus dem Euro auszutreten als neue Sparauflagen der EU zu akzeptieren. Gleichzeitig fordern zwei Drittel der Bevölkerung von Premier Tsipras, nicht nachzugeben.

Seite 2 von 36
jjcamera 26.05.2015, 16:36
10. Neuwahl?

Der Mann macht konsequent nicht das, wofür bzw. weswegen er überhaupt gewählt wurde. Ein solch eklatanten Bruch von Wahlversprechen hat es selbst in Deutschland noch nie gegeben.
Jetzt soll er sich an sein Wort halten, die Pensionen erhöhen, entlassene Beamte wieder einstellen, die EU-Auflagen nicht akzeptieren und die Steuern (die ohnehin keiner zahlt) senken.
Hic Rhodo, hic salta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 26.05.2015, 16:37
11.

Zitat von sysop
Zum anderen bekommt Tsipras auch von der Bevölkerung Druck. Am Dienstag veröffentlichte das Meinungsforschungsinstitut Public Issue eine Umfrage, derzufolge 59 Prozent der Befragten die Regierung aufforderten, bei den Verhandlungen mit den Gläubigern nicht nachzugeben - und das, obwohl 46 Prozent gleichzeitig fürchten, dass ihre persönliche wirtschaftliche Situation sich verschlechtern wird.
Ich habe mich sicher verlesen, als unsere Medien den Eindruck erweckten, die Syriza verliere beim eigenen Volk den Rückhalt. Angeblich soll Schäuble ja nun FÜR die Absicherung der Regierungsentscheidungen durch ein Referendum sein (natürlich nur mit der Fragestellung, wie ich sie hier kürzlich in SpOn las). Vielleicht sollte er das besser noch einmal überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malocher77 26.05.2015, 16:37
12. Griechenland

Will nicht sparen,aber Euro behalten und Schuldenschnitt bekommen.Liebe deutsche Politiker,in Deutschland sind über 80% für ein Grexit, man muss Regeln einhalten,sonst bekommt Euro Glaubwürdigkeitsproblem in den solventen Staaten,und hochverschuldete Staaten wie Spanien und Portugal fordern dann auch Schuldenschnitt ohne Euro Aufgabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merowingerxxxl 26.05.2015, 16:38
13. Wenn der Euro und die EU (und wie die anderen Institutionen

noch alle heissen) nicht mehr dazu taugt, Geld und / oder Know-how oder sonstige geldwerte Vorteile aus Deutschland abzusaugen, werden sowieso ALLE ausser Deutschland austreten. Und in GENAU dem gleichen Moment werden ALLE ausser Deutschland, einer wie auch immer genannten oder begründeten Koalition beitreten, um Deutschland auf anderem Wege auszunehmen. Mit oder ohne Anlass- Mit oder ohne Gewalt. Egal wie und warum. Hauptsache, die Kohle und die MACHT fliessen kontinuierlich aus Deutschland AB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortune423-xxx 26.05.2015, 16:38
14. Verhandeln?

Warum tut die Troika sich diese Verkasperung eigentlich an? Einfach alle Verhandlungen und Zahlungen (inkl. ELA) einstellen und erst wieder aufnehmen wenn die Griechen die Reformen beschlossen und auch umgesetzt haben.

Mit seinen ganzen "Listen" kann Tsipras dann ja versuchen an der Tanke Sprit für seine Panzer zu kaufen. Vieleicht nehmen die Beamten und Rentner ebenfalls Listen als Bezahlung.

Ersatzweise könnte er natürlich auch die Milliadäre und Kirche durch Zwangshypotheken etc. angemessen zur Kasse bitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shark 26.05.2015, 16:39
15. Aber

Zitat von oldhenry49
sollte man den Griechen doch ihren Willenn lassen. Aber nach dem Austritt keinen Cent nach Griechenland. Ich wundere mich immer wieder,wie selbstverständlich angenommen wird,das sparen nie notwendig ist. Aber wahrscheinlich ist nun schon die 2.oder 3.Generation Griechen daran gewöhnt,dass immer irgendwoher Geld gekommen ist und man daher auf so simple Dinge wie Steuerzahungen, getrost verzichten kann.
vorher, nach dem Austritt (hoffentlich bald), alle Schulden noch zurückzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.brunner 26.05.2015, 16:40
16. Hebel

GR sitzt am längeren Hebel. Deswegen können die GR hart sein und werden Ihren Schuldenschnitt und mehr Geld bekommen.

Wir werden es alle sehen.
Es werden schon die Rechtertigungen dafür geschrieben und vorbereitet (...die Folgen sonst bla bla bla..).

Die Welt hat mehr zu verlieren als GR und deswegen quasi keine Verhandlungsposition. Die Griechen wissen dass sie Inhaltlich nicht argumentieren können und forcieren deswegen die "politisch" Lösung.

Traurig das Ganze, und wir zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anschy 26.05.2015, 16:41
17. das Volk

täte besser daran, von der Regierung die Beseitigung der sozialen Ungleichbehandlung im eigenen Land zu fordern! Da passiert nämlich, entgegen anders lautender Zusagen so gut wie nichts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vierpunktzwo 26.05.2015, 16:42
18. Wenn es ihr ausdrücklicher Wunsch ist ...

Sparpolitik ist imho ein falscher Begriff, da Verschwendung gestoppt werden soll, solange die Einnahmen nicht erhöht werden, Stichwort Steueramnestie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torstenschäfer 26.05.2015, 16:42
19. Wenn die Griechen den Grexit wollen,

dann sollen sie ihn auch bekommen. Dann ist endlich Schluss mit Drohungen und Erpressungen. Dann kann das Land zeigen, wie es sich selbst aus dem Sumpf zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36