Forum: Wirtschaft
Schweden fast ohne Bargeld: Wenn das WC-Geld nur noch per App bezahlt wird
Getty Images

Selbst der Klingelbeutel in Kirchen funktioniert ohne Klingeln: Kein Land ist bei der Abschaffung von Münzen und Banknoten so weit wie Schweden. Ist das ein Zukunftsmodell für andere Länder?

Seite 27 von 32
okrogl 28.10.2018, 11:38
260.

Zitat von happy2010
Mit Bargeld können Sie allenfalls noch teilbereiche verschleiern, aber intelligente Algorythmen haben auch damit kein Problem
Das ist Blödsinn und das wissen Sie. Wenn ich in irgendeine Apotheke in D gehe und ein Mittel gegen Geschlechtskrankheiten bar zahle, geschieht dies anonym.
Zahlen sie dieses Mittel elektronisch, ist auf immer und ewig in einer Datenbank hinterlegt, dass sie vermutlich eine Geschlechtskrankheit hatten.
Und so ist das mit jeder elektronischen Zahlung. Durch ihre Einkäufe entsteht ein genaues Bild ihrer Persönlichkeit. Wenn man nicht gerade so dämlich ist und Kundenkarten nutzt, ist dies bei Barzahlung nicht möglich.

Beitrag melden
smsderfflinger 28.10.2018, 11:39
261.

Zitat von happy2010
Die Zukunft gehört dem mobilen Bezahlsystem ohne Bargeld Das kann man in allen fortschrittlichen Zivilisationen betrachten Ob das erstrebenswert ist sei dahingestellt, sich dagegen zu verwahren ist jedoch Unsinn Sinnig wären jedoch Gesetze, die dieses Bezahlsystem gesetzlich als Variante neben der Barzahlung verpflichtend machen, denn ansonsten verlieren wir mal wieder den weltweiten Anschluss an moderne Bezahlsysteme Grundsätzlich ist es erschreckend, wie sehr dieses "dagegen" und "will keiner" die Zukunftsfähigkeit unseres Staates drastisch begrenzt Bereits heute kommt man sich als weltweit reisender in Deutschland oft vor wie in einer Reise ins Gestern
Was für ein Unsinn!
War gestern noch in mehreren Geschäften einkaufen, habe überall Bargeldlos bezahlt.
Das ist der Beweis: Es gibt in D bargeldlosen Zahlungsverkehr! Die "Zukunftsfähigkeit" Deutschlands ist damit gesichert.
Sie sind kein "weltweit Reisender" , sonst wüssten Sie genau, dass in allen Staaten beide Systeme nebeneinander existieren.
Oder können Sie einen Staat nennen, den Sie persönlich bereist haben, in dem es kein Bargeld gibt?
Können Sie nicht.
D

Beitrag melden
ra_lf 28.10.2018, 11:46
262. German Angst

Jedes Mal dasselbe Spielchen!
Ich kann diese ewige Bedenken nicht mehr hören.
Kreditkarte, Internet, Smartphone, Social Media ... etc. etc. etc. ... name it
Erstmal reflexhaft alles ablehnen und verteufeln.
Viel Meinung, keine Ahnung. Genau wie in der Politik (gefährlich!) und beim Fußball (dumpf).
Aber wenn’s dann „alle“ machen, dann ist man dabei. Aber nicht weil man dann schlauer wäre und sich sachlich mit Chancen und Risiken auseinandergesetzt hätte, sondern weil‘s die Nachbarn links und rechts ja jetzt schließlich auch machen.
Das ist das eigentlich riskante an neuer Technologie: die überkritische Ablehnung durch die Mehrheit in der frühen Phase und die völlig unkritische (und immer noch unwissende) Adaption später, sobald eine gesellschaftliche Durchdringung erreicht ist.
Ich habe inzwischen drei Chipimplantate in meinen Händen und zwei weitere sind in Vorbereitung, darunter eine Neuentwicklung (vivokey) im Beta-Stadium, zu deren ersten 144 Testanwendern weltweit ich gehöre.
Mit diesem Chip hoffe ich ua. in naher Zukunft auch bezahlen zu können.
Die Sparkasse, deren Kunde ich seit vielen Jahren bin, erlaubt immer noch kein Apple Pay, während es in ganz Europa schon möglich ist - sogar im Vatikan kann man seine Ablassbriefe damit bezahlen.
Deutschland sei drittplatziertes Land in Sachen Innovation (gemessen an den Patenten) las ich gerade.
Einen Geist der offenen Zugewandtheit sehe ich hier allerdings nicht.
Siehe auch Elektromobilität, Autonome Mobilität usw.
Manchmal habe ich schon das Gefühl, in einem Schwellenland zu leben.
Und die „Weiter so!“-Raute im Kanzleramt dröhmelt so vor sich hin.
Ja, es kann sein, dass es hier „Abgehängte“ gibt. Aber sicher weniger durch „Migrantenfluten“ als durch eigene Bräsigkeit.

