Forum: Wirtschaft
Skandal um Cum-Ex und Cum-Cum: "Größter Fall der Finanzkriminalität in der Geschichte
Getty Images

Mit dubiosen Aktiengeschäften haben Banken und Investoren jahrelang in die Steuerkasse gegriffen. Der Grünen-Politiker und Finanzexperte Gerhard Schick kritisiert, dass die EU-Regierungen die Deals nicht vorher gestoppt haben.

Seite 3 von 11
kfr_berlin 18.10.2018, 21:41
20. 9 Jahre zuschauen und dann nach dem Strafrichter schreien

...So sind unsere Politiker. Statt jahrelang zu hoffen, dass irgendein Gericht die Tricks stoppt, hätte man ja im Gesetz klarstellen können, ob der wirtschaftliche oder der abweichende zivilrechtliche Eigentümer das Geld bekommt. Aber stattdessen schwafelte der ach so soziale Demokrat nur von der Kavallerie, die er in die Schweiz schicken wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syn4ptic 18.10.2018, 22:07
21.

Wenn man in der Politik seit 2002 Bescheid wusste, 2012 die Lücke geschlossen hat und dann auch erst 2015 informiert hat, dann wäre es doch mal sehr an den der Zeit über den Straftatbestand der Steuergeldverschwendung nachzudenken. Dann hüpfen die Damen und Herren vielleicht zukünftig etwas zackiger, wenn die eigene Existenz bedroht ist und nicht nur immer die der Anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.braehler 18.10.2018, 22:22
22. Leicht künftig vermeidbar

Das lässt sich in Zukunft leicht vermeiden, indem der versteuerte Gewinn von Unternehmen, den die ausschütten, nicht ein zweites Mal besteuert wird. Da hält sich mein Mitleid mit den entgangenen Steuermilliarden arg in Grenzen, so raffgierig der Staat ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vokö¶ 18.10.2018, 22:25
23. Unfassbar und unerträglich

Erst der Dieselskandal und jetzt das! Letztlich sind wir doch von einem Komplott aus Finanzhaien und unfähigen oder korrupten Politikern in den letzten Jahren systematisch betrogen und ausgenommen worden. Und dann wundert sich noch jemand, dass die Leute das Vertrauen in die politische Kaste verlieren. Wenn die SPD auch nur eine Funken Glaubwürdigkeit behalten will, muss sie sich massiv dafür einsetzen, dass dieser Skandal restlos aufgedeckt wird und die Schuldigen hinter Gitter wandern - auch wenn einige verdiente Genossen mit dabei sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietrichknoll 18.10.2018, 22:26
24. Hier passt das Wort Skandal

Es wird viel skandalisiert in diesen Tagen, hier passt das Wort Skandal. Mir ist nicht klar warum sowas verjährt und bei den Summen sollte es sich lohnen intensiv danach zu forschen. Hier geht es auch nicht um Steuertricks sondern Betrug. Betrug an der Allgemeinheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zukunft3.0 18.10.2018, 22:31
25.

Das Finanzministerium unter Steinbrück hat schon früh davon gewusst und nichts getan, genau so unter Schäuble. Das ist der Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makeup 18.10.2018, 22:31
26. Die Gier, die Gier, ich möchte noch einen Porsche

es ist interessant dass die ganzen Anleger, lauter unbescholtene Prominente, Millionen damit verdient haben und jetzt behaupten, was " das hat etwas mit Steuern zu tun?", es nicht gewußt zu haben. Maschmeyer und Konsorten dürfen sich sogar als Opfer inszenieren. Das gibt den sogenannten "kleinen Leuten" doch eine richtige Motivation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ned divine 18.10.2018, 22:32
27. Und übrigens....

Wird ähnlich sein wie seinerzeit mit den Panama Papers. Jetzt ist der Aufschrei gross.... und in ein paar Tagen alles wieder vergessen und unter den Teppich gekehrt.... bis zum nächsten " Skandal"
Money goes the World around ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farfromhere 18.10.2018, 22:33
28. Da gibt es nur eines

Die Verjährung für diesen Fall abschaffen..... und alle mit Zins und Zindeszins zurückzahlen lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
materialist 18.10.2018, 22:44
29. es gibt doch dumme Fragen

Zitat von Tyler85
Und, werden die kriminellen Politparasiten (ein sehr viel passender Begriff für Politiker, meine Wortschöpfung) und ihre Bankster jetzt zur Verantwortung gezogen?
Von wegen es gibt keine dummen Fragen die obige beweist das Gegenteil natürlich wird jetzt laut rumgekrkäht und am Ende bekommen weder die Abzocker noch die Banken irgendeine nicht mal symbolische Strafe.wetten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11