Forum: Wirtschaft
Shell-Preispolitik: Zwei Cent mehr für unsere guten Freunde
DPA

Shell bietet seinen Kunden ein absonderliches Rabattmodell: Sie müssen pro Liter Treibstoff maximal zwei Cent mehr zahlen als bei der Konkurrenz. Aber warum dann nicht gleich zur billigen Tankstelle fahren?

Seite 1 von 31
j.vantast 18.07.2015, 16:27
1. Völlig unverständlich

Die Preisunterschiede sind für mich völlig unverständlich. Warum ist Benzin Nachts teurer als am Tag?
In unserem Ort ist übrigens die Star Tankstelle oft 1ct pro Liter teurer als Esso.
Kein Mensch kann mir Preisunterschiede von 10ct pro Liter innerhalb von einem Tag erklären. Da soll mir keiner mit Weltmarktpreisen und Preisen für den Transport kommen. Nur ist das Bundeskartellamt einfach unfähig oder auch nur unwillig dem Treiben ein Ende zu bereiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunter 18.07.2015, 16:27
2. Marke

Ich nehme an, die leben von den Kunden, die denken Markensprit wäre irgendwie besser und müsste deshalb auch etwas teurer sein.
Es gibt ja sogar Leute, die kaufen das V-Power.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dont_think 18.07.2015, 16:28
3. Nicht verstanden?

Werbung kostet nur die tatsächlichen Werbungskosten, und die kann von der von Steuer absetzen.
Im Gespräch zu bleiben, ist viel wichtiger - zumal das Gras bei Aral auch nicht grüner ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brendan33 18.07.2015, 16:29
4. Tenhagen versteht es nicht

"Schon von außen besehen verstehe ich das Werbekonzept nicht". Herr Tenhagen versteht so manches nicht. Auch nicht von innen besehen. Deswegen einfach weiter das günstigste Tagesgeld empfehlen und mal ein Buch über Markenstrategie lesen. Ich halte den Aufpreis für Shell-Kraftstoff zwar auch nicht für gerechtfertigt, aber ich verstehe zumindest, um was es denen geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert_baller 18.07.2015, 16:33
5.

"Mein Leben ist zu kurz, um angesichts einer solchen Preispolitik Club-Smart-Mitglied zu werden." - und mein Leben ist zu kurz, als dass ich wegen 2 Cent weniger pro Liter irgendwo per App eine abgelegene Tankstelle aufsuche und dort als neuntes Fahrzeug in der Schlange warten muss - die anderen haben auch eine App. Wenn ich diesen einen Euro Aufpreis nicht riskieren will, dafür aber lieber 45 Minuten fürs Tanken brauche, habe ich entweder nix zu tun oder einen lausigen Stundenlohn. Meine Zeit ist mir mehr wert als 80 bis 100 Cent Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeze 18.07.2015, 16:33
6. Warum nicht gleich zur billigen Tankstelle fahren?

Weil der Weg dorthin auch Sprit kostet und die Umwelt belastet!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdasende 18.07.2015, 16:41
7. Oder einfach

Augen offenhalten beim Autofahren und nicht auf den letzten Drücker tanken.

Fährt man einen Umweg, nur um ein paar Cent zu sparen, hat man eh schon verloren.

Irgendwie brauche ich dafür keine App und auch keine Kundenkarte. Naja, bin wohl zu old fashioned.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geoelterblitz 18.07.2015, 16:42
8. Kann die Kritik nicht verstehen

Ich tanke sehr oft bei Shell. Und habe früher immer geschaut, wann und wo, welche Tankstelle günstiger. Mit der Zusatzfunktion in meiner Shellkarte kann ich prima leben, da ich so billiger tanken.

Was ist denn so schlimm daran, wenn man den Stammkunden etwas gutes tut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aspro86 18.07.2015, 16:43
9.

Vermutlich glauben eine Teil der Bevölkerung immer noch, dass bei Aral, Shell u.a. der Sprit eine bessere Qualität hat, als bei den freien Tankstellen. Anders kann ich mir die Autos nicht erklären, die ich immer wieder hier bei Aral an der Tankstelle sehe, obwohl 200m weiter ein Jet ist, der konstant 1 cent billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31