Beitrag melden
_derhenne 28.10.2018, 11:50
263.

Zitat von theanalyzer
Ohne Bargeld können sie invschweden keine Prostituierte, in Arabien kein Bier, im Dritten Reich keine falschen Papiere, in der DDR keine Westzeitung, im Knast keine Zigarette, in Syrien keinen Schlepper bezahlen. Ich wünsche den dummen Menschen, die freiwillig aber auch wirklich alles bargeldlos zahlen, dass die mal ein paar Tage Diktatur mitmachen.
Das ist der beste Beitrag zum Thema, welches damit jetzt gern geschlossen werden kann. Über diese Zeilen sollte JEDER der Jubelperser hier mal nachdenken und dann den Mund halten.

Beitrag melden
vö123 28.10.2018, 12:04
264.

Zitat von happy2010
Wie hoch ist denn Ihr aktueller Bargeldbestand am Gesamtvermögen? 0,5%? 500 Euro im Geldbeutel? Oder doch eher nur 200 Euro im Schnitt? Der Staat kann also, wenn er enteignen will, 99,5% Ihres Vermögens abkassieren, auch heute Es ist doch grotesk, dass so viele Menschen die persönliche Freiheit, den Untergang des Abendlandes an 0,5% des Besitzes festmachen. Oder bekommen manche Bürger den Lohn bar ausbezahlt?
Es geht nicht um die Enteignung des Volkes.
Aber ich habe es schon erlebt, wie es ist, wenn das Konto gesperrt ist und die Bank bestimmt, wofür man sein Geld noch ausgeben darf. Kein Geld mehr für Essen? Pech gehabt!
Ist die Sperrung begründet oder nicht, das muss man erst mal klären und das kann dauern, heute ist Freitag. Ok., kann mir ja solange Geld borgen von den Freunden? Ja gerne, aber dann müssen sie mit mir essen gehen oder zum Bäcker und dort für mich bezahlen.
Denken Sie doch mal praktisch! Es geht nicht um den Untergang des Abendlandes sondern um mein Abendbrot.

Beitrag melden
EhemalsWestBerlinerFossil 28.10.2018, 12:05
265. Das beginnt schleichend überall und mit Sicherheit...

...werden seitens der Banken immer mehr gute Angebote kommen, wenn jemand per Karte oder App zahlt.

Abgesehen vom immer mehr zunehmenden Internethandel sehe ich hier in den DM-, Rossmann-, Rewe- und Aldi-Märkten, dass man mit Barzahlung eher schon die Ausnahme darstellt. Bei Aldi kann man seit geraumer Zeit auch direkt Geld abheben. Ich gehe zwar nur selten zu Aldi, aber wenn ich dort an der Kasse warte erlebe ich immer, dass Personen vor mir auch Geld abheben. Bei DM bin ich als Barzahler und ohne PayBack-Karte eher die Ausnahme, wenn ich dann wegen App-Zahlungen noch sage, dass ich kein Smartphone, sondern ein Handy habe, dann werde ich schon eher wie eine Ausserirdischer angesehen.

Hier (Karlsruhe) kann man ja in Strassen- und S-Bahn auch schon mittels seines Smartphones zahlen. Bei der Bahn soll das ja auch demnächst kommen.

In den nächsten 5 bis 15 Jahren wird sich das auch hier so durchgesetzt haben, dass die Mehrzahl quasi ohne Bargeld lebt, dessen bin ich mir sicher.

Bezüglich des oben angedeuteten Verhaltens der Banken gab es so etwas auch in den 1970er Jahren. Damals hatte man noch das Recht sich sein Gehalt Bar auszahlen zu lassen. Die Banken boten damals an, dass sie dauerhaft(!!!) kostenlose Gehaltskonten anbieten werden. Die Gewerkschaften verzichteten darauf auf diese Bargeldauszahlungsmöglichkeit, weshalb sie in kürzester Zeit verschwand.

Das wird kommen, und zwar freiwillig seitens der Menschen, weil es bequemer ist.

