Forum: Wirtschaft
Söders Wahlversprechen: Teure Geschenke im Märchenland
DPA

Mit einem Hundert-Punkte-Plan und Wahlgeschenken will Ministerpräsident Söder bei der Bayern-Wahl überzeugen. Doch das scheint nicht so recht aufzugehen. Woran das liegt, zeigt der Blick auf die vermeintlichen Wohltaten.

Seite 2 von 7
zynischereuropäer 11.10.2018, 13:17
10.

Von all den sinnlosen Wahlgeschenken sticht die neue Grenzpolizei noch am meisten heraus. Von Söder mit großem Bohei gegründet mit dem Ziel die bayerische Grenze zu "schützen", nur um direkt vom CSU-Bundesinnenminister Seehofer zurückgepfiffen zu werden, weil das in die Zuständigkeit des Bundes fällt. Beste Realsatire.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 11.10.2018, 13:20
11. Toll

Zitat von micromiller
setzen sich wohltuend vom Rest Deutschlands ab. Niedrigste Arbeitslosenquote, höchste Einkommen, gute Integration der Zugereisten und überdurchschnittliche Einkommen und ein ausgeglichener Haushalt. Eigentlich vorbildlich ..... Wenn Herr Söder jetzt noch den Wohnungsbau intensiv fördern will und andere Wohltaten fuer sein Land verteilen möchte, dann ist das sicherlich bürgernahe und von Bayern ohne grosse Problem zu verkraften, wäre toll wenn alle Bundesländer so vorbildlich geführt würden....
Wie erklären Sie sich dann, dass die CSU mit großer Sicherheit von der Alleinregierung abgewählt wird? Wenn alles so toll ist...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 11.10.2018, 13:24
12. Die CSU versucht sich schon wieder

als DIE Bayernpartei schlechthin darzustellen: "Wir sorgen im Bund dafür, dass es Bayern gut geht! Um uns von den anderen Bundesländern abzugrenzen und in den statistiken zu glänzen, legen wir auch noch was auf die Bundessegnungen oberdrauf.", so könnte es heißen. Alles recht ineffizient. Aber: der/die WählerIn hat das letzte Wort...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fxxx 11.10.2018, 13:30
13. NICHTS hat sich geändert...

...werden doch die Wähler in Bayern seit Jahrzehnten mit Schaufensterpolitik abgelenkt. Söder ist eben nur sogar für bayrische Verhältnisse unauthentisch und aalglatt. Nicht wegen sondern trotz CSU ist Bayern erfolgreich. Dass sie diesmal in den Umfragen soweit zurückliegen liegt einzig und allein an der AfD. Von den 13%, die jetzt AfD wählen wollen hätten sicherlich ein sehr großer Teil CSU gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.schaettle 11.10.2018, 13:30
14. Die CSU ist out of the Game

Nach über 60 Jahre alleinige "bayrische Staats-Partei im Freistaat, ist dieser christliche Wahlverein offen sichtlich in der Sackgasse.
Das vor lauter selbst Überschätzung und politischer Arroganz leidende Führungspersonal, mag zwar intelligent sein, aber die Arroganz der Macht, so wie diese von Söder, Seehofer, Dobrindt usw. praktiziert wird ist mega out.
Die nun mündige Handygeneration, mag keine Selbstdarsteller mehr und vor allem keine Besserwisser in allen Lebenslagen, wie die des Herrn Seehofers.
Angetreten sind diese Christsozialen mit dem Anspruch von 50+ und als Totengräber der AFD und Linken..
Nun kämpfen diese "!Maulhelden" gegen ein Diaster das für diese Partei zum Waterloo werden kann.Weiland, Franz Josef Strauss wird es beim Manna trinken, im Hals stecken bleiben.
Aber gut so, der mündige Bürger in Bayern ist viel besser als ein Ruf und es die CSU denkt. Und ein frischer Wind ist allemal besser als eine CSU/AFD Koalition mit oder aus Köpfen einer Restauration.
Servus selbst ernannte "Staatspartei im Freistaat"..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldsiamsir 11.10.2018, 13:34
15. Ach ja, der Spiegel...

Es ist schon dreist, dass der Spiegel derart kurz vor der Wahl wieder einmal alles tut, die CSU in ein schlechtes Licht zu rücken. Derart plumpe Meinungsmache gegen eine Regierungspartei habe ich bei anderen Wahlen, wo nicht die CSU betroffen war, noch nicht erlebt. Vielleicht kann der Spiegel in seiner journalistischen Neutralität ja mal schauen, wie die Statistik Bayern aussehen lässt, seit dort die CSU regiert, alles im Vergleich mit den anderen Bundesländern oder dem Bundesdurchschnitt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glocknerkönig 11.10.2018, 13:36
16. Söder hat schon so viel versprochen

an das er sich dann nicht mehr erinnern mag sobald ER sein nächstes Karriereziel erreicht hat. Für was steht Söder, für welche Themen brennt er? Da gibt’s nichts, außer sein eigenes Weiterkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoms1957 11.10.2018, 13:44
17. Bei Hartz 4 scheint die CSU sozialer als die SPD

Dieser Artikel sagt mir zwischen den Zeilen doch auch einiges über das soziale Gewissen der SPD. Ist aber eigentlich logisch. Die haben's schließlich erfunden. Und damit ihren kontinuierlichen Abstieg eingeläutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derBob 11.10.2018, 13:45
18. Sie haben ja keine große Meinung von CSU-Wählern

Zitat von oldsiamsir
Es ist schon dreist, dass der Spiegel derart kurz vor der Wahl wieder einmal alles tut, die CSU in ein schlechtes Licht zu rücken. Derart plumpe Meinungsmache gegen eine Regierungspartei habe ich bei anderen Wahlen, wo nicht die CSU betroffen war, noch nicht erlebt. Vielleicht kann der Spiegel in seiner journalistischen Neutralität ja mal schauen, wie die Statistik Bayern aussehen lässt, seit dort die CSU regiert, alles im Vergleich mit den anderen Bundesländern oder dem Bundesdurchschnitt.
Wenn es schon soweit ist, das CSU-Wähler dem Spiegel mehr Glauben schenken als der Einheitspartei, dann ist der Niedergang der CSU wirklich schon weit fortgeschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert Fridolin 11.10.2018, 13:50
19. verschlossenes Fernglas?

Was der Herr Söder da im Bild hält ist kein verschlossenes Fernglas, sondern ein Nachtsichtgerät was bei Tageslicht mit entsprechenden Schutzkappen als Fernglas genutzt werden kann. Man beachte die kleinen Löcher in den Schutzkappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7