Forum: Wirtschaft
"Sie haben keine Ahnung": Trump verschärft Angriffe auf US-Notenbank
AP

Versteht Donald Trump mehr von Geldpolitik als die Fed? Der US-Präsident scheint dieser Ansicht zu sein und attackiert die US-Notenbank noch harscher als bislang. Auslöser seines Zorns: ein Artikel über Touristenströme in Europa.

Seite 1 von 9
fellmonster_betty 11.06.2019, 16:17
1. erduan lässt grüßen.

die Muster und Handlungsweisen gleichen sich! lasst ihnnur machen.

Beitrag melden
sfk15021958 11.06.2019, 16:23
2. Wie kann man nur......?

Die Frage "Versteht Donald Trump mehr von Geldpolitik als die Fed?" ist wirklich eine Zumutung! Wäre für die Zeitung mit 4 Buchstaben angemessen, aber für den SPIEGEL.....?

Beitrag melden
maress 11.06.2019, 16:26
3.

"Die Fed hatte ihn 2018 wegen der brummenden Wirtschaft mehrfach angehoben."
Tja, der Trump kann es eben, während Europa, wenn überhaupt, nur anämisch wächst.

Beitrag melden
iasi 11.06.2019, 16:33
4. Hohe Handelsdefizit und starker Dollar passen nicht zusammen

Damit hat Trump nun eimal recht. Auch der Kapitalabfluss durch durch günstige Investitionsmöglichkeiten im Ausland und eben auch billigen Urlaub drücken zudem auf die Leistungsbilanz. An den deutschen Börsen sind US-Anleger ziemlich umtriebig. Die EZB und China fahren weiterhin niedrige Zinsen und verteilen Geld, während die FED die Zinsen anhebt. Solange die anderen Staaten nicht mitziehen, ist die Abkehr vom Krisenmodus durch die FED letztlich schädlich. Während die EURO-Ventile noch immer geöffnet sind, reduziert die FED die Dollarflut. Dadurch verteuert sich der Dollar gegenüber dem Euro. Dadurch verteuern sich für EU-Bürger Waren aus den USA, während EU-Waren in Dollar-Land billiger werden. Dies verstärkt dann natürlich das Handelsungleichgewicht. Die FED tut gerade so, als sei sie allein auf der Welt. Und wir Deutschen geben letztlich unsere Waren unter Wert weg. Exportüberschüsse bedeuten nichts anderes, als dass man mehr gibt, als man nimmt. Das iPhone könnte und müsste eigentlich für uns EURO-Leute viel billiger sein.

Beitrag melden
Affenhirn 11.06.2019, 16:38
5. Eigennutz

Trump ist offenbar jedes Argument recht, das er gegen den Zinssatz der Fed vorbringen kann. Dabei wird man das Gefühl nicht los, dass er vor allem auch an die Zinssätze seiner eigenen Kredite denkt.

Beitrag melden
traumglauben 11.06.2019, 16:39
6.

Bitte nehmt ihm endlich sein Telefon weg. Das ist eh das Intelligenteste in seiner Umgebung. Und vielleicht gibt es ja noch ein bisschen Pflaster. Der Kerl ist einfach unerträglich.

Beitrag melden
Actionscript 11.06.2019, 16:42
7. Wie stark muss eine Wirtschaft denn...

...noch werden, um Zinsen zu erhöhen. Trump rühmt sich doch immer damit, dass die US Wirtschaft so stark ist. Ausserdem ist die Inflationsrate hoch auch durch die Strafsteuern auf ausländische Produkte. Doch Trump weiss auch genau, dass wenn die Wirtschaft nicht mehr so gut laufen sollte, ihm seine treue Anhängerschaft davon laufen wird.

Beitrag melden
Liberalitärer 11.06.2019, 16:43
8.

Zitat von maress
"Die Fed hatte ihn 2018 wegen der brummenden Wirtschaft mehrfach angehoben." Tja, der Trump kann es eben, während Europa, wenn überhaupt, nur anämisch wächst.
Die zutiefst dumme Steuerpolitik der Reps hat nur ein Feuerwerk angezündet, soweit klar. Steuerpolitik ist Umverteilungspolitik und der Staat eine Durchlaufmaschine.
Es ändert nichts daran, dass die EU nur anämisch wächst. Die eigentliche Politik machen nämlich die Zentralbanken und es gibt das alte deutsche Sprichweistum "Von Nichts, kommt nichts".

Beitrag melden
walter.klein 11.06.2019, 16:46
9.

Zitat von Affenhirn
Trump ist offenbar jedes Argument recht, das er gegen den Zinssatz der Fed vorbringen kann. Dabei wird man das Gefühl nicht los, dass er vor allem auch an die Zinssätze seiner eigenen Kredite denkt.
Genauso ist es und genau deshalb weigert sich dieser Mann auch seine Vermögensverhältnisse offenzulegen.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!