Forum: Wirtschaft
Skandal um verunreinigtes Öl: Putins Probleme mit der Pipeline
Zsolt Szigetvary/ EPA/ DPA

Russland pumpt wieder Öl durch die Pipeline "Druschba" nach Westeuropa. Die Exporte waren gestoppt worden, weil der Rohstoff verunreinigt war. Auch Präsident Putin hat sich in den Skandal eingeschaltet, es geht um viel.

Seite 1 von 2
drbm 02.05.2019, 19:22
1. Aus Chloriden entsteht Salzsäure?

Chloride selbst wirken korrodierend auf Edelstahl (Lochfraß). Salzsäure entsteht ohne Anwesenheit einer stärkeren Säure kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel_pit 02.05.2019, 19:47
2. Was ist Belarus?

Woher kommt dieser alberne Trend Weissrussland nur noch Belarus zu nennen? Wozu soll das gut sein? Und warum nennen wir dann Russland nicht konsequenterweise Rossia?

Ich verstehe es nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 02.05.2019, 20:00
3. Konzertierte Aktion?

Die Meldung ist mind. 2Wochen alt, und alle Fakten konnte schon in anderen Medien mehrmals nachgelesen werden. Warum also heut dieser große Aufmacher. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, daß der US-Nergiemunister Perry z.Zt in Brüssel weilt, und langsam seine (Erprssungs)Ernte einfährt. So kann man zwar nicht hier, aber bei der ARD nachlesen:
"Der amerikanische Druck wirkt offenbar: Nach einem Deal mit US-Präsident Trump im Handelsstreit hat die Europäische Union ihren Import an US-Flüssiggas in den vergangenen neun Monaten um 272 Prozent gesteigert." (https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fluessiggas-eu-101.html)
Und nicht nur das. Bis 2023 soll diese Zahl nochmal verdoppelt werden. Dafür forderte Perry nicht nur den Stopp von Nordstream-2, sondern auch von Türkstream! Und daß Deutschland (Altmeier) dabei jedes Prinzip der Marktwirtschaft (staatliche Subventionierung des US-LNG bis zur Zwangseinspeisung ins deutsche Netz) vergewaltigt, ist hier kein Thema. Dabei gleich noch milliardenschwere Schadensersatzklagen von NS-2 beschwört, ist dann auch schon egal. Ähnlich wie bei Boeing/Airbuss wird das dann auch bei US-LNG/NS-2 Gas ausgehen. Nur daß eben hier NUR das LNG unzulässig, sogar nach EU-Regeln, subventioniert wird. Und wer zahlt die ganze Zeche am heimischen Gasherd? Die Umlage auf den Gaspreis hat doch Altmeier schon angekündigt. Noch so ein Tabuthema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 02.05.2019, 20:19
4.

Zitat von juba39
Die Meldung ist mind. 2Wochen alt, und alle Fakten konnte schon in anderen Medien mehrmals nachgelesen werden....
Zum Fakt, dass uns Russland uns Dreck andrehen wollte, verlieren Sie kein Wort. Damit hat Ihr Beitrag die selbe Qualität wie das russische Öl.

Zum Thema: Alle Pipelines nach Russland abschalten! Wir brauchen keine Monopole.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pethof 02.05.2019, 20:41
5. Freitag oder Samstag?

