Forum: Wirtschaft
Sinkende Produktion: Experten rechnen Anfang 2017 mit steigendem Ölpreis
dapd

Die Ölförderländer konnten sich nicht auf eine Begrenzung ihrer Produktion einigen. Experten der Opec und der Internationalen Energieagentur erwarten dennoch, dass die Preise bald anziehen.

Seite 1 von 4
Banause_1971 21.04.2016, 16:37
1. Irgendwie

beschleicht mich der Verdacht, dass OPEC und Co. eine in Deutschland verbotene Kartellbildung darstellen. Wie sieht das weltweit aus? Die USA sind doch immer ganz vorne dabei, wenn sich Unternehmen oder Länder absprechen bezüglich Preise oder Fördermengen, die zu einer Erhöhung der Preise führen und einen freien Markt aushebeln. In diesem Fall findet das aber keine Anwendung, weil die USA dran verdienen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weinstock111 21.04.2016, 16:39
2.

Skrupellose gierige Hirne halten noch am Fracking fest - das Barrel müsste unter $20 fallen dann wäre es ideal für die Verbraucher und ein Schuss vor den Bug für die geldgeilen Spekulanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 21.04.2016, 16:41
3. Welche Schaumeier!

Das hat doch schon wohl der Dümmste mitbekommen, dazu bedarf es keiner "Experten"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaraldKönig 21.04.2016, 16:48
4.

Mein Tankwart wusste schon vorher davon und hat vorsorglich schon mal 10 Cent auf den Liter Benzin draufgeschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 21.04.2016, 16:49
5. Was heißt normalisieren?

Normal waren Jahrzehntelang Preise unter 30$.
Ist es jetzt die Normalität zur Anormalität zurück zu kehren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volucer 21.04.2016, 16:54
6. @1

da muss sie nichts bescheichen, denn die opec IST ein kartell! wenn sich die mitglieder auf eine fördermenge einigen können,dann wird der preis wieder in die höhe gehen. die frage ist nur, wann das geschehen wird. in einem kartell hat jeder anbieter den reiz, die absprachen nicht einzuhalten, es kann also durchaus sein, dass tumult im mittleren osten noch ein bisschen dafür sorgt, dass das öl billig bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 21.04.2016, 16:55
7.

Zitat von Banause_1971
beschleicht mich der Verdacht, dass OPEC und Co. eine in Deutschland verbotene Kartellbildung darstellen. Wie sieht das weltweit aus? Die USA sind doch immer ganz vorne dabei, wenn sich Unternehmen oder Länder absprechen bezüglich Preise oder Fördermengen, die zu einer Erhöhung der Preise führen und einen freien Markt aushebeln. In diesem Fall findet das aber keine Anwendung, weil die USA dran verdienen, oder?
Sie schaffen es auch in jedem Beitrag, irgendwie den USA die Schuld für irgendwas zu geben.

Die OPEC fördert gerade mal ein Drittel der weltweiten Fördermenge. Die OPEC sind ein Zusammenschluss von Förderstaaten, nicht von Unternehmen. In wiefern verdienen die USA daran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan kaitschick 21.04.2016, 16:56
8. Hurrah, wir fracken noch!

" Zwar sollte das derzeitige Preisniveau von ungefähr 45 Dollar Erleichterung für viele Ölkonzerne bringen, aber es dürfte immer noch viel zu niedrig sein, um profitabel Schiefergas und -öl zu fördern, sagte Birol."

Dann kann ja im neuen Jahr endlich wieder ordentlich gefrackt werden.
Das ist ungefähr auf einer Höhe mit "wenn die Arktis taut, kann dort endlich nach Öl gebohrt werden".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 21.04.2016, 16:56
9.

Zitat von weinstock111
Skrupellose gierige Hirne halten noch am Fracking fest - das Barrel müsste unter $20 fallen dann wäre es ideal für die Verbraucher und ein Schuss vor den Bug für die geldgeilen Spekulanten.
Für 20 USD/Barrel kann die globale Ölnachfrage dummerweise nicht kostendeckend gefördert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4