Forum: Wirtschaft
Schwächelndes iPhone-Geschäft: Apple in der Midlife-Crisis
REUTERS

Der iPhone-Boom ist längst verpufft, Apples Umsätze fallen weiter. Das Problem: Der Konzern muss neue Geschäftsfelder erobern, in denen starke Gegner warten.

Seite 6 von 10
hausfeen 11.09.2019, 10:40
50. Apple kommt mir vor, wie der lokale Bäcker, der unter den ...

... Discountern leidet und als Reaktion immer hochpreisiger wird.

Das ging schon bei vielen Bäckern schief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
afxtwin 11.09.2019, 10:41
51. Apple-Bashing mit Ansage ^^

Egal was über Apple berichtet wird, da stürzen sich die Möchtegern-Technik-und Markt-Kenner auf die Tasten und lästern um die Wette. Seit Jahrzehnten wird Apples Untergang durch moderne Nostradamus-Foristen herbeiprophezeit – nur passiert nichts. Ob ihr es wollt oder nicht, Apple zieht immer noch. Und ich sehe keine Alternative, wenn es um Bequemlichkeit in der digitalen Gadget-Welt geht.
Mercedes baut seit 1890 Autos. Wo ist da die Innovation? Wenn es nach verrückten Spekulanten und Apple-Hassern geht, hätte Apple schon längst das Beamen und den FTL-Antrieb auf einer Keynote präsentieren müssen. Stellt euch mal vor, Apple bringt, wie Samsung ein Telefon heraus, das man im wahrsten Sinne des Wortes KNICKEN kann. Ihr überschluget euch vor Häme. Anderes Beispiel: Apple lässt die Kopfhörerbuchse weg, alle jammern, Samsung nimmt das zum Anlass die noch vorhandene Buchse in ihren Telefonen zum albernen Feature zu erklären, bringt ganze Werbespots raus, die Apple deswegen in die Pfanne hauen möchten ... und 2 Jahre später ist auch bei Samsung die Buchse weg und auf mysteriöse Weise verschwinden die Spots von den offiziellen Kanälen. Lächerlich.
Das Einzige, was hier auf Ansage passiert, ist das Gemotze. Schade, dass ich darauf keine Hebel-Papiere kaufen kann. Die wären sicherlich noch lukrativer als ein Apple-Aktien-Investment :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Router King 11.09.2019, 10:44
52.

Nach vielen Modellen bin ich schon vor Jahren endgültig bei Apple gelandet. Alles aus einem Guss, iOS, hoher Wiederverkaufswert, regelmäßige Updates auch für ältere Modelle ohne diesen albernen Namensbezeichnungen wie Jelly Bean, Ice Cream, Honeycomb, usw. und man weiß gar nicht sofort, wer letztendlich dahintersteht. Samsung, mit seinen tollen Toastern, elektr. Lockenwicklern, Waschmaschinen und Containerschiffen oder doch Huawei mit chinesischer Schnüffelware ? Alles für mich ein grausiger unübersichtlicher Gemischtwarenladen. Apple läuft stabil und funktioniert auf allen meinen vernetzten Geräten und dass sie als reiner IT Konzern, der keine Kartoffeln nebenbei verkauft, etwas teurer sind, ist verkraftbar. - Ich bin halt zu arm, um mir etwas Billiges leisten zu können, darum greife ich lieber zu Apple, alle paar Jahre mal wenn nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bedabro 11.09.2019, 10:46
53. Apple...das war einmal!

Die Geräte sind maßlos überteuert und absolut nicht innovativ! Es wird seit Jahren von der Android-Konkurrenz abgekupfert...Qi, Charging, Face ID, Touch ID, Weitwinkelkamera, Nachtmodus usw.
Zur Zeit wird der Smartphonemakrt von Samsung, Huawei und Xiaomi dominiert. Und diese werden sich in den nächsten Jahren noch weiter ausbreiten und Apple verdrängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonyhawks 11.09.2019, 10:48
54. "Anwenderfreundlich" ist einfach nicht richtig

Was hatten wir? Einen mehrfach belegten Button, ein Center das die Wischgeste und Position von iOS zu iOS Version wechselt und so weiter. Es ist definitiv nicht anwenderfreundlich und intuitiv, sondern die User sind gut trainiert und machen alles mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzzilogik 11.09.2019, 10:51
55. Sicherheit und Datenschutz - in Zukunft das wichtigste "Feature"

Für mich wird der Punkt Sicherheit , Privatspähre und Datenschutz in Zukunkt das wichtigste Kriterium bei einer Kaufentscheidung
Apple ist da als einzige Firma auf einen vielversprechenden Weg.
Wer sich mal die AGB’s von Google, Android und Co näher durchgelesen hat, dem wird schlecht.

