Forum: Wirtschaft
Sharing Economy : Tchibo erweitert Mietservice für Kinderkleidung
Getty Images

Baby- und Kinderkleidung mieten statt kaufen - seit drei Monaten ist das bei Tchibo möglich. Wegen hoher Nachfrage erweitert das Unternehmen nun das Angebot.

pfalzkapelle 24.04.2018, 22:07
1. Liegt denn schon eine Stellungnahme vor

von Läuse, Wanzen, Krätze und dergleichen wunderbare Dinge. Wäre gespannt, wie sich diese "Tierchen" zu diesem Angebot äußern. Sicherlich werden die begeistert sein. Vielleicht haben diese "Tierchen" dieses Angebot auch ins Leben gerufen. Es wäre schön, dazu Worte von Betroffenen zu hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dogeatdog 25.04.2018, 06:56
2. @Pfalzkapelle

Sie haben noch die Pest, AIDS und alle Varianten von Krebs vergessen...
Jedenfalls eine gute Intention, da zu viel Kleidung in Deutschland (neben Essen und anderen Dingen) weggeschmissen wird. Ob sich das alles betriebswirtschaflich rechnet, ist eine andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soerenschein 25.04.2018, 07:27
3. Antwort an #1

So ein Blödsinn. Die Klamotten werden aufbereitet und gehen sauber an den neuen Mieter. Zwar finde ich die Preise sehr hoch, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man mit dem Kauf von Kindersachen auch kaum hinterherkommt - wir haben, da wir viele Bekannte haben, eben die Möglichkeit genutzt, Kindersachen umsonst zu tauschen/leihen/vererbt zu bekommen. Hätten wir diese Option nicht gehabt, dann wäre ein Mietservice vielleicht eine Option gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
victoria101 25.04.2018, 07:32
4. Man kann alles madig machen.

Hygienisch sehe ich da kein Problem, da die Sachen ja später aufbereitet werden. Im Babyalter macht das ebenfalls Sinn. Schwieriger finde ich das Problem der mysteriös verschwindenden Sachen - geklaut, verloren, kaputt gemacht... meine Zweijährige hat damals geschaut, ob man mit der Schere auch Unterwäsche zerschneiden kann (man kann!). Wenn ich erst Miete und dann Kaufpreis zahlen muss, rentiert sich das nicht. Dann doch lieber Kinderkleiderbasar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 25.04.2018, 08:45
5. Also ich find das eine gute Idee

für Nachhaltigkeit. Bei uns strampeln sich noch ein halbdutzend Umzugskartons mit Baby und Kinderkleildung. Allerdings haben wir fast nichts selbst gekauft sondern das meiste geschenkt bekommen. Ob Unsere Omas und Tanten sich mit Gutscheinen von Tschibo begnügt hätten glaube ich nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren