Forum: Wirtschaft
Schwache Konjunktur: Bundesregierung halbiert Wachstumsprognose
Michael Kappeler / DPA

Schon wieder korrigiert die Bundesregierung ihre Wachstumserwartungen nach unten. Keiner blickt so pessimistisch in die Zukunft wie Wirtschaftsminister Altmaier.

Seite 1 von 4
Armin2 11.04.2019, 18:40
1. Per Zufallsgenerator

Wenn in der freien Wirtschaft ein Manager seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr mal eben um 50 Prozent kürzen würde – der Mann wäre seinen Job los, bevor die Adhoc-Meldung rausginge. Man fragt sich wirklich, welche Peifen da eigentlich diese Prognosen machen (und wieviel Geld die bekommen). Würfeln die die Zahlen aus? Ich halte jede Wette, dass ich mit meinen Prognosen deutlich besser wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 11.04.2019, 18:58
2. Schwache Konjunktur

Na und ? Konjunktur ist immer was Dynamisches. Das Wachstum kennt eben nicht nur eine Richtung nach oben. Kann auch mal stagnieren. Global ist sowieso einiges im Umbruch - auch deshalb weist die Kurve erst einmal nach unten. Ist aber nur ein Grund. Auf nationaler Ebene gibt es schon auch Versäumnisse. Wer die Zeichen frühzeitig erkannt und reagiert hat, der hat heute weniger Anpassungsprobleme. Wenn Wirtschaft und Politik heute - auf etwas hohem Niveau - jammern, so haben sie eben ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansaeuropa 11.04.2019, 19:03
3. Wachstumsbremse per Grundgesetz

und nun wird der Staat wegen der Schuldenbremse noch weiter seine Ausgaben kürzen und der Schrumpfungsprozess hält sich selbst am Leben. In Griechenland hat diese Politik auch zu "blühenden Landschaften " geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 11.04.2019, 19:05
4. Peter Altermaiers Prognosen

"Keiner blickt so pessimistisch in die Zukunft wie Wirtschaftsminister Altmaier."

Ich erinnere mich noch daran, wie Peter Altmaier vor noch nicht allzu langer Zeit davon sprach, dass die deutsche Wirtschaft noch die nächsten 20 Jahre um 2,5% pro Jahr wachsen könne. Jetzt blickt er so pessimistisch wie kein anderer in die Zukunft. Hier zeigt sich, Herrn Altmaier fehlt der volkswirtschaftliche Hintergrund und Erfahrung in der Privatwirtschaft. Kein Wunder, dass ihn die Mittelstandsvereinigungen so kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 11.04.2019, 19:12
5. das glueck der regierung ist

das man alles auf Brexit schieben kann, so muss man nicht zugeben das man unfaehig ist und den karren in den sand gesetzt hat. Von nun an wird es nur noch bergab gehen, viele haben es immer gesagt das die Merkel politik eine politik ins verderderben ist, und da kommt D auch nicht mehr raus weil D ca 20 jahre hinter dem rest ist wenn es um innovation geht.

Ich wuensche der deutschen wirtschaft alles schlechte, und das meine ich ernst, obwojhl ich selber deutscher bin, aber diese arroganz mit der man teilweise begnet wird ist einfach nur extrem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antila 11.04.2019, 19:13
6. Das ist doch einfach bescheuert.

Man kann keine Prognose korrigieren.

Prognosen gelten für den angegebenen Zeitraum. Wenn Sie offenkundig falsch sind, muss man sie als falsifiziert zurückziehen. Man sollte dann keine neue Prognose machen, weil man sich mit der alten Prognose schon genug blamiert hat.

Davon kann ein H. Altmaier nichts wissen, da er ein Jurist ist und eh nicht weiss, aus welchen Datensammlungen, nach welchen Algorithmen und statistischen Regeln eine Prognose erstellt wird. Was die Wirtschaftsforschungsinstitute machen, ist unwissenschaftlich und unverantwortlich. Statt ihre falschen Prognosen zurückzuziehen und sagen, dass sie falsch waren, schieben sie anhand von bereits erzielten Ergebnissen (und so wahrscheinlichen Verläufen) nochmal eine gepfuschte Ergebniserwartung in der Schätzungsmethode: "Pi mal Daumen" nach.

Bei solchen Gefälligkeitsgutachten für die Regierung sollte man dann nicht mehr von Prognosen reden, da es keine mehr sind. Das ist purer Pfusch, also so was wie potemkinsche Mauern, die auch keine Mauern oder gar Häuser oder Dörfer sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LuPy2 11.04.2019, 19:42
7. mit diesen düsteren Aussichten

und den Ängsten, welche geschürt werden, kann man ja allseits zu Sparmaßnahmen und Lohnverzicht aufrufen.
Lasst uns endlich die fette Gans schlachten und schmausen, welche wir in den letzten Jahren des Wachstums angefüttert haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ist-da-einer 11.04.2019, 19:46
8. Pessimismus

Da gibt es kein schöneres Gesicht wie das von Altmaier.
Das Macht Mut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 11.04.2019, 20:12
9. @ hansaeuropa

Bitte genau informieren. Die Schuldenbremse kennt Ausnahmen. Eine schlecht laufende Konjunktur gehört dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4