Forum: Wirtschaft
Sieben Milliarden Dollar: Apple verblüfft mit Gewinnrekord

Apple übertrifft alle Erwartungen: Der Hersteller von iPad und iPhone hat in den vergangenen drei Monaten mehr als sieben Milliarden Dollar Gewinn gemacht, der Umsatz legte um über 80 Prozent zu. "Das war das beste Quartal aller Zeiten", jubelt Konzernchef Steve Jobs. Die Aktie schießt in die Höhe.

Seite 7 von 20
Silberstern 20.07.2011, 09:48
60. ...

Zitat von FTAASO
Offenbar trifft Apple einen Geschmack, ein Gefühl, für das manch einer eben bereit ist, etwas mehr auszugeben. Mir gefällt das iPad auch in der Summe besser als andere Tablets. Klar hätte ich gerne noch die hervorragende Stiftbedienung von Windows 7 Tablet, um es brauchbar als Notizblock einsetzen zu können - aber alles gibt's leider noch nicht in einem einzigen Gerät.
Gibt es schon. So ziemlich alle Industrietablets laufen mit WinXP TE oder neuerdings auch mit Windows 7. Das Problem ist weniger das Betriebssystem sondern eher die "Anwendersoftware". In Anführungszeichen deshalb, weil auch die heutigen Consumer-Tablets nicht mehr als große Smartphones mit Multimediafunktionen sind. Mal abgesehen von diesen Spielereien haben sich nicht wirklich leistungsfähige Anwendungssoftware zu bieten, welche in aller Regel auch nicht vernünftig bedienbar ist.

Da hilft nur eins: Mehr Power. Mehr Power führt aber zu höherem Stromverbrauch und größeren Abmaßen. Das Win7-Tablet aus 2009, mit dem ich diesen Text eingebe, ist z.B. so groß und so schwer wie ein typisches Netbook und hat einen abundzu anlaufenden Lüfter. Dafür ist ein fixer Atom-Prozessor und 2GB RAM sowie eine 320er Festplatte verbaut, was - mal abgesehen von 3D-Spielen und Grafikbearbeitung - für alle Anwendungsszenarien ausreicht und mal nebenbei mit alle Leistungsmerkmale der Consumer-Tablets mit einkassiert.

Seit dem ersten iPad hat sich schon relativ viel getan und ich bin der Ansicht, dass Microsoft ganz gut daran tut, erst nächstes Jahr mit Win8 ein BS herauszubringen, welches auch auf nicht-x86-Architekturen läuft. Weil die nächste Generation an Ultra-Mobil-Hardware überhaupt erst die notwendige Leistungsfähigkeit besitzt, ein produktives Allround-System zu befeuern. Und das machte schon den Erfolg des PC aus. Bei dem blick auf mein Doppelkern-Handy kommen mir allerdings auch einige Zweifel, wie die 2012er Tablets ohne aktive Kühlung auskommen wollen... ;-)

Die meisten Tablet-Käufer wollen eben nunmal eher "something shiny" zum surfen und spielen, was auch Apps kann. Dafür werden dann auch mal 500-800 EUR rausgepfeffert. Hinterher stellt sich raus, dass das Ding außer für Surfen und Mini-Spiele nicht so dolle ist und in den meisten Fällen noch nicht mal so richtig mobil, da der Mobilfunkchip fehlt. Der Trend zeigt aber schon deutlich, dass die Primitiv-Tablets schon zur Ramschware verkommen und das heutige "state-of-the-Art"-Gerät nächstes Jahr nichts mehr wert sein wird. Apple muss man zurechnen, dass sie es geschafft haben, Millionen von early adoptern zu gewinnen. War beim iphone (welches ich damals besaß) genauso, nur mit dem Unterschied, dass das Teil wirklich das konnte was es versprach: Nämlich Telefon, MP3-Player, Navi, Email-checker und Notsurfgerät in einem zu bieten. Das ipad und insbesondere auch die neuen Androids werden schon immer als Notebookersatz angepriesen, tatsächlich sind sie aber maximal (mit Tastaturdock) ein nochmals reduziertes Netbook.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autonomos 20.07.2011, 09:48
61. Technik scheint eher eine Glaubensfrage zu sein...

Zitat von sappelkopp
...ist vor allem, wie Apple das geschafft hat. Mit Produkten, die wenig innovativ und leistungsfähig sind, die es von anderen Herstellern billiger und teilweise besser gibt. Glückwunsch zu dieser Irreführung der Verbraucher.

Beeindruckend ist eher wie Vorurteile Menschen blind für Realitäten sein lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Als_Tom 20.07.2011, 09:49
62.

