Forum: Wirtschaft
Shell-Preispolitik: Zwei Cent mehr für unsere guten Freunde
DPA

Shell bietet seinen Kunden ein absonderliches Rabattmodell: Sie müssen pro Liter Treibstoff maximal zwei Cent mehr zahlen als bei der Konkurrenz. Aber warum dann nicht gleich zur billigen Tankstelle fahren?

Seite 17 von 31
Bakturs 19.07.2015, 23:11
160. Das angebliche Märchen...

Zitat von titus_livius
daß Tenhagen keine Ahnung von dem hat, was er erzählt und nur der billigste Jakob aus seiner Sicht der Beste ist. Am Beispiel Benzin sind es beispielsweise Additive, die bei Premiummarken vom Tanklastwagenfahrer in der Raffinerie dazugemixt werden. Und die haben auch ihren Preis. Und diese Additive sind der Grund, warum ich bei gleichen Parametern dann doch einen geringeren Spritverbrauch habe und den Motor schone. BTW. eine kurze Frage an die Spuegelredaktion: Bekommt Tenhagen für sein permanentes Loblied auf das Billigste und Schrottigste auch noch Geld?
Das angebliche Märchen vom besseren Sprit ind den geheimen Additiven glauben Sie doch nicht eirklich noch. Noch lustiger ist Ihre Äusserung, dass diese Additive vom Tanklastwagenfahrer dazugegeben werden. Wie groß ist gleich noch mal die Flasche, die er oben reinkippt? ?

Das ganze erinnert mich stark an eine Filmkomödie mit Adriano Celentano, in welcher er einen Hersteller für Panzerglas spielt, welches eine geheime Zusatzformel hat. Am Ende kommt heraus, dass er einfach immer in das flüssige Glas gespuckt hat. Nix Zauberformel für das Glas! ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wofgang 19.07.2015, 23:22
161.

Zitat von markus.pfeiffer@gmx.com
...(meine Frau besteht nach Auslandserfahrungen mit Pannen auf die teure Mitgliedschaft dort) ...
Kluge Frau! Wer einmal die umfangreichen Leistungen für einen günstigen Jahresbeitrag in Anspruch nehmen durfte wird den ADAC nicht mehr missen wollen. Mit dem Auslandsschutzbrief der Versicherung bin ich nicht weit gekommen, absolut kein Vergleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlatz 19.07.2015, 23:30
162. Tanken

Ich tanke immer genau dann, wenn mein Auto langsam hungrig wird. D.h. ich schaue nicht jeden Morgen, was der Sprit kostet, um vielleicht an einem billigen Tag den erst halbleeren Tank auf zu füllen.

Wenn ich tanken muss und irgendwo bin, wo ich mich nicht auskenne, dann nehme ich die erstbeste Tankstelle, an der ich auf meinem regulären Weg vorbeikomme - es gibt kaum Strecken, auf denen man nicht regelmäßig an Tankstellen vorbeikommt - und dann ist auch egal, ob es da 2ct teurer ist.

Wenn ich die mir bekannten Strecken fahre, dann halte ich meistens automatisch bei den etwas teureren, nicht weil dort der Sprit teurer ist sondern weil dort immer eine Zapfsäule frei ist. An den billigen, freien Tanken stehen fast immer Schlangen, häufig sind alle Säulen gerade besetzt und hinter dem gerade tankenden Fahrzeug steht dann auch noch ein weiteres, wartendes Auto. Man steht schnell 10 Minuten. Das ist es mir einfach nicht wert.

Sicher, wer nur den Mindestohn verdient, der wird eine Nettoersparnis von 1,50EUR in 10 Minuten sicher nicht verschmähen aber mir ist meine Zeit ehrlich gesagt zu wichtig.


Mittlerweile allerdings läuft mein Auto neben Benzin auch auf LPG. Da kann es manchmal passieren, dass ich 10min warten muss, aber da geht es dann eben nicht mehr um 1,5EUR Einsparung sondern um 50EUR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo779 19.07.2015, 23:35
163. Wer Shell den Blödsinn glaub...

Was da Shell betreibt ist doch nur Werbung und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Jede Tankstelle auch Shell wird sich an den Spritpreis der Umgebung halten bzw ihn selber festlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlatz 19.07.2015, 23:36
164.

