Forum: Wirtschaft
Schweden fast ohne Bargeld: Wenn das WC-Geld nur noch per App bezahlt wird
Getty Images

Selbst der Klingelbeutel in Kirchen funktioniert ohne Klingeln: Kein Land ist bei der Abschaffung von Münzen und Banknoten so weit wie Schweden. Ist das ein Zukunftsmodell für andere Länder?

Seite 2 von 32
cobaea 27.10.2018, 12:45
10. Bankraub?

Der Rückgang der Banküberfälle hat Null und Nichts damit zu tun, ob Bargeld im Umlauf ist oder nicht. Der Zahl der Überfälle ist auch in Deutschland und z.B. der Schweiz stark zurückgegangen, obwohl in beiden Ländern immer noch überwiegend bar bezahlt wird. An Bankschaltern liegen einfach nur noch geringe Summen Bargeld. Grössere Summen müssen von den Angestellten jeweils erst aus dem Tresor angefordert werden - das dauert und macht Überfälle deutlich riskanter. Eine Weile gab es mehr Überfälle auf Bargeldautomaten - aber auch die sind tückläufig, seit die Dinger besser verankert/geschützt sind. Hingegen ist es immer noch recht lukrativ jemandem die Kreditkarte zu klauen und damit z.B. im Internet einzukaufen und auch in vielen Läden kann damit bezahlt werden, ohne dass die PIN zusätzlich verlangt wird.

Beitrag melden
M. Vikings 27.10.2018, 12:46
11. Der Obdachlose kann in Schweden bargeldlos pissen.

Das ist ja mal ein echter gesellschaftlicher Fortschritt.
Besser wäre eine eigene Hütte mit WC.

Wissen Sie was echter Luxus ist Herr Hecking?
Wenn man auf das nervige Smartphone verzichten kann.
Ich kann mir das zum Glück leisten und möchte das auch in Zukunft.

Freiheit und Bargeld
sind auch aus anderen Gründen untrennbar mitteinander verbunden.

Um es mit Adenauer zu sagen:

"Es ist die Schicksalsfrage Deutschlands.
Wir stehen vor der Wahl zwischen Sklaverei und Freiheit.
Wir wählen die Freiheit!"

Beitrag melden
TheBlackOne 27.10.2018, 12:50
12.

Ich lebe seit fünf Jahren in Schweden, und nutze wir im Artikel beschrieben die zahlreichen bargeldfreien Bezahlalternativen: Debit-Karte mit Chip oder NFC und Pin oder Swish (eine Art Paypal fürs Smartphone). Bargeld habe ich seit Monaten nicht mehr benutzt.

Anders als das in Kommentaren (auch hier) dargestellt: Die Bürger bevorzugen diese Bezahlalternativen und tragen zu deren Verbreitung bei, es ist nicht der Staat, der das Bargeld abschafft (tatsächlich wurden kürzlich neue Banknoten eingeführt).
Die Geschäfte, die kein Bargeld mehr annehmen (das erwähnte Schild in der Eingangstür sieht man im Alltag nicht sooo oft), reagieren auf die sinkende Nachfrage und entledigen sich damit den damit verbundenen Lasten mit Bargeld zu hantieren.

Beitrag melden
Lutz2344 27.10.2018, 12:51
13. würde ich als Bank das Bargeld abschaffen ...

... würde ich im nächsten Schritt negative Zinsen etablieren. So sitzt man dann in der Falle.

Beitrag melden
ml8795 27.10.2018, 12:54
14. Kartenleser müssen überall Pflicht werden!

