Forum: Wirtschaft
Schwache Unternehmenszahlen: Krise erreicht die Deutschen
DPA

Ob Siemens, BASF oder die Bahn - die Krise trifft Deutschlands Konzerne. Bisher machen die meisten Unternehmen zwar noch Gewinne. Doch die Aussichten verschlechtern sich rapide. Geht das deutsche Wirtschaftswunder zu Ende? Und wie stark bekommen die Arbeitnehmer die Krise zu spüren?

Seite 3 von 9
warndtbewohner 26.07.2012, 14:37
20. Unsinn

die Wirtschaft ist robust, alles nur Panikmache um die Löhne weiter drücken zu können. Wir sind Exportweltmeister und bleiben das auch. Spätestens vor den Wahlen stehen wir aber in jedem Fall wieder super da..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maynemeinung 26.07.2012, 14:37
21. Antizyklisch

Zitat von fagus
Gings nicht letzte Woche noch bergauf? Was ist wohl nächste Woche.
Letzte Woche schrieb SPON vermutlich, dass es bergauf gingen. Deshalb ging es an der Börse steil bergab.

Just als dieser Artikel erschien, ging es an der Börse nach oben. So wie das Finanzwesen nur wenig mit der Realwirtschaft zu tun hat, hat auch Wirtschaftsjournalismus weder mit Wirtschaft noch mit Journalismus etwas zu tun. Er betet nur Zahlen nach, die die Unternehmen längst veröffentlicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inqui 26.07.2012, 14:37
22. Krise wäre das schlimmste

Zitat von sysop
Ob Siemens, BASF oder die Bahn - die Krise trifft Deutschlands Konzerne. Bisher machen die meisten Unternehmen zwar noch Gewinne. Doch die Aussichten verschlechtern sich rapide. Geht das deutsche Wirtschaftswunder zu Ende? Und wie stark bekommen die Arbeitnehmer die Krise zu spüren?
was unserer marktkonformen Gesellschaft passieren kann.
Wir brauchen Wachstum. Vielleicht sollte Frau Dr. Merkel
präventiv über Reformen nachdenken. sondersubventionen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olfma 26.07.2012, 14:38
23. na dann...

...noch mehr Zeitarbeit, Lohndumping, befristete Arbeit, damit es weiter abwärts geht... die Neoliberalen haben ihr Werk so gut wie vollbracht!

Ach ja, die 5,-€ Erhöhung für die Hartzer muss alternativlos rückgängig gemacht werden... da ist doch der wahre Grund zu finden, warum es mit Deutschland bergab geht. Wir leben über unsere Verhältnisse^^

Ich freue mich schon auf die Gesichter der CDU-Wähler, sobald sie schnallen, dass die angeblich finanz- und wirtschaftskompetenten CDUler ihre Lebensleistung mindestens verzockt, wenn nicht gar veruntreut, haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maynemeinung 26.07.2012, 14:39
24. Gesundheitstipps

Zitat von unixv
(...) Zigaretten = 12 DM Ein Brot welches einen nicht gleich den Magen umdreht = 6DM 1 Liter Benzin = 3,20DM (...)
Hören Sie auf zu rauchen und fahren Sie mehr mit dem Fahrrad!
Dann schmeckt das Brot auch wieder besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roskipper 26.07.2012, 14:41
25. Was sagt Frau Merkel dazu ?

Ich denke, die hat doch letzte Woche immer noch vom Triumph der Merkozy- CDU/CSU/FDP in der Wirtschaftspolitik gesprochen und das Geld der Bürger nach Griechenland als Hilfe geschickt, oder ?
Rossmann, Siemens..die Bahn, über all gehts abwärts, nur bei der
Gurkentruppe um Rösler, Schäuble und Co. ist der Stall gut bestellt.
Das ist wie auf der Titanic, da hat auch das Bord-Orchester weitergespielt, bis das Wasser in die Instrumente reingelaufen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkangel_ger 26.07.2012, 14:41
26. tja

