Forum: Wirtschaft
Sechs-Punkte-Plan: Instant-Therapie gegen die Dauer-Krise

Das Schuldendebakel nimmt kein Ende -*und*Europas Politiker kämpfen immer verzweifelter*gegen die Erosion*der Währungsunion. Aber was hilft wirklich gegen die Dauer-Krise? Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar*will mit einem*Sechs-Punkte-Plan die Wende schaffen.

Seite 1 von 22
kuddemuddel 12.08.2011, 11:06
1. Ich kann ...

... dieses Experten-Gelabber nicht mehr hören. Seit Jahren melden sich mit beständiger Regelmäßigkeit selbsernannte Experten mit immer neuen Lösungen zu Wort.

Warum haben wir eine Schuldenkrise, weil wir vor nicht allzu langer Zeit den Banken das Geld hinter geworfen haben, weil wir Länder in die Euro-Zone aufgenommen haben, die wirtschaftlich gar nicht dazu passen.

Bzgl. der Bankenkrise, wo waren die Experten? Wo waren die warnenden Worte. Großes Expertenschweigen und hinterher wieder große Lösungen präsentieren.

Wir haben zuviele selbsternannte Experten, aber zu wenige, die mit gesundem Menschenverstand arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexfiftyfour 12.08.2011, 11:07
2. Klare Ansage

Wo der Mann recht hat, hat er recht.

Entweder Europa richtig machen, oder sein lassen.

Eigentlich ist es egal, welchen Weg man beschreitet (zurück zur eigenen Währung oder ein einheitliches Europa) solange man den gewählten Weg richtig umsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huginundmunin 12.08.2011, 11:21
3. Transferunion

Mein "Ein-Punkt-Plan":

Wir führen in Deutschland eine eigene "EU-Steuer" ein, ähnlich dem "Soli".
Der Unterschied ist aber, dass nur Bürger hineinzahlen müssen, die es auch wollen.
Hier können sich dann alle mal beweisen, die eine Transferunion befürworten und Euro-Anleihen und den ganzen anderen Quatsch.

Alle "Solidaritäts-Rufer" hier in Deutschland könnten dann ihre eigene Solidarität in die Praxis umsetzen.
Und wer nicht für die lügnerischen Pleiteländer einstehen will, kann es lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santaponsa 12.08.2011, 11:21
4. Der Herr Straubhaar ...

... macht schon mit ERSTENS (Garantie der Spareinlagen) einen ganz ganz üblen Denkfehler:
Jeder halbwegs intelligente Mensch weiss und wusste schon damals, dass die von ihm so gelobte Garantie eine vorsätzliche Mogelpackung zur Beruhigung der deutschen Sparer war.
Denn ... Steinbrück hat folgendes in einer TalkShow so nebenbei zugegeben:
"Wenn wir diese Zusage hätten erfüllen müssen, wäre dies nur über die Neu-Verschuldung des Staates in BILLIONBEN-HÖHE gegangen". Also, dann Staatsverschuldung von - vorsichtig gerechnet - mindestens 250 % des BIP.
Da wäre ja Griechenland noch vergleichsweise solide gewesen!
Die Punkte ZWEITENS bis SECHSTENS will ich als illusionäres Wunschdenken erst gar nicht kommentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 12.08.2011, 11:22
5. Demokratieverächter Straubhaar.

Eine üblere Verachtung der Demokratie musste ich selten auf Spiegel lesen. Straubhaar spricht sich also für die Einrichtung einer niemandem mehr Rechenschaft pflichtigen Wirtschaftsregierung namens ESFS (der übrigens eine Aktiengesellschaft ist, und kein Gremium) aus. Weder das EU-Parlament, noch die Bürger der betroffenen Ländern hätten dann noch das Recht, über Steuern und Sozialmaßnahmen mitzuentscheiden.

In welches vordemokratische Jahrhundert will uns dieser dem Kapital verpflichtete "Ökonom" zurückkatapultieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 12.08.2011, 11:23
6. Zwei Worte als Kommentar reichen bei diesem Bloesinn

Zitat von sysop
Das Schuldendebakel nimmt kein Ende -*und*Europas Politiker kämpfen immer verzweifelter*gegen die Erosion*der Währungsunion. Aber was hilft wirklich gegen die Dauer-Krise? Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar*will mit einem*Sechs-Punkte-Plan die Wende schaffen.
Nein danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 12.08.2011, 11:24
7. Wirtschaft, aber nicht Volkswirtschaft.

Wenn ein Wirtschaftswissenschaftler die Vereinigten Staaten von Europa (und um nichts anderes handelt es sich hier) vorschlägt, dann sollte er immer noch bedenken, dass wir in einer Demokratie leben, die für solche Dinge eine Grundgesetzänderung vorsieht. Gottseidank.
Denn wenn in Europa die Franzosen die Finanzpolitik machen, dann dürften so einige auswandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom-d 12.08.2011, 11:28
8. #

Zitat von sysop
Das Schuldendebakel nimmt kein Ende -*und*Europas Politiker kämpfen immer verzweifelter*gegen die Erosion*der Währungsunion. Aber was hilft wirklich gegen die Dauer-Krise? Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar*will mit einem*Sechs-Punkte-Plan die Wende schaffen.
Der Mann gehört sofort entlassen, er ist eine Gefahr für das wirtschaftliche Wohl Deutschlands. Wer die unbegrenzte Transferunion will, will die unbegrenzte Geldüberweisung von Deutschland an Pleitestaaten. Die werden sowieso nur dann anfangen, richtig zu sparen, wenn sie Pleite gehen und nicht unbegrenzt Geld von Deutschland erhalten. Bloß raus aus der Währungsunion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sacco 12.08.2011, 11:28
9. x

diese 'instant-therapie' wäre der sichere weg in den bankrott aller eu-staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22