Welch eine gewaltige Unstimmigkeit in den russischen und weißrussischen Aussagen, die von Frau Hebel unbedingt hervorgehoben und deutlich gemacht werden muss! Wichtigere Informationen scheint sie nicht zu haben. Ob es sich bei dem Problem um einen Unglücksfall, eine Unachtsamkeit oder gar um einen vorsätzlichen Sabotageakt handelt, wird gegenwärtig untersucht. Für Frau Hebel ist es jetzt schon klar: es ist ein Skandal. Welch ein Omen, dass Russlands engster Verbündete Weißrussland die Sache als erster entdeckt hat. Welch eine erstaunliche Information. Frau Hebel hat wohl vergessen, dass das verschmutze Öl zuerst in Weißrussland eintraf, bevor es auch deutschen Boden in Schwedt erreichte. Erstaunlich wäre gewesen, wenn das PCK Schwedt als erstes Alarm geschlagen hätte! Dass die Druschba-Leitung nach jahrzehntelangem Betrieb störanfällig und überholungsbedürftig ist, wissen sie Russen selbst. Dazu brauchen sie keine Information aus dem Westen. Das gleiche gilt aber auch für die Erdgas-Transitleitungen durch die Ukraine. Kommt es dort zu einer ernsten Störung der Erdgas- Transits, wird ohne Nord-Stream-2 die Energieversorgung Deutschlands nicht mehr gesichert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1964 02.05.2019, 20:43
6. Die Chloride müssten nach russischem Recht aus dem Öl entfernt werden.

Im Bericht wird dann aber eine etwas andere Vorgehensweise angekündigt: "Man wolle das verunreinigte Öl nun per Bahn aus Belarus abtransportieren und später mit sauberen Rohöl vermischen, kündigte er an."
Das wird die Betreiber der Raffinerien aber freuen, wenn der Lochfrass nur noch ratenweise, dafür aber langfristig, erfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 02.05.2019, 21:04
7. Ach Gott wieder solch hirnloser Russenbasher

Zitat von abc-xyz
Zum Fakt, dass uns Russland uns Dreck andrehen wollte, verlieren Sie kein Wort. Damit hat Ihr Beitrag die selbe Qualität wie das russische Öl. Zum Thema: Alle Pipelines nach Russland abschalten! Wir brauchen keine Monopole.
Klaro, Putin hat uns höchstpersönlich in die Leitung gepieselt. Er "will uns Dreck andrehen". Geht es noch? Die Verunreinigung (verursacht durch schlampige- oder gar Nichtkontrolle einer privaten Firma) schadet Russland am meisten. Genau darum musste der Leitungschef bei Putin antanzen. Es ändert aber nichts daran, dass Russland trotz dieses Skandals ein zuverlässiger und vertragstreuer Handelspartner insbesondere Deutschlands ist. Wenn ich mir den CSU- Kandidaten Weber anschaue, der "für Deutschland" zur Wahl antritt und bei den Polen angibt dass er Nordstream 2 mit allen Mitteln stoppen will, dann kann man sich nur an den Kopf fassen. Deutschland, die EU ist somit kein verlässlicher Partner mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 02.05.2019, 21:21
8. Monopole

Zitat von abc-xyz
Zum Fakt, dass uns Russland uns Dreck andrehen wollte, verlieren Sie kein Wort. Damit hat Ihr Beitrag die selbe Qualität wie das russische Öl. Zum Thema: Alle Pipelines nach Russland abschalten! Wir brauchen keine Monopole.
Nun ja, wenn die Pipeline nach Russland einfach abgeschaltet werden kann, so wie Sie es fordern, dann existiert kein Monopol.
Wer ist übrigens 'uns'? Es ist nicht Russland, das das Öl verkauft, sondern Firmen, genauso wie es Firmen sind, die das Öl kaufen.
In Russland exitiert kein Kommunismus mehr, Sie sollten also Ihr reichlich abgehangenes Weltbild überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 02.05.2019, 22:46
9. Möglicherweise richtig...

Zitat von hdwinkel
Nun ja, wenn die Pipeline nach Russland einfach abgeschaltet werden kann, so wie Sie es fordern, dann existiert kein Monopol. Wer ist übrigens 'uns'? Es ist nicht Russland, das das Öl verkauft, sondern Firmen, genauso wie es Firmen sind, die das Öl kaufen. In Russland exitiert kein Kommunismus mehr, Sie sollten also Ihr reichlich abgehangenes Weltbild überdenken.
Das stimmt - vermutlich können wir diese Pipeline schon gar nicht mehr auf Dauer abschalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2