Zitat von j.vantast
Die Preisunterschiede sind für mich völlig unverständlich. Warum ist Benzin Nachts teurer als am Tag?
Zumindest das ist aber doch absolut logisch.

1. Viele Tankstellen, nicht nur kleine sondern auch manche Esso, schließen in der Nacht, das Angebot sinkt also, folglich sind die, die dringend tanken müssen nicht in der Lage, sich unter so vielen Anbietern den Günstigsten zu suchen.

2. Steigen die Personalkosten in der Nacht, weil man Schichtzulagen zahlen muss.

3. Steigen die Preise ganz einfach, weil man es kann. Wer nachts tankt, der tankt nicht, weil er gerade Lust und Zeit hat obwohl er eigentlich noch etwas weiter fahren könnte, wer nachts tankt, der tut das, weil der Tank leer ist und somit ist der Druck größer.


Alles legitime Gründe für eine PReissteigerung. Tankstellenbetreiber sind nun mal keine Sozialämter sondern Unternehmer, die Gewinn machen wollen. Das tun sie auf Kosten ihrer Kunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tapier 19.07.2015, 23:46
165. Macht doch was Ihr wollt

ich tanke E85, und dieser Sprit kostet zwischen 0,94 und 1,09 €/l, immer und zu jeder Uhrzeit.
Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufmerksamer Leser 19.07.2015, 23:47
166.

1. Shell-Tankstellen sind nicht immer die teueren Tankstellen
2. ADAC-Mitglieder bekommen, soweit ich weiss, noch einen Cent/Liter Rabatt
Natürlich - irgend eine App oder andere nutzen, um Preise zu vergleichen, sollte selbstverständlich sein.
Aber die Tankstellen haben nun mal alle ihre eigene Politik, um Preise zu verwischen. Z. B. Marktkauftankstellen. Wenn man in den angeschlossenen Märkten einkauft, bekommt man mit dem Einkaufsbon "großzügige 2 Cent" Rabatt - die der Betreiber natürlich vorher irgendwie draufgeschlagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eumale 19.07.2015, 23:47
167. Spritsteuer

Wäre auch mal eine Überlegung wert, diese horrenden Steuern zu senken? Oder kommt dann das Totschlag- Argument Umweltschutz wieder. Egal wie, jeder hat beim Tanken seine eigenen sehr individuellen Bedürfnisse, weswegen der Artikel sicher nur einen minimalen Aspekt abdeckt. Trotzdem ist dieses Angebot seitens Shell schon schwer zu verstehen. Für mich war das eigentliche Aus für Shell die Brent Spar, die man mal eben so entsorgt hat, während unsereins Müll trennt??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 19.07.2015, 23:48
168.

Zitat von belzeebub1988
verbrennt mit weniger Rückständen als normales Benzin da höhere Oktanzahl also bleibt der Motor länger sauber..bringt aber nur bei Autos ab Baujahr 2008 etwas...Außerdem wird v Power aus Erdgas hergestellt und somit sind die Rückstande geringer die bei der Verbrennung anfallen...
Die höhere Oktanzahl sagt etwas ober die Klopffestigkeit aus - je höher die Oktanzahl, desto HÖHER ist die Selbstentzündungstemperatur. D.h. der Stoff lässt sich schlechter dazu überreden, zu verbrennen. Da mit steigender Verdichtung auch die Temperatur des komprimierten Gemisches steigt, braucht man hohe Oktanzahl nur bei höher verdichtenden Motoren. Und hoch verdichtende Motoren gab es schon vor 2008.

Und was die Sauberkeit angeht: bei den Motoren, die ich bisher auseinandergenommen habe, waren die meisten Ablagerungen Ölköhle - und keine Benzinrückstände.
Mal abgesehen davon, dass die Verbrennungsgase durch die Auslassventile wieder ausgestossen werden - was meinen Sie mit 'sauber'?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelis 19.07.2015, 23:59
169. Nr. 14

Wo haben sie das denn her? Schon mal an einer Raffinerie gewesen? Sie glauben doch nicht allen ernstes das der Tanklastfahrer Zeit hat das was beizumischen. Der hat ein Eimerchen und kippt in jede Tankkammee die Additive? OMG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 31