Zitat von BadTicket
Wenn man natürlich nur fähig ist MHz oder andere Zahlen gegeneinander zu vergleichen, dann wird man die Qualität der Apple-Produkte auch nicht erkennen können. Eine Rolex zeigt ja auch nur die Zeit an, ist aber schon was anderes als eine Casio-Uhr. Nehmt .......
Ihr Beitrag zeigt inwiefern sie sich mit Produkten auseinandersetzen. Meine Casio hat einen Höhenmesser, Barometer, Kompass,l Stoppuhr, Weltzeit, solarbetrieben, Finkuhr, wasserdicht bis 30 m. Alles was ich für Outdoor-Aktivitäten breauche. Gibt es eine Rolex die das kann für den Preis von 300 Euros? Nee sehen sie! Ihr Vergleich hinkt. Es lohnt sich tatsächlich offen an die Produktwahl heranzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 20.07.2011, 09:50
63. Danke!

Zitat von FastFertig
Das haben wir der dummen Masse von Leuten die nur "nur klicken nicht denken" wollen zu verdanken. Fazit: Die Leute haben immer noch zuviel Geld und lassen sich bereitwillig von Fassaden verarschen.
Ich bin offenbar einfach zu daemlich zu erkennen, dass meine Apple Notebooks ueberteuerter Schrott sind. Ich bedanke mich aber bei Ihnen fuer die fundierte Aufklaerung ueber diese Tatsache. Fast haette ich mir noch ein iPad2 angeschafft nun bin ich echt dankbar, dass nun viel Geld spare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satissa 20.07.2011, 09:52
64. 4%

Zitat von Walter Sobchak
Respekt haette Apple allenfalls verdient, wenn in westlichen Billiglohnlaendern wie den USA oder Deutschland produziert wuerde. Aber so? Wieviel % des Verkauspreises sind denn Produktionskosten beim iPhone? 4% doch maximal. Warten wir mal auf die ersten Juenger, die ueber die "SPON App" auf diesen Artikel stossen (da noch nicht zensiert von apple).
4% halte ich fuer ein Geruecht. Es gibt bestimmt Experten hier, die Ihnen das dezidiert nachweisen koennen. Haben Sie auch schon mal darueber nachgedacht, wie hoch die Produktionskosten einer Flasche der braunen Brause sind, die zu 99,9% aus Wasser und Zucker besteht und mit ein paar Aromen versetzt ist. Die liegt eher an den von Ihnen prognostizierten 4%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 20.07.2011, 09:54
65. Fehlinformation

Zitat von Interessierter0815
Wie viele Mitarbeiter haben sich eigentlich noch mal in den letzen 2x Jahren in den Produktionshallen umgebracht?
Apple-Produkte (iPad/iPhone/iPad/...) werden mehrheitlich von Foxconn montiert/produziert und einige Teile (z.B. CPUs) werden von Samsung eingekauft. Erst mal informieren, bevor man hier sinnlos rumflamet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 20.07.2011, 09:55
66. Kombination

Zitat von sappelkopp
...ist vor allem, wie Apple das geschafft hat. Mit Produkten, die wenig innovativ und leistungsfähig sind,
Bezüglich der Leistungsfähigkeit haben Sie recht: Es kommt eben nicht auf die Zahl der "PS" an, sondern darauf, was man daraus macht. Das erste iPhone hatte noch nicht mal UMTS. Dafür hatte es ein im Vergleich zu ALLEN damals erhältlichen Handys/Smartphones riesiges Display, und die geniale Idee der Touchscreen-Bedienung: Direkt auf das gewünschte Icon tappen, statt sich mit zwei Hotkeys und Cursor-Wippe durch zahlreiche Menü-Ebenen klicken.

Wenn das nicht innovativ ist - und zwar im Sinne des Benutzers, der sein Handy auch ohne Bedienungsanleitung verstehen will! - was dann?
Seitdem haben es alle nachgebaut, zuletzt sogar Nokia. Android kommt nah ran, die anderen (Symbian^3, Windows Phone etc.) haben noch deutlichen Abstand von der Bedienbarkeit.


Jag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 20.07.2011, 09:55
67. Oje...

Zitat von kommando
Es ist echt amüsant wie die Apple nutzen glauben, Steve Jobs ist sowas von innovativ. Was hat er denn genau innovatives geleistet mit dem iphone, ipad? Touchscreen.....
Windows Mobile bis 6.5 = Touch? Sie haben offenbar nicht kapiert was touch (bzw. hier Multitouch) ist.

Kindle ein Tablet? Oje...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U.Koch 20.07.2011, 09:57
68. Was blieb da eigentlich an Steuern für den Staat?

Das würde mich mal interessieren. Die USA sind pleite, die Repubplikaner wollen auf keinen Fall Steuererhöhungen...und dann macht Apple satte Gewinne. Kein Wunder das Amerika vor die Wand gefahren wird. Ja, ich weiß, die geben viel zu viel für ihre Kriege aus. Ja, es wäre besser das in Bildung, Infrastruktur zu stecken - aber dafür muss der Staat das Geld erst mal bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 20.07.2011, 09:57
69. Genau

Zitat von ecua
Ständig wird man in der Presse mit kostenloser Apfelwerbung bombadiert, ständig sieht man irgendwelche nervigen Werbung und dann gibt es noch diese Poser, die ihr iPhone und iPad jedem vorführen wollen. Hallo, wir haben es alle schon gesehen, ich .....
weil Flash auf Android so super funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20