Apple ist hier viel besser unterwegs, ich hoffe das hier noch mehr getan wird.
In einer Welt in der zukünftig immer mehr vernetzt wird, von Auto bis Bank , von Gesundheitsdaten bis Haushalt ist Sicherheit , Privatspähre und Datenschutz das wichtigiste „Feature“, vielleicht auch irgendwann noch das einzige Entscheidungskriterium das zählt, weil alles andere (Kamera, Akku, Geschwindigkeit) perfektioniert arbeitet.

Für mich kommt aus diesem Grund ein Gerät von Google, Samsung, Huawei und co. nicht infrage

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 11.09.2019, 10:51
56.

Zitat von patrickIc_scheffer
...ist immer wieder erstaunlich, wie Unternehmen die Apple und Samsung es schaffen, vielen Menschen glauben zu machen, das sie solchen Schnickschnack tatsächlich brauen würden.
Das ist nicht erstaunlicher als wenn andere Firmen aus anderen Branchen es genauso gut hinbekommen:
TV, Hifi, Automobil (!!!), Möbel, Kleidung und dergleichen vieles mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mueller1 11.09.2019, 10:51
57. Oho da gäbe es was zu verbessern

Wie wäre es mit einer Ökolinie für das gute Gewissen? Das würde dann auch den hohen Preis rechtfertigen der Apple Produkte. Dann könnte man eine echte Recycling Schiene aufbauen mit Reparatur und Weiterverkauf von Apple Produkten oder eben umweltgerechter Entsorgung. Das würde die Apple Produkte weiter verbreiten und für ein echtes Argument des hohen Preises sorgen. Weil momentan sieht man keine Rechtfertigung für den hohen Preis von Apple Produkten. Eher im Gegenteil: Die Reparaturfreundlichkeit ist bei den neuen Produkten gleich 0, und das bei den Preisen. Daher sehen viele Leute nicht ein, 1000€ für ein Smartphone zu bezahlen und nach drei Jahren wenn das Display defekt ist oder der Akku dann kann das nicht repariert werden oder dann für 300-400€, wobei man dann mit diesem riesen Preis hofft der Kunde schmeisst das Gerät weg.
Nein das schreckt eher ab. Da neue Geräte mittlerweile aller Hersteller eine hohe Quali haben zu wesentlich günstigeren Preisen, lässt sich das nicht mehr begründen.
Rechenbeispiel von einem Kumpel: Apple Fan hat ein Mobil Vertrag monatlich 50€ und bekommt angeblich ein Iphone "geschenkt". Ich habe ihm dann eine Nutzanalyse gemacht: Ab und an telefonieren, WhatsApp, E-Mail und Foto und dafür zahlt er 40€ im Monat Apple Gebühr, weil ein Vertrag ohne Telefon gibt es für 10€. Also alle drei Jahre 1500€ für das Iphone gezahlt, nichts geschenkt. Und das bisserl WhatsApp,Telefonieren,E-Mail und ein paar Fotos kann jedes günstig Smartphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 11.09.2019, 10:56
58.

Zitat von patrickIc_scheffer
...ist immer wieder erstaunlich, wie Unternehmen die Apple und Samsung es schaffen, vielen Menschen glauben zu machen, das sie solchen Schnickschnack tatsächlich brauen würden.
Och... das beherrschen eigentlich alle industriezweige ziemlich gut. Die Autoindustrie zum Beispiel schafft es seit Jahren erfolgreich, Stadtbewohnern zu sagen, dass sie unbedingt SUV und andere Straßenpanzer brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
londo 11.09.2019, 10:56
59.

Zitat von Solid
Nach wie vor gilt, dass Apple bedienbar und nutzerfreundlich ist und Android nicht. Android ist nach wie vor ein Gebastel, überfrachtet mit Bloatware und Malware, wo für jeden Sch*** ein Extra installiert werden muss. Und die Software wird schon bei frisch verkauften Geräten nicht mehr mit Updates versorgt, wohingegen ein zehn Jahre altes iPad immer noch Updates kriegt.
Also ich habe mit der Bedienung meines Smartphones keinerlei Probleme. Auf dem Hauptbildschirm sind alle nötige kleinen Programm-Icons drauf und wenn ich darauf mit meinen Wurschtfingern tippe, dann öffnet sich das Programm. Bisher habe ich immer "getroffen" ...
Ist ein iPhone in der Bedienung so anders?

An Basteleien kann ich mich auch nicht erinnern. Naja ... vielleicht hab ich es auch bloß vergessen.
Mein Smartphone ist 2,5 Jahre alt und gerade gestern habe ich ein Update installiert. Aber vielleicht war das auch bloß die allmonatliche Malware. Kann ja sein ...

Ist es wirklich schon 10 jahre her? 2009 gab es schon iPads? Die Zeit vergeht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10