Forum: Wirtschaft
Schweden fast ohne Bargeld: Wenn das WC-Geld nur noch per App bezahlt wird
Getty Images

Selbst der Klingelbeutel in Kirchen funktioniert ohne Klingeln: Kein Land ist bei der Abschaffung von Münzen und Banknoten so weit wie Schweden. Ist das ein Zukunftsmodell für andere Länder?

Seite 13 von 32
12many 27.10.2018, 17:02
120.

Zitat von draco2007
WENN das so wäre, wieso wurde nicht schon längst Bargeld verboten. Das ist doch das gleiche Prinzip. Also warum Kryptowährungen verbieten aber Bargeld nicht? Hätte man schon lange machen können. Erstrecht als es noch keine Krypowährungen gab.
ich schrieb "Wenn es irgendwann mal soweit sein sollte", es = Bargeldabschaffung.

Beitrag melden
12many 27.10.2018, 17:04
121.

Zitat von saraphi
Habe jetzt 6 Seiten Kommentare gelesen, und weder im Artikel noch in diesen 6 Seiten ist das Wort "Gold" auch nur einmal aufgetaucht. Seid Ihr alle derart kurzsichtig?
achso, anstatt einfach Bargeld zu haben, sollen wir also Karte & Goldwaage rumtragen :P

Beitrag melden
starko 27.10.2018, 17:19
122. Vor der Bargeldabschaffung

würde ich mich freuen, wenn ich als Privatmann dann wenigstens ein Zentralbankkonto eröffnen könnte - oder wird dann als nächstes die Bundesbank privatisiert?

Beitrag melden
starko 27.10.2018, 17:22
123. Vor der Bargeldabschaffung

würde ich mich freuen, wenn ich als Privatmann dann wenigstens ein Zentralbankkonto eröffnen könnte - oder wird dann als nächstes die Bundesbank privatisiert?

Beitrag melden
vienna99 27.10.2018, 17:28
124.

Habe beruflich oft in Schweden zu tun und muss zugeben, dass das Bezahlen mit Karte sehr unkompliziert ist... Allerdings wurden nach meiner letzten Reise nach Stockholm meine Kreditkartendaten gehackt... Trotz aller Vorsicht. Fazit... Nur Bares ist Wahres!

Beitrag melden
happy2010 27.10.2018, 17:30
125.

Wir als Gesellschaft haben nur durch konsequente Digitalisierung des Alltages eine Überlebensmöglichkeit

Weder das 2 Grad Ziel ist erreichbar noch die Rohstoffe reichen aus, um ein Volk ohne digitale Waren, Daten und Energieversorgungssysteme am leben zu erhalten

Und alleine die Vorstellung, dass man zum Beispiel am CarSharing teilnimmt mit Bargeld ist lachhaft
Und genau zu dieser Sharinggesellschaft (müssen) wir uns entwickeln.
Barfetischisten sind da bald überholt

Wenn allerdings die Alten durch die Weigerung sich zu modernisieren weiterhin blockieren, werden wieder einmal ausländische Konkurrenten davon profitieren

Bargeld ist gut und schön
Aber es ist Unsinn, den digitalen Bezahlungsweg deswegen zu verhindern, denn an dem hängt-ob es uns passt oder nicht-die Zukunft

Beitrag melden
dibbi 27.10.2018, 17:31
126. Der totale Überwachungsstaat

Bezahlen per App ist gleichbedeutend mit einer kompletten Offenbarung seiner selbst! Es soll ja Leute geben, die meinen ihre Daten sein sicher, aber alles wass ich per Smartphoneapp rausblase wird wirtschaftlich be- und verwertet. Speziell in Schweden, dort ist soetwas wie Datenschutz eher unbekannt. Privatspäre? Unbekannt!
Auch hierzulande soll es Leute geben, die Ihre Transaktionen über Smartphoneapps von drittanbiern abwickeln- Gute Besserung!

Beitrag melden
happy2010 27.10.2018, 17:34
127.

Zitat von f.roeper
Ich bin jetzt fast 60 un bekomme diese Katastrophe hoffentlich nicht mehr mit. Ihnen rate ich, in eines dieser Länder auszuwandern, die uns ja um Jahre vorraus sind. Viel Spass.
Sie sind eben ein Vertreter der eher gestrigen Spezies

Ohne 100% Digitalisierung geht die Welt schlicht unter

Rohstoffe für den Warenbedarf von 7 MRD Menschen: gibts nicht
2 Grad ziel nach bisheriger Technik: Nicht einzuhalten

Lösungsweg: Sharing
und
Digitalisierung des Alltages

Es gibt keine andere Lösung

Und hierzulande blockieren die Gestrigen für unsere Enkel die Zukunft dank Angst, Bedenkenträgertum und Engstirnigkeit

Grundvoraussetzung für Sharing und für digitale Energieversorgung sind mobile Bezahlsysteme und Datenteilung des "Privatlebens"

Wichtig wäre, dass man intelligent steuert, unter welchen Voraussetzungen...
Das dämlichste ist die Verhinderungstaktik

Beitrag melden
M. Vikings 27.10.2018, 17:36
128. Der Mann ist auf jede Krise vorbereitet.

Zitat von 12many
achso, anstatt einfach Bargeld zu haben, sollen wir also Karte & Goldwaage rumtragen :P
Dass er der Erste ist,
der in einer Krisensituation einen über den Schädel
gezogen bekommt,
wenn er seinen Nugget über den Thresen schiebt,
darauf ist er noch nicht gekommen.
Aber vielleicht nimmt er ja seinen Henrystutzen zum Einkaufen mit.

Beitrag melden
querulant_99 27.10.2018, 17:42
129.

Ich war vor längerer Zeit mal in einem Restaurant und wollte gerade zahlen, da fiel in der Stadt der Strom aus und die Registrierkasse funktionierte nicht mehr. Ich konnte trotzdem problemlos bar bezahlen. Wie soll der Wirt aber zu seinem Geld kommen, wenn es kein Bargeld mehr gibt? Den Mageninhalt zurückgeben ist ja auch keine Lösung.

Beitrag melden
Seite 13 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!