Forum: Wirtschaft
Sieben Milliarden Dollar: Apple verblüfft mit Gewinnrekord

Apple übertrifft alle Erwartungen: Der Hersteller von iPad und iPhone hat in den vergangenen drei Monaten mehr als sieben Milliarden Dollar Gewinn gemacht, der Umsatz legte um über 80 Prozent zu. "Das war das beste Quartal aller Zeiten", jubelt Konzernchef Steve Jobs. Die Aktie schießt in die Höhe.

Seite 1 von 20
weltsichtig 20.07.2011, 07:47
1. Statt Apple Produkten besser Apple Aktien kaufen!

Zitat von sysop
Apple übertrifft alle Erwartungen: Der Hersteller von iPad und iPhone hat in den vergangenen drei Monaten mehr als sieben Milliarden Dollar Gewinn gemacht, der Umsatz legte um über 80 Prozent zu. "Das war das beste Quartal aller Zeiten", jubelt Konzernchef Steve Jobs. Die Aktie schießt in die Höhe.
Kunden wie Apple wünscht sich jedes Unternehmen: eine bedingungslose Loyalität, wie man sie sonst nur von religiösen Fanatikern kennt, ganz egal was ihnen an Einschränkungen zugemutet wird (manche sprechen schon von einem "Stockholm-Syndrom"), die Bereitschaft völlig überhöhte Preise zu bezahlen für Geräte und Zubehör, sogar für Leistungen zu bezahlen, die die Konkurrenz kostenlos anbietet, und dennoch zu glauben, man gehöre zur intellektuellen Elite, nicht zu einer Schafsherde, die nicht nur geschoren, sondern auch noch gemolken wird - das ist schon einmalig, was Jobs da geschafft hat.

Wenn man damit leben kann, dass Firmen wie Apple oder Facebook mit ihrer Marktmacht und der rigiden Kontrolle der bei ihnen veröffentlíchten Inhalte zunehmend eine Gefahr für unsere Meinungsfreiheit darstellen, dann sollte man von Unternehmen mit einer so hohen Umsatzrendite eher Aktien als Produkte kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 20.07.2011, 07:50
2. Beeindruckend...

...ist vor allem, wie Apple das geschafft hat. Mit Produkten, die wenig innovativ und leistungsfähig sind, die es von anderen Herstellern billiger und teilweise besser gibt. Glückwunsch zu dieser Irreführung der Verbraucher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Interessierter0815 20.07.2011, 07:58
3. Suizid

Zitat von sysop
Apple übertrifft alle Erwartungen: Der Hersteller von iPad und iPhone hat in den vergangenen drei Monaten mehr als sieben Milliarden Dollar Gewinn gemacht, der Umsatz legte um über 80 Prozent zu. "Das war das beste Quartal aller Zeiten", jubelt Konzernchef Steve Jobs. Die Aktie schießt in die Höhe.
Wie viele Mitarbeiter haben sich eigentlich noch mal in den letzen 2x Jahren in den Produktionshallen umgebracht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aha! 20.07.2011, 07:59
4. Beachtenswerter wäre es...

Applaus gäbe es, würde die Herstellung der Hardware in einem westlichen Industrieland stattfinden. Gerade bei Prestige-Objekten (und das sind die Geräte in dieser Preisklasse) wäre dieser Ansatz moralisch durchaus angebracht und sicherlich auch machbar.
So bleibt immer ein fahler "Beigeschmack", wenn man sich überlegt, welcher Mitarbeiter unter welchen Bedingungen einem das Handy oder Tablet zusammengesetzt hat.
Welche Tablet oder Mobiltelefon Hersteller produzieren/assemblieren in Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 20.07.2011, 08:06
5. Da geht doch noch was!

Das kann es doch längst noch nicht gewesen sein. Zum Start des IPhone 5 sollen sich die paar Hunderttausend Foxxconn Arbeitssklaven mal ordentlich in die Hände spucken. Die It-Girlie, Nerd und Skinnyjeansfraktion steht schon mit den grünen Scheinen wedelnd in den Startlöchern. Ganz zu Schweigen davon, dass dies ja das Mindeste ist das man seinen Aktionären schuldig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Auf-Übernehmen-Klicker 20.07.2011, 08:11
6. Fein :)

Zitat von weltsichtig
Kunden wie Apple wünscht sich jedes Unternehmen: eine bedingungslose Loyalität, wie man sie sonst nur von religiösen Fanatikern kennt, ganz egal was ihnen an Einschränkungen zugemutet wird (manche sprechen schon von einem "Stockholm-Syndrom"), die Bereitschaft völlig.....
Der war gut :) Jetzt bin ich mal auf die ersten Fanboys gespannt, die schon zähnefletschend und messerwetzend vor ihrem EiBuck sitzen und den verbalen Gegenschlag zur Wiederherstellung der Ehre des "Messias" planen...

"Frevel! Er hat den großen Steve beleidigt!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwaba 20.07.2011, 08:13
7. Die Schäfchen einer "Weltreligon"

lassen sich immer fortrefflich melken.

- Es wird ein Heilsversprechen verkündet (alles ist so einfach)
- Andersgläubige werden verstossen (durch nette eigene Sprache/Dateiformate)
- Kommunikation unterbunden (Bluethooth etc.)
- Konkurrenten ausgeschaltet (Mit Uralt Patentanträgen)
- Ein Riesiger Devotionalienhandel ensteht natürlich nur einer! (AppStore)


Aber sie sind ja so schön, so toll, ich bin ein Apfel aus Cupertino.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BadTicket 20.07.2011, 08:14
8. Tja...

Wenn man natürlich nur fähig ist MHz oder andere Zahlen gegeneinander zu vergleichen, dann wird man die Qualität der Apple-Produkte auch nicht erkennen können. Eine Rolex zeigt ja auch nur die Zeit an, ist aber schon was anderes als eine Casio-Uhr. Nehmt mal ein Macbook Air in die Hand und arbeitet damit, das ist erstaunlich wie schnell das geht. Denn die meisten Leute brauche keine Programme die rechenintensive Sachen machen, sondern wollen viele Programme schnell nutzen können. Und da nützen MHz und was weiss ich noch was für Zahlen gar nichts!

Apple sollte ein Vorbild für andere Fimen sein, die zeigen wie man mit echten Innovationen - eine Innovation ist mehr als eine Hardwareverbesserung! - vorwärts kommt. Mit der Kopiererei der vielen Apple-Nachmacher ist es auf jeden Fall nicht getan.

Ich bereue den Wechsel zu Apple nicht, seither kann ich wesentlich produktiver arbeiten und sorge mich nicht mehr um Viren, DLLs, Treiber und all den Scheiss der mich vorher fast verzweifelt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 20.07.2011, 08:19
9. Beiss nicht in jeden Apfel

Zitat von sysop
Die Aktie schießt in die Höhe.
Vorsicht Stevie.....von da aus kann man tief fallen......frag mal bei Nokia nach.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20