Zitat von sysop
Ob Siemens, BASF oder die Bahn - die Krise trifft Deutschlands Konzerne. Bisher machen die meisten Unternehmen zwar noch Gewinne. Doch die Aussichten verschlechtern sich rapide. Geht das deutsche Wirtschaftswunder zu Ende? Und wie stark bekommen die Arbeitnehmer die Krise zu spüren?
die energiewende ist daran schuld. die kosten werden sich überall niederschlagen. aufträge aus der kerntechnikbranche brechen weg.
wie hiess es so schön, wind und sonne schicken keine rechnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitcom 26.07.2012, 14:41
27. Die Krise ist schon lange da...

siehe

SPON: "Elf Prozent bekommen nicht einmal Mindestlohn"

mehr ist dazu nicht zu sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 26.07.2012, 14:42
28. Draghi, wirds schon richten!

Zitat von Maynemeinung
Ist ja immer wieder beeindruckend, wie die Wirtschaftsjournalisten den Trends hinterher hecheln. Als ich die Überschrift las, dachte ich, ich klicke mal eben auf die Entwicklung des DAX. Und, was soll ich sagen: Gerade, als hier die Krise beschworen wird, dreht der nach einer miesen Woche wieder tüchtig ins Plus.
Die Dax-Marktentwicklung heute hat natürlich nichts mit dem Thema dieses Artikels zu tun. Ausserdem sind real- oder volkswirtschaftliche Themen an der Börse relativ irrelevant. Es geht nur noch um die nächste Geldspritze oder das nächste Rettungsprogramm.

Und da hat Herr Draghi den "Märkten" heute mal richtig Mut gemacht. Die EZB wird den Euro verteidigen, koste es was es wolle. Man kauft kräftig spanische und italienische Staatsanleihen. Größte Gewinner heute: Bankaktien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 26.07.2012, 14:43
29. Mit cleverinnen Kanzlerinnen und Kofferträgern als Finanzminister ist das halt eben so !

Die Eurogenerierung vor 10 Jahren trug einen Keim des Verderbens in sich. Währungslaien überzogen 17 Länder mit einer Einheitswährung, am Markt vorbei. Fehlende Parameter wie Devisenkurse, Leitzinshöhen, Geldmengen, national betrachtet, sind unersetzbar und lassen sich auch durch Weiche-Parameter-Nachgeben-Forderungen überschlauer Volkswirte nicht ausgleichen, weil Kaufkrafteverluste dadurch erzeugt werden, also geht die Milchmädchenrechnung der Bankenvolkswirte nicht auf. Wegen der Geldmenge hat dieser Fundamentalirrtum der überschlauen Nordeuropäer mittlerweile den ganzen Globus erfasst. Zu dieser Unglückswährung kommen noch weitere Faktoren, die absolut ungeeignete Politik Merkels mit "Spare- in- die- Rezession- hinein- uckermärksche Hausfrauen-Denkweise, damit hat sie mittlerweile Griechenland, Portugal, Irland, Spanien, Italien und beginnend auch Frankreich auf Rezessionskurs gebracht. Nicht zu vergessen ist der Initialzünder der Krise 2007/2008 mit Suprime Krise und Weltfinanzkrise der Amerikaner, welche die Urauslöser der Verwerfungen sind. Die Nichtexistenzfähigkeit einer Multinationalwährung wird von den europäischen Währungsgenies nicht erkannt und die implosive Wirkung dieser Katastrophenwährung, beschleunigt durch Merkels Blödsinn, zieht die komplette Wirtschaft mit in den Abgrund. Hinzu kommen noch die kriminellen Machschaften grosser Investmentbanken, die Gangstertum mit kaufmännischer Clevernis verwechseln und die aufgrund ihrer Spezialsierung auf die derivaten Produkte von ihren Möchtegernkontrolleuren mangels Wissen kaum noch unter Kontrolle zu kriegen sind. Tschüss Europa, es geht Richtung 3. Welt. Wählt gefällgst das nächste Mal ordentliche Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9