Forum: Wirtschaft
Shutdown: Börsen setzen auf schnelle Lösung im US-Haushaltsstreit
DPA

War was? Die Regierung der wichtigsten Volkswirtschaft der Welt macht dicht, doch die Börsen verhalten sich, als sei nichts passiert: Die Aktienkurse steigen. Investoren lassen sich von den Politikern nicht bluffen.

Seite 1 von 3
BettyB. 01.10.2013, 12:37
1. Man glaubt es nicht...

Da meinen doch tatsächlich Journalisten, Börsen würden Aktien kaufen. Ich lach mich schlapp. Der Tag ist gerettet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 01.10.2013, 12:39
2. Seit Wochen befürchten die Medien das die Welt untergeht

und wieder mal ist nichts passiert.

Schön zu hören das die Börse dies bereits "eingespeist" hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 01.10.2013, 12:48
3. Lediglich parteipolitisches Manöver

Die alljährliche US-Debatte um die Schuldendecke dient vor allem dazu, den Wählern daheim zu demonstrieren, wie fiskalisch verantwortungsvoll ihre gewählten Volksvertreter handeln. Die Zahlungsunterbrechung ist jeweils das Drohmittel. Aber natürlich läuft alles weiter, denn Schulen brauchen Lehrer unbd Museen brauchen Museumswächter. Polizei und Feuerwehr sind sowieso ausgenommen. Aber der Kongress hält die Geldbörse, und die Regierung ist von ihm abhängig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gogot421 01.10.2013, 12:51
4. Terror?

Da haben die USA eine Paranoia entwickelt, wenn es um Terror geht und sie verpulvern viel Geld in staatliche Überwachung. Und das Ergebnis? Die USA legen sich selbst lahm, weil ihnen das Geld ausgeht. Was für eine Ironie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuolumne Meadows 01.10.2013, 13:01
5. Ich denke auch....

Zitat von sysop
War was? Die Regierung der wichtigsten Volkswirtschaft der Welt macht dicht, doch die Börsen verhalten sich, als sei nichts passiert: Die Aktienkurse steigen. Investoren lassen sich von den Politikern nicht bluffen.
....dass am Ende die Vernunft der handelnden Personen obsiegen wird. Trotzdem finde ich es verantwortungslos, in der heutigen Zeit nervöser Börsen einen Streit in dieser Form öffentlich auszutragen. Oftmals in der Geschichte haben sich solche Dinge auch schon "verselbständigt" und zu Resultaten geführt, die keiner wirklich wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossimann 01.10.2013, 13:08
6. Quatsch mit Soße .

.... Die Behördenschließung kommt nicht überraschend und ist bereits seit Wochen eingepreist.
Wo vor Tagen die Börsen etwas nachgaben war als Grund die Unsicherheit im US Haushaltsstreit und der hirnrissige Hickhack in Italien um Berlusconi vermeldet worden . Jetzt heisst es war schon alles seit Wochen eingepreist . Diese nachgeschobene Gründe sind doch x-beliebig und wie Textbausteine . Welche Gründe eine Börse steigen oder fallen lassen sind doch eh nicht vermittelbar und längst von jeder realen Ereignissen weitgehend abgekoppelt . Selbst wenn es der Wirtschaft
beschi.... gehen würde , wenn das Geld wieder billiger werden würde ginge der Kurs hoch , wie beim Schneeballsystem , wer zuletzt einsteigt den beissen die Hunde . Also sind solche Nachrichten genau so wichtig als wenn irgendwo ein Star gepupst hat , wem´s interessiert .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marlowtr 01.10.2013, 13:15
7. Ja Ja

Zitat von sysop
War was? Die Regierung der wichtigsten Volkswirtschaft der Welt macht dicht, doch die Börsen verhalten sich, als sei nichts passiert: Die Aktienkurse steigen. Investoren lassen sich von den Politikern nicht bluffen.
Die Einzigen, die den Weltuntergang prophezeien ist die Presse, mit Titeln wie "... nichts geht mehr"

Aber so etwas wird ja öfter angeklickt bzw. gelesen....bad news tun der Presse gut.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard 01.10.2013, 13:23
8. Einige Hundertschaften verdienen prächtig

Nachdem das gegenseitige Leihen und Verleihen relevant für das BIP ist, nachdem Finanzjongleure Staatsschuldenpapiere aufnimmt, die niemand auf der Welt wegen der Niedrigverzinsung kaufen würde - bis auf die FED -, hat sich ein System etabliert, das sich gegenseitig zum Überleben braucht. Die Regierungen der Welt lassen den Finanzjongleuren bestes Überleben, die Finanzjongleure können nichts anderes als mit Schwachsinn zu handeln.

Wer es bezahlt? Es ist gut möglich, dass dieses System noch einige Jahre hält, weil Indices mit jeweils unterschiedlichen Parametern die Ampel auf GRÜN stehen lassen. Letztlich wird alles in einem riesigen Crash enden MÜSSEN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flusser 01.10.2013, 13:49
9. Schade

Ich dachte schon ohne Gehalt würde die NeoStasis von der NSA alle Nachhause gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3