Bargeld muss ja nicht gleich komplett abgeschafft werden, aber es muss zumindest für jeden Händler, für jede Kneipe, jedes Restaurant und auch jeden Automaten zur Pflicht werden, Girokarten und Kreditkarten anzunehmen.
Diese bargeldlosen Zahlungsmittel müssen - neben dem Bargeld - gesetzliches Zahlungsmittel werden, die angenommen werden müssen.
Wir leben schließlich im Jahre 2018 und nicht 1918!!!
Es kann doch nicht sein, dass ich ständig bei Wind und Wetter zum nächsten Bankautomaten laufen und Gebühren zahlen muss, bloß damit ein Restaurant oder die Kneipe 10 Euro monatliche Miete für ein Kartenlesegerät spart und Steuern (!!!) hinterziehen kann!
Ich laufe 2018 ja auch nicht mehr zur nächten Telefonzelle, sondern nutze zum mobilen Telefonieren mein Handy! Ich navigiere im Auto J ich mehr m kit Papierkarten, sondern nutze Google Maps! Also warum dieses nervige Bargeld aus Geldautomaten?!

Beitrag melden
spon_12 27.10.2018, 12:55
15.

Zitat von rainerwäscher
Der blanke Horror. Eine klassische Dystopie. Sollte bei uns jemals das Bargeld abgeschafft werden, wird bei den folgenden Wahlen die Partei gewinnen, die die Wiedereinführung im Programm hat.
Freund der Bargeld-Abschaffung bin ich auch nicht, aber was bringt Sie denn zu der steilen These?

Beitrag melden
Meinungsführer 27.10.2018, 12:56
16. Negativzinsen

Was hier garnicht angesprochen wurde ist die Möglichkeit der Banken, auch den Privatkunden Negativzinsen aufzudrücken. Die Zentralbanken träumen davon, würden sie so auch in der Krise Instrumente zur Regulierung behalten. Im Gegensatz zur Inflation, die man nicht unter Kontrolle hat, könnte man mit Negativzinsen die Sparer zum Geldausgeben zwingen können. Das würde aber das Vertrauen in das Finanzsystem erschüttern und vermutlich dazu führen, dass man sein Geld in einer realen Fremdwährung anlegt. Auch Schwarzarbeit und Geldwäsche kann in einer Fremdwährung abgewickelt werden. Insofern gibt es für uns Bürger überhaupt keinen Grund, uns die völlige Abschaffung des Bargeldes zu wünschen. Kein Argument spricht dafür, aber viele dagegen. Es wäre meiner Meinung nach der Anfang der Diktatur der Finanzindustrie. Anstatt sie weiter zu stärken, sollte sie endlich zerschlagen werden. Kartelle in der Finanzindustrie sind viel gefährlicher als Wirtschaftskartelle.

Beitrag melden
jujo 27.10.2018, 12:57
17. ....

Ich habe es vor Jahren in Schweden, das wäre wohl in jedem Land so, einmal erlebt, das durch Stromausfall nichts mehr ging. wir standen an der Kasse wollten mit Karte bezahlen, ging nicht, auch bar ging nicht denn die Kasse war tot. Wenn alles läuft hat das bargeldlose Leben, das "Swish" System ist super! große Vorteile, wir mögen es. Es ist eben immer mit dem "Wenn" verbunden.

Beitrag melden
TedRuler 27.10.2018, 12:58
18. Deutschland Digitales Hinterland

Das merkt man schon an den ersten Kommentaren hier im Forum. Überhaupt kein Verständnis für das Thema. Totale Kontrolle? Monopol der Banken? Schwachsinn! Es wird hunderte unterschiedlicher Anbieter geben, die um die Kunden kämpfen. Neue Technolgien (wie Blockchain), die absolute Sicherheit von privaten Daten zumidest möglich machen. Bargeld ist ein Auslaufmodell...wie bei vielen anderen Dingen werden die deutschen Bedenkenträger auch hier den Fortschritt verschlafen und den Anschluß an die neue Welt verpassen.

Beitrag melden
ml8795 27.10.2018, 12:58
19.

"Man muss kein misanthropischer Verschwörungsthoretiker sein, um die Nachteile und Gefahren eines rein bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu erkennen."
Nöö, man könnte jedoch halbwegs intelligent sein, und die Vorteile des bargeldlosen Zahlungsverkehrs mit den Vorteilen des Bargeldes auf kluge Weise kombinieren und je nach Bedarf beides Nutzen.

Beitrag melden
Seite 2 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!