Forum: Wirtschaft
Senkung der Mehrwertsteuer: Die vergessene Steuerreform
picture-alliance/ dpa

Eine Senkung der Mehrwertsteuer würden gerade ärmere Deutsche täglich spüren. Dennoch steht sie nicht in den Wahlprogrammen der großen Parteien - warum nicht? Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Seite 1 von 11
klausbrause 02.08.2017, 19:34
1.

Vermutlich würde die Senkung der Mwst, speziell auch im ermäßigten Bereich, wie schon bei der Hotelsteuer erlebt, einfach als zusätzlicher Profit in den Taschen der Händler verschwinden.
Oder meint jemand wirklich, daß die Senkung um 1 %, z. B. bei Margarine, sich um 0,75 Cent im Endverkaufspreis niederschlagen würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 02.08.2017, 19:36
2. Lebensmittel sind jetzt schon preiswert ...

... und die wirklichen Killer werden nicht angesprochen. Ein Monatsticket für 70 EUR (wo ich wohne: Preisstufe A - deckt gerade mal den größten Teil der Innenstadt ab) kann sich ein HartzIV-Bezieher einfach nicht leisten; Genausowenig wie ein Auto. Irgendwie muß er aber seine Einkäufe machen - einschließlich schwerer Sachen wie Getränke. Wie wäre es mit: "Freie Fahrt für arme Bürger!"??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikn1000 02.08.2017, 19:47
3. Im Einzelhandel gelten gerne Eckpreise

Von daher würde in der Tat ein gesenkter Preis wohl nicht beim Verbraucher ankommen. Ersten dominieren wenige Ketten den Handel. Was also machen mit der Differenz? Also Boni raushauen natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitcher 02.08.2017, 19:50
4. stimmt!

Ich sehe das wie klausbrause. Der Effekt ist wie beim Benzinpreis. Steigt der Dollar, steigt der Benzinpreis, fällt der Dollar, wie aktuell, stagniert der Benzinpreis zugunsten der Mineralölkonzerne. Eine Reduzierung der MWSt. führt zur Stagnation des Verkaufspreises und zu Gunsten der Gewinne der Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bengel771 02.08.2017, 19:54
5.

Die Senkung der Einkommenssteuer hilft den ärmeren gar nicht, ist aber im Gespräch, aber die Mehrwertsteuersenkung, die helfen würde, fällt heraus, so sieht soziale gerechtigkeit heute aus.

Wenn die Parteien glauben, eine Senkung der MWSt. würde nur zu Mitnahmeeffekten durch Unternehmen führen, zeigt mir, auch die Politik glaubt nicht mehr an die Selbstregulierung und Prinzipien des Marktes und der Marktwirtschaft, sonst würde sie darauf setzen es im Preis niederschlagen zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 02.08.2017, 20:03
6. Mit der Mehrwertsteuer lässt sich das bedingungslose Grundeinkommen

gut finanzieren. Es gibt verschiedene Modelle. Darüber sollten wir reden. Dass diese Regierung nur noch ein Selbstbedienungsladen für alle Austrickser ist, dürfte hinreichend bekannt sein. Da sie alle weit weg im Urlaub sind können wir hier endlich mal über das bedingungslose Grundeinkommen sprechen, das am 24.09. nun wählbar sein wird. https://www.brandeins.de/archiv/2017/fortschritt/thomas-straubhaar-interview-grundeinkommen-wie-ueberlebt-der-sozialstaat-die-digitalisierung/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seyffensteyn 02.08.2017, 20:06
7. Leute,kauft Maulesel,solange es noch geht!!!

Eine MWST-Senkung würde sicherlich beim Bürger ankommen,inbesondere bei Lebensmitteln.Die einkommenschwachen Bürger versorgen sich bei Discountern,die sich untereinander mächtig Konkurrenz machen.Die können es sich gar nicht leisten,es nicht weiter zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tipp-ex 02.08.2017, 20:16
8.

Mit einer MWSt-Erhöhung ist die Zahnpasta aus der Tube, durch eine spätere Senkung drückt man die nicht zurück. Speziell, wenn es um Preise für Dinge des täglichen Bedarfs geht. Kurzfristig würden vielleicht manche Händler die Reduktion als Werbemaßnahme weitergeben, mittelfristig würden sie aber auf das heutige Niveau gehen und die Cents bei jedem Kaufakt einstreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugor 02.08.2017, 20:22
9.

Zitat von klausbrause
Vermutlich würde die Senkung der Mwst, speziell auch im ermäßigten Bereich, wie schon bei der Hotelsteuer erlebt, einfach als zusätzlicher Profit in den Taschen der Händler verschwinden. Oder meint jemand wirklich, daß die Senkung um 1 %, z. B. bei Margarine, sich um 0,75 Cent im Endverkaufspreis niederschlagen würde?
Kann sein, aber der Preisdruck Seitens der Discounter ist hoch.
Vorgeschlagen würden übrigens 2% bei der ermäßigten Steuer und nicht 1%, wie bei Ihrer Rechnung.

MIlch würde dann statt 0,68EUR halt 0,67EUR kosten. "Krumme" Preise bei der Milch sind üblich.

Butter könnte von 1,79EUR auf 1,75EUR sinken.
Geht ALDI voran, ziehen die anderen Märkte mit.

Bei entsprechendem Druck aus Politik/Medien (über die moralische Schiene), dürfte eine solche MwSt-Senkung durchaus in den Preisen ankommen-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11