Forum: Wirtschaft
Sicherheitskontrollen: Verdi ruft zu Warnstreiks an zehn Flughäfen auf
DPA

Diese Warnstreiks treffen Deutschlands Flughäfen überraschend: Weil die Lohnverhandlungen für Tausende Beschäftigte stocken, legen Mitarbeiter des Sicherheitspersonals vorübergehend die Arbeit nieder. Zehn Airports sind betroffen, Reisende müssen sich am Montag in Geduld üben.

Seite 10 von 19
magenbitter 10.12.2012, 10:38
90.

Zitat von _derhenne
Da kommen einem ja die Tränen! Vielen Dank für diese vorzügliche Charakterzeichnung Ihrerseits! Sie bringen das Kernproblem unserer heutigen Gesellschaft trefflichst auf den Punkt. Sie sind Deutschland!
Wenn Sie so viel Kohle haben, dass es Ihnen nichts ausmacht, wenn Sie auf Stornokosten sitzen bleiben, dann kann ich Ihnen gerne meine Kontoverbindung zukommen lassen.
Richtig, ich bin auch Deutschland! Und ich vertrete meine Interessen so, wie ich es für richtig halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 10.12.2012, 10:38
91.

Zitat von joerg.rumpf
Diesen Streik nicht anzukündigen
Es ist kein Streik, sondern ein Warnstreik

Zitat von joerg.rumpf
Vielleicht ist das Beamtentum an manchen Schlüsselstellen doch nicht so falsch? Lasst uns Fluglotsen, Lokführer und Sicherheitskontrolleure wieder verbeamten, dann wäre Schluss damit - oder?
Richtig, würde allerdings beim Sicherheitspersonal teurer. Aber alles hat seinen Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deuterius 10.12.2012, 10:38
92. Deutschand hat es nicht besser verdient.

Seit über einem Jahrzehnt fallen die Reallöhne. Und wenn sich mal jemand wagt dagegen zu streiken, empören sich entweder Neider oder Egoisten dagegen. Kein Wunder, dass uns unsere europäischen Nachbarn nicht ausstehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magenbitter 10.12.2012, 10:42
93.

Zitat von Hafenschiff
Sie sollten mal anfangen zu denken. Alle Ihre Folgekosten, die Ihnen aufgrund der Nichterfüllung eines Vertrages entstehen, haben Sie mit Ihrem Vertragspartner, der den Vertrag nicht erfüllt hat, zu regeln. So schwer kann's doch nun wirklich nicht zu verstehen sein, oder?
Sie wissen genau so gut wie ich, dass das rechtlich nicht möglich ist. Selbst wenn die Fluggesellschaft direkt bestreikt wird, bekommt man die Folgekosten nicht erstattet, also wie oft wollen Sie mir noch mit diesem Unsinn kommen? Fällt der Flug aus oder ist stark verspätet, bekommt man das Geld fürs Ticket zurück oder bekommt Unterkunft und Verpflegung, wenn man auf den nächsten Flug wartet, mehr nicht! Alles andere kann man aus eigener Tasche bezahlen. Vielleicht sollten Sie sich mal informieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaeve 10.12.2012, 10:42
94.

Zitat von iffel1
Und das ist nicht hinnehmbar ! Das Sicherheitspersonal sollte interne Abläufe stören, aber nicht Aufgaben, die die Passagiere treffen ! Die können nichts dafür und außerdem wollen die 15.000 Mitarbeiter der Sicherheitsdienste ja auch preiswert fliegen, also Selbstschuss !
Sie sollen es also stattdessen weiterhin hinnehmen in Leih- und Servicegesellschaften outgescorced zu werden, um statt 7,50 nur noch 6,50 zu bekommen?
Aber ich weiß schon Streiks sind generell BÖSER KOMMUNISTENKRAM!
Wenn die Jungs und Mädels lieber Kuschen und Buckeln, wird sich ihre Leistung schon lohnen - klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magenbitter 10.12.2012, 10:43
95.

Zitat von Hafenschiff
Richtig. Dann können Sie aber nicht mehr für 19€ pro Ticket nach Mallorca fliegen.
Bitte zeigen Sie mir das Angebot, 19 € nach Mallorca, und keinen Cent mehr! So ein Unsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaeve 10.12.2012, 10:43
96.

Zitat von ulli7
Diese vermeidbaren Verzögerungen im Betriebsablauf sowie die Flugausfälle schaden der deutschen Wirtschaft und sind nicht hinnehmbar.
Vorsicht.
Wann kommt der Tag, an dem wir mit dieser Begründung ganz im Sinne einer marktkonformen Demokratie ein generelles Streikverbot ausrufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rulamann 10.12.2012, 10:45
97.

Zitat von sysop
Diese Warnstreiks treffen Deutschlands Flughäfen überraschend: Weil die Lohnverhandlungen für Tausende Beschäftigte stocken, legen Mitarbeiter des Sicherheitspersonals vorübergehend die Arbeit nieder. Zehn Airports sind betroffen, Reisende müssen sich am Montag in Geduld üben.
Ich fliege seit Jahren nur noch im Notfall, was da an gefilze abgeht ist ja nicht mehr feierlich, fehlen nur noch "Duschräume" nach dem Metalldetektor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaeve 10.12.2012, 10:45
98.

Zitat von josseff
Ist das Sicherheitspersonal nicht Dienst-verpflichted? Wie die Polizei und die Feuerwehr?
Quatsch. Die sind aus Kostengründen natürlich schon lange an Servicegesellschaften ausgelagert - bei entsprechendem Verdienst versteht sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafenschiff 10.12.2012, 10:49
99.

Zitat von magenbitter
Sie wissen genau so gut wie ich, dass das rechtlich nicht möglich ist. Selbst wenn die Fluggesellschaft direkt bestreikt wird, bekommt man die Folgekosten nicht erstattet
Jetzt wird es interessant. Das interessante ist nämlich, dass bei allen normalen Verträgen tatsächlich auch die Folgekosten von dem Vertragspartner, der den Vertrag nicht erfüllt hat, einklagbar sind.

Aber bei Ihrer Fluggesellschaft nicht. Haben Sie sich nie gefragt, warum nicht? Nämlich weil Ihr Vertragspartner, die Fluggesellschaften, durch politische Lobbyarbeit bei CDU/CSU und FDP durchgesetzt haben, dass die Folgekosten nicht bezahlt werden müssen, weil es sich bei einem Streik angeblich um höhere Gewalt handelt ... sozusagen ein Zeichen Gottes oder so.
Dass dies so geregelt ist, hat aber nichts mit den Gewerkschaften zu tun, sondern damit dass Ihr Vertragspartner (die Fluggesellschaften) erfolgreiche Lobbyarbeit in der Politik geleistet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 19