Forum: Wirtschaft
Skandal um Kanzlei Mossack Fonseca: Schrecklich diskret
DPA

Die Panama Papers dürften höhere Wellen schlagen als frühere Steuerenthüllungen. Obwohl die betroffene Kanzlei Mossack Fonseca gewarnt war, zeigte sie sich noch vor wenigen Wochen offen für deutsche Steuervermeider.

Seite 1 von 23
epiktet2000 04.04.2016, 09:42
1. Was man so verschweigt...

Es heißt: "Darunter sind ... Freunde des russischen Präsidenten Wladimir Putin..." Warum weist der Spiegel nicht auf die Freundschaftsverhältnisse des ukrainischen Präsidenten hin, zum Beispiel mit Merkel, mit Obama?
Warum nennt das deutsche Nachrichtenmagazin keine deutschen Namen? Sind vielleicht Abbonnenten darunter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProDe 04.04.2016, 09:46
2. Dank an die LINKE!

wir werden auf der Liste noch einige Namen finden, die dadurch bekannt sind, dass Sie von anderen fordern den "Gürtel enger zu schnallen" oder "mehr Anstrengungen fordern".

Umso besorgniserregender ist es, dass offenbar die LINKE noch die einzig verbliebene Partei ist, die schädliche irrationale Bereicherung der Reichen auf Kosten der Gemeinschaft und der normalen Bevölkerung aktiv angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Big_Lebowski 04.04.2016, 09:46
3. Glashaus

Man wird wütend auf die Steuerhinterzieher und - wäscher ... zumal es bei den Geldmengen nun wirklich egal ist, ob man Steuern bezahlt.
Aber mal ehrlich mit "Hand aufs Herz":
Wenn der Normalverdiener sein Brutto-Netto sieht, hätte er nicht auch gerne eine Briefkastenfirma in Panama?
Vor allem, wenn er sich ansieht, was dann letztendlich mit seinen Steuern gemacht wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 04.04.2016, 09:48
4. Großartig !!!

Ich empfehle, sich das Interview des isländischen Premierministers Gunnlaugsson, in dem er auf seine Briefkastenfirma "Wintris" angesprochen wird, bei den einschlägigen Video-Streaming-Plattformen einmal anzuschauen. Ich habe noch niemals einen DERARTIGEN politischen "Blattschuss" erlebt. Da tritt die ganze politische Heuchelei in Verbindung mit einem enormen Maß an krimineller Energie offen zutage. Innerhalb von zwei Minuten wird ein korrupter und krimineller Mensch/Politiker öffentlichkeitswirksam demontiert. DAS ist investigativer und guter Journalismus im Sinne einer "4. Gewalt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milpark 04.04.2016, 09:49
5. Man merkt die Absicht

Früher nannte man das "Ablenkung vom Klassenkampf".

Die gestrige Tagesschau hatte das Format von Orson Welles' "Krieg der Welten", Hans Leyendecker versprach heute im Radio systemkonform, dass ab jetzt täglich enthüllt werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar261 04.04.2016, 09:49
6. hmm...kompliziert

diese Geschichte. ich wuerde sagen daten auswerten, festlegen ob illegale handlungen vorliegen, falls ja, geld kassieren und in den knast, falls nicht ggf. gesetze anpassen fuer die zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 04.04.2016, 09:52
7.

Was regen sich die Politiker auf, daß sie auf Datenlecks angewiesen sind? Hätte man den Höneß zu 20 Jahren verurteilt und ihn nach 15 erstmals rausgelassen, hätte sich das Problem wesentlich reduziert. Aber so ??? Hier gabs jetzt einen Fall, da hatte jemand ein paar Tausend hinterzogen und mußte dafür ins Kittchen. Das versteht keiner mehr die Verhältnismäßigkeit. Seit Höneß lächerlich niedriger Strafe höre ich von der Hälfte meiner Bekannten, daß sie schwarz arbeiten oder arbeiten lassen wollen. Das war vorher nie so schlimm. Der Umgang mit Griechenland hat auch damit zu tun. A la "Wenn SO unsere Steuergelder verschleudert werden ...". Ich finde es schon i.O., wenn man die Quellen nutzt, aber die Strafen müssen in ganz andere Regionen (entsprechend muß das Steuersystem vereinfacht werden) und DE muß aufhören, sich von Brüssel ausnehmen zu lassen. Ach ja - Umverteilung nach oben gehört natürlich endlich beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philzero 04.04.2016, 09:52
8. Wo ist jetzt die Aufregung?

Wow, künstliche Aufregung ohne Substanz. In ein paar Nebensätzen wird erwähnt dass diese Trust-konstruktionen völlig legal sind. Statt rechtlich haben sich diese Leute "moralisch schuldig" gemacht - ist das die neue Instanz im Rechtsstaat? Wir leben nach Recht und Gesetz, und wenn wir einfach kein vernünftiges Steuerrecht auf die Beine bekommen ist es auch kein Wunder, dass manche die Lücken ausnutzen. Das Steuerrecht ist übrigends nicht so lückenhaft um ein paar Superreiche vor Steuern zu bewahren, sondern weil jeder seine partikulären Interessen steuerlich begünstigt haben will. Von der Pendlerpauschale zum Kinderfreibetrag zur Eigenheimzulage zu "Werbekosten", die quasi alles sind. Anstatt sich hier über die "moralische Schuld" einiger, die völlig legal agieren, aufzuregen, sollten wir endlich Schluss mit all den kleinen Nettigkeiten machen und ein solides Steuerrecht einführen. Aber das ist ja weniger sexy als sich über Messi aufzuregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 04.04.2016, 09:56
9.

Zitat von epiktet2000
Warum nennt das deutsche Nachrichtenmagazin keine deutschen Namen?
Warum nennt das deutsche Nachrichtenmagazin, das sonst allergrößten Wert auf Daten-, Täterschutz und Unschuldsvermutung legt, überhaupt Namen von Leuten, die einstweilen nicht mehr sind als aufgrund illegal beschaffter Daten Verdächtige...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23