Beitrag melden
KaroXXL 28.10.2018, 12:08
266. So ist es

Zitat von theanalyzer
Ohne Bargeld können sie invschweden keine Prostituierte, in Arabien kein Bier, im Dritten Reich keine falschen Papiere, in der DDR keine Westzeitung, im Knast keine Zigarette, in Syrien keinen Schlepper bezahlen. Ich wünsche den dummen Menschen, die freiwillig aber auch wirklich alles bargeldlos zahlen, dass die mal ein paar Tage Diktatur mitmachen.
Von wegen "German Angst" und "Fortschrittsfeindlichkeit".. Die Naivität und völlige Unbekümmertheit sich quasi noch demütig selbst zur Schlachtbank zu begeben ("Habe mir schon drei Chips eingepflanzt") ist wirklich grauenhaft.
Allerdings wurde es so schon vor etwa 20 Jahren prophezeit, die Menschen wählen ihrer Unfreiheit und totale Überwachung größtenteils freiwillig. Aus Bequemlichkeit und grenzenloser Naivität.

Die einzige Alternative wäre die dezentralisierte Blockchain.
Leider ist das Wissen darüber bei den meisten arg begrenzt (die Vorurteile dagegen eher grenzenlos..) und die Bankenmacht gefährdet.

Beitrag melden
goodand 28.10.2018, 12:34
267.

Zitat von hansa_vor
Dies ließt sich aber etwas asozial, was Sie hier von sich geben. Sind bislang Händler/Banken insolvent geworden weil diese Bargeld akzeptiert haben oder haben die Kunden die Kosten bislang bezahlt? Warum sollten denn Bargeldzahler Ihre feuchten Träume finanzieren?
Kontext? Natürlich zahlen alle Kunden sowohl die Kosten für Barzahlung als auch für digitale Transaktionen. Nur sind die Kosten für das Bargeld um ein Vielfaches höher, weswegen ich es nicht einsehe, das quer zu finanzieren. Deshalb: Jeder zahlt seine eigenen Transaktionskosten.
Deswegen geht es hier ja auch nicht um Bargeldabschaffung. Die Kunden werden entscheiden. In Schweden wurde die Entwicklung ja auch nicht zwangsverordnet.

MfG

goodand

Beitrag melden
draco2007 28.10.2018, 12:38
268.

Zitat von hansa_vor
Wie erheben sie denn "genügend" Daten bei Barzahlern? Durch "ihre Postleitzahl bitte noch"? Nein, wenn ich egal wo auf dem Planeten in bar ohne meinen Ausweis vorzulegen zahle kann KEIN Datensatz mich erkennen.
Wissen sie, das man praktisch jeden Browser eindeutig identifizieren kann? Anhand Einstellungen, Addons und anderen Sachen, die Übertragen werden?
Die Zuordnung Browser -> User funktioniert so ganz gut.

Bei Einkäufen ist es etwas schwerer, ABER trotzdem wird der Großteil der Menschen immer wieder in den gleichen Geschäften gleiche Kombinationen von Produkten kaufen und das zu ähnlichen Uhrzeiten und an ähnlichen Tagen.
Wenn sie das oft genug machen, sind die am Ende mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eindeutig zu identifizieren.

Noch ein Beispiel. Ein Komilitone von mir untersuchte ob man User an Smartphone daran identifizieren kann, wie sie ihr Smartphone benutzen. Und das nur anhand der "Bewegungsdaten". Also wo und wie stark der Bildschirm gedrückt wird.
Ergebnis: Das geht ziemlich gut.

Was ich damit sagen will, moderne Datenanalyse-Methoden machen sie auch mit Bargeld identifizierbar. Nicht überall (z.B. nicht beim Dönermann), aber an vielen Stellen geht das.

Beitrag melden
draco2007 28.10.2018, 12:40
269.

Zitat von GoaSkin
Ich habe ja prinzipiell nichts dagegen, dass man verschiedenste Dinge mit dem Smartphone erledigen kann. Aber solange man gezwungen ist, Android oder iOS zu nutzen und dazu noch einen Account-Zwang bei Google oder Apple hat, da man die Apps nur im Appstore oder bei Google Play bekommt, hörts auf.
Niemand zwingt sie dazu.

Es gibt genügend Custom-Betriebssysteme die auf dem OPEN SOURCE Android basieren und NICHT den Play Store verwenden.

Macht halt Aufwand...

Beitrag melden
Seite 27 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!