Forum: Wirtschaft
Skandalbank: BayernLB-Chef beklagt "widerwärtige Vergangenheitsbewältigung"

Deutliche Worte eines enttäuschten Spitzenbankers: Der Chef der BayernLB, Gerd Häusler,*spricht in einem Interview*von der*"widerwärtigen Vergangenheitsbewältigung" der Skandalbank und den*"riesigen Schatten der Vergangenheit"*bei dem staatlichen Institut.*

Seite 2 von 2
stirnrunzler 14.01.2011, 11:57
10. Dinge wiederholen sich

Zitat von loky mcqueen
Stattdessen werden solche "Persönlichkeiten" auch noch hofiert, gehätschelt, bekommen auf Kosten des Steuerzahlers irgendwelche Alibi Ehrenposten die Unsummen kosten. Anstatt eben genau diese Personen rechtstaatlich zu bestrafen und sie mit jedem Cent ihres ergaunerten persönlichen Vermögens, wenn auch nur symbolisch, den Schaden den sie verursacht haben, wieder gut machen zu lassen.
Mich erinnert das Ganze fatal an die Vorgänge und Mechanismen, die vor einigen Tagen bei Arte thematisiert wurden. Die Dokumentation hieß "Das Schweigen der Quandts".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 14.01.2011, 12:10
11. Brecht?

Wie war das noch: "Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 14.01.2011, 13:02
12. Staatliche Landesbanken - ein Anachrinismus

Zitat von rentnerin
Das ist doch symptomatisch für unsere sogenannten Eliten, arrogant, borniert und unbelehrbar das ach so harte Schicksal beklagen - dies aber sehr gut dotiert. Die Schulden werden sozialisiert und bisher wurde keiner dieser Gestalten zur Verantwortung gezogen. Und die Meanstreammedien auch der Spiegel - begleiten dies mit mehr oder weniger verständnisvoller Kommentierung.
Staatliche Landesbanken sind ein ueberbleibsel aus der halbstaatlichen Wirtschaft die nach dem 2. Weltkrieg herrschte. Privatbanken waren kapitalarm und Deutschland war nicht die 1. Wahl fuer internationale Investoren.

Es ist eine Marktzerstoerung ersten Ranges dass Staatsbanken mit Regierungsdeckung mit Privatbanken konkurrieren duerfen. Es gibt weder ein kommerzielle Haftung des Institutes, noch eine der verantwortlichen fuehrenden Personen.

Eher in einer Kommunistischen Wirtschaftsstruktur zu hause als in einem Neo-liberalen wie Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 14.01.2011, 13:44
13. Sinnvoll

Zitat von localpatriot
Staatliche Landesbanken sind ein ueberbleibsel aus der halbstaatlichen Wirtschaft die nach dem 2. Weltkrieg herrschte. Privatbanken waren kapitalarm und Deutschland war nicht die 1. Wahl fuer internationale Investoren. Es ist eine .....
Die Landesbanken haben durchaus Sinn gemacht.
Nämlich den Sinn, den regionalen Mittelstand mit zinsgünstigen Krediten zu versorgen, was für unsere Wirtschaft auch deutlich von Vorteil war.

Aufgrund eines Gerichtsurteils der EU wurde dies wegen angeblicher Wettbewerbsverzerrung untersagt, ich würde mal schätzen, wahrscheinlich aufgrund einer Klage einer Privatbank.
Nun hat der Mittelstand den großen Vorteil, auf zinsgünstige Kredite verzichten zu dürfen und stattdessen zu einer Privatbank mit höheren Zinsen gehen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannovernews 14.01.2011, 15:21
14. Und was ist mit den ganzen Steuerzahlern,

die für dieses ganzes Pack blechen müssen? Die fragt keiner. Macht diese Bank endlich dicht, da wird sich niemals was ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobuemi 14.01.2011, 17:53
15. Sonnenkönig Stoibers Hinterlassenschaft

Zitat von intenso1
Ja kein Blick zurück. Die paar Milliarden Euro, wer danach fragt begeht eine "widerwärtige Vergangenheitsbewältigung". Es ist doch schon klar, dass der Steuerzahler dafür einspringt, also was sollen solche Fragen noch? Schuldige gibt es weder in der Bank noch in der Politik.
Stoiber wollte überall mitmischen. Seine Aufgabe war zwar das Beste für Bayern zu tun. Aber wichtiger für ihn war wohl zu glänzen. Heute haben wir an vielen Stellen die Folgen davon zu tragen und fast keiner traut sich etwas mit Herrn Stoiber in Verbindung zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter2010 14.01.2011, 18:54
16. Wer braucht die BayernLB?

Ich wundere mich, dass ein Bank-Chef nicht richtig formulieren kann. Denn nicht die Vergangenheits“bewältigung“ ist widerwärtig, sondern die Vergangenheit. Und eine widerwärtige Vergangenheit muss halt bewältigt werden. Vielleicht wollte er das sogar so sagen? Formuliert hat er aber anders.
Das Problem liegt aber viel tiefer. Wer braucht denn die BayernLB? Wer braucht die WestLB? Wer braucht eine HRE? Und wer braucht die IKB?
Wir haben in Deutschland viel zu viele Banken, die keiner braucht, die schwer krank sind und die uns in der Summe bereits zweistellige Milliardenbeträge an Steuergeldern gekostet haben, plus staatlicher Garantien in ebenfalls zweistelliger Milliardenhöhe, von denen niemand weiß, was uns diese Garantien einmal kosten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 14.01.2011, 21:59
17. Dafuer gibt es doch die Kreissparkassen und andere

Zitat von jolip
Die Landesbanken haben durchaus Sinn gemacht. Nämlich den Sinn, den regionalen Mittelstand mit zinsgünstigen Krediten zu versorgen, was für unsere Wirtschaft auch deutlich von Vorteil war. Aufgrund eines Gerichtsurteils der EU wurde dies wegen angeblicher Wettbewerbsverzerrung untersagt, ich würde mal schätzen, wahrscheinlich aufgrund einer Klage einer Privatbank. Nun hat der Mittelstand den großen Vorteil, auf zinsgünstige Kredite verzichten zu dürfen und stattdessen zu einer Privatbank mit höheren Zinsen gehen zu dürfen.
Haetten sich die Landesbanken auf ihre Aufgabe konzentiert und nicht Achtungslos in das Spekulationsgeschaeft gestuerzt und nebenher noch Boni dafuer kassiert, dann haette ihr Argument einen gewissen Wert.

Leider zeigen die Untersuchungen bei einer Norddeutschen Landesbank dass sie ihren Weg um einiges verfehlt hat.

Wer das Versagen von Firmen in vielen Laendern verfolgt, kommt manchmal auf das Verhalten von Grossbankkonsortien zurueck und die mit Hasenfuessen welche Firmen durch ihr Aussteigen in den Bankrott trieben waren - raten sie mal - Landesbanken und natuerlich auch die Hypo.

Die EU haette mangelnden Professiolismus mituntersuchen sollen.

Zeit diese Institutionen zu verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.letzte.dodo 14.01.2011, 23:34
18. Das System wird gereinigt

Gut, dass alles herauskommt

Hoffentlich werden die Verantwortlichen auch zur Kasse gebeten, damit sich die Schäden für den Steuerzahler in Grenzen halten.

Jetzt ist die Justiz gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2