Forum: Wirtschaft
Soli-Abschaffung: Da lacht die Rezession
imago images / Travel-Stock-Imag

Solange kein Geld vom Himmel fällt, sollte die Abschaffung des Solidarzuschlags besser verschoben werden - statt sie vorzuziehen. Gerade weil Deutschlands Konjunktur gefährlich kippt.

Seite 10 von 17
Claes Elfszoon 16.08.2019, 15:10
90. Sie haben zwar ...

Zitat von Haller
Was hat der Soli mit der jeweiligen Konjunkturlage zu tun? Die DDR ist 1989 gefallen und der Osten wird immer noch subventioniert?! Ein Kind soll in ca. 12 bis 16 Monaten laufen lernen. Ich habe den Soli so satt, da ich hier schon einen guten Mittelklassewagen an Wert hineinfinanziert habe. Dankbarkeit aus dem Osten hört sich dann auch so an:" wir sinn nur belochen und betrochen". Es wird Zeit den Bürgern das Geld für eine Steuer zurückzugeben, die nur wenige Jahre dauern sollte. Das war mein letzter Besuch bei Spiegel online. Ein unfassbarer Artikel reiht sich an den nächsten.
... recht, in letzter Zeit stapeln sich beim Spiegel unfassbare Artikel, aber ist das nicht gut so? Mit so etwas konfrontiert zu werden klärt doch die Standorte der Rezipienten. Warum sollte es gut sein nur das zu lesen, was einem ohnehin zusagt. Erst mit dem Vergleich der Gegensätze und Meinungen wächst die Freiheit des Denkens und die Glaubwürdigkeit eigener Einstellungen und Haltungen.
Sie können den Spiegel mittlerweile in eine Reihe stellen mit Süddeutscher, Zeit und all den drittklassigen RP-ähnlichen Lokalgewächsen und am Gegensatz zu FAZ, Welt, Cicero und Tichys Einblick, doch ein gutes Spektrum von Nachrichten, Kommentaren und Beẃertungen für sich und Ihre eigene Meinungsbildung positiv nutzen. Vor diesem Hintergrund relativiert sich dann schnell das Bild der Echokammer oder (noch schlimmer) der Lügenpressenmythos - oder? Außerdem bekommt die "Unfassbarkeit" mancher Artikel dann erst eine klare Gestalt und ihre Abrundung in Richtung "objektive Wahrheit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 16.08.2019, 15:12
91. Soli umsteuern !

WIe wäre es, den SOLI für die nächsten 20 Jahre "umzusteuern" und für die Fertigstellung des BER und die Fertigstellung der "Gorch Fock" zu verwenden. Ob er da reicht ? Frau vdL hat doch jetzt anders zu tun und kann sich nicht mehr so viel mit den Beratern beschäftigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar45 16.08.2019, 15:12
92.

Zitat von dn.creaserv
@Oscar45 ... tun wir hier in Deutschland, auch wenn es sich für manche nicht so anfühlt. Wir haben Meinungsfreiheit, weshalb es in diesem Forum möglich ist, auch weniger Fundiertes zu äußern. Wir haben Religionsfreiheit, auch wenn es manchen ewig Gestrigen nicht passt, dass Juden und Muslime deutsche Staatsbürger sind und bleiben. Wir dürfen uns auf der Autobahn tot rasen, so frei sind wir, und auf die CO2-Bilanz brauchen wir dabei keine Rücksicht nehmen (wollte eigentlich die kurze Formulierung mit dem sch... verwenden). Ach ja, und wir leben seit 70 Jahren ohne Krieg mit unseren Nachbarn, Adenauer und de Gaulle sei Dank! Und wenn Frau Merkel, die ich nie gewählt habe, sagt, dass wir das schaffen, ein Herz zu haben für die Verfolgten, die Hungernden, die vom Tod durch Krieg bedrohten, dann bin ich stolz, ein Deutscher zu sein. Dafür zahle ich auch gern weiter Soli. Aber ungern zahle ich Soli für die Meckerpötte, die sich ihre eigene Realität basteln, um sie anschließend zu bekritteln. Denn das sind die, die in den Foren außer mosern nix reißen. Wer diesen Kommentar liest, wirklich liest, entdeckt darin viel Interessantes, ABER es bleibt ein Kommentar, eine Meinung. Dies ist meine.
Das ist aber so was von daneben. Sie gehen mit keiner Zeile auf das ein was ich geschrieben habe. Wer redet den von Religionsfreiheit oder Juden oder Muslimen? Lernen sie mal den Kommentar richtig zu lesen. Es geht darin um immense Zahlungen die nicht unseren Bürgern zugute kommen. Kein Land der Welt lässt z. B. in diesem Ausmass eine dauerhafte Zuwanderung von vorwiegend Wirtschaftsflüchtlingen in seine Sozialsysteme zu. Andere Länder halten sich da vornehm zurück. Wenn ich die Renten meiner Eltern oder meiner Geschwister anschaue dann bin ich der Meinung, dass besser hier Steuermittel verwendet werden. Ihnen ist das Wohlergehen der eigenen Bevölkerung wohl nicht wichtig, mir aber schon. Sie sind vielleicht der Ansicht dass wir in Deutschland für das Wohlergehen der ganzen Welt verantwortlich sind. Ich und wohl 95 % der Weltbevölkerung sehen das für ihre Nation wohl nicht so. Sie können ja privat ihr Einkommen für Andere spenden. Habe ich nichts dagegen. Ich bin halt anderer Meinung wie sie und will diese auch vertreten können. Und weiter möchte ich auf ihre unqualifizierten Herabsetzungen nicht weiter eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mic123 16.08.2019, 15:21
93. Rezension, aha

Wenn sie dann endlich da ist - ihr schreibt ja beharrlich dafür - berichtet ihr dann auch wieder, wie es bergauf geht? Mit vergleichbarerem Engagement?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 16.08.2019, 15:23
94. Oha, Herr Fricke!

Der Soli sollte schon lange abgeschafft werden! Die Regierungen haben das immer wieder verschoben.
Ebenso wird man immer Gründe finden um ihn nicht abzuschaffen und das ist schlicht unlauter!
Wer 40 mal 1000 Millionen für sinnfreie Rüstung ausgibt, hat das Recht auf eine solche Abgabe verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 16.08.2019, 15:24
95. Keine Bange,

Zitat von venster
Eben weil die Konjunktur zu kippen droht, ist es der perfekte Zeitpunkt fuer die Abschaffung, weil dadurch die Binnennachfrage angekurbelt wird.
der D-Staat glaubte schon immer besser als die Einzahler -nicht die Leistungsempfänger- zu wissen, wie und wofür Geld auszugeben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacobwhitephoto 16.08.2019, 15:35
96. Das ist doch genau umgekehrt

Außerdem sollte die Politik Ihre Versprechen einhalten. Wenn es denn Geld für was andere bräuchte dann sollte doch bitte dafür im Parlament eine Debatte stattfinden um Demokratisch festzustellen dass das so ist und wie das finanziert werden soll. Sowieso sollten die Steuersysteme reformiert werden. Die Progression wurde seid den 70ern nicht angepasst dabei sind 1000 Euro heute nicht gleich wie 1000 Euro damals. Womöglich waren 1000 DM sogar mehr Wert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rad666 16.08.2019, 15:38
97.

Zitat von nobronski
... nun wiederum nicht, dass mehr Einkommen zu einer Anhebung der Binnennachfrage führt. Erstens gibt es bereits eine gewissen Sättigung mit Konsumgütern, zweitens, was für ein Auto sollte man in der heutigen Zeit denn kaufen? Die Verunsicherung ist riesig, das Angebot völlig undurchschaubar, die unterschiedlichen Techniken verwirrend. Und mal eben EUR 50.000, für ein Hybrid-, E-, oder Wasserstoffzellen-PKW hinzulegen, dürfte auch so manchem schwerfallen, der im Monat vielleicht EUR 250,- durch den abgeschafften Soli spart. Lasst es uns doch so machen, wie andere europäische Länder: Leben weit über die Verhältnisse. Griechenland, Italien machen's vor. Ein Staat wird schon nicht pleite gehen und Deutschland schon gar nicht. Nach uns die Sintflut.
Wer im Monat 250€ Solit spart hat i.d.R. kein Problem sich ein neues Auto für 50k zu kaufen - der bezahlt da schon 4500€ Lohnsteuer.

Aber der Teil mit der Verunsicherung stimmt und hat auch mit der fallen gelassenen Rechtssicherheit zu tun, der Sündenfall waren die Umweltzonen.
Anstatt die Regeln für neue Autos zu forcieren und die alten Kisten zu tolerieren bis sie ohnehin verschrottet werden hat man die Käufer um die uneingeschränkte Nutzung betrogen und ihnen ihr Eigentum in vielen Fällen de Facto enteignet.
Und das zieht sich seitdem weiter hin bis jetzt zu den Fahrverboten für Diesel auf manchen Strecken.
Da kein Käufer weiß welche Sau als nächstes durchs Dorf getrieben wird kann man nur noch auf Glück beim Neuwagenkauf hoffen... oder die alte Kiste bis zum letzten Ultimo weiterfahren.
Zusammen mit der aktuellen "wir werden alle am Klima sterben"-Hysterie wundert es mich nicht wenn Autobauer und Zulieferer jetzt über die Klinge springen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pterodactylus 16.08.2019, 15:40
98. Verschieben??

Das Ende des Solidarpakts hat ein fixes Datum. Entweder man setzt ihn neu auf oder er läuft eben aus. Verschieben ist rechtlich gesehen eine genauso sinnlose Meinung wie gestaffeltes Abschaffen. Hier wird nur versucht, dieses Ende politisch auszuschlachten. Was aber letztlich ohnehin vor Gericht kassiert wird.

Also macht doch bitte mal sinnvolle Vorschläge, was stattdessen kommt, wenn überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 16.08.2019, 15:42
99. frickes plaedoyer wider die ehrlichkeit

der soli gehoert schon laengst abgeschafft, schon allein der ehrlichkeit wegen. wenn mehr geld benoetigt wird,
dann eben eine reichensteuer, auch der ehrlichkeit wegen. wenn das die politik nicht kapiert, koennen
wahlen bald abgeschafft werden. mangels